Diese Krise fängt jetzt an. Profitieren Sie davon!

Jetzt da wir uns sowohl in den USA als auch in Europa in Richtung Rezession bewegen, sollten Sie als Anleger nicht nur auf steigende Kurse setzen.

Sie sollten auch auf sinkende Kurse spekulieren. Selbst wenn Sie dies nur mit einer kleineren Summe tun. Sie werden dadurch weniger Probleme erfahren, wenn die Börse stark sinkt.

Für mich ist es dann logisch, dass man am besten auf sinkende Kurse von Aktien setzen sollte, bei denen ganz klar von einer Blase die Rede ist.

Aktien die sehr deutlich Kandidat für Kursrückgänge um 80 bis 100% sind.

Die Folge des jahrelang anhaltenden Gelddruckens
Die Zahl, die ich Ihnen am Freitag genannt habe, lässt keine Zweifel übrig.

Obwohl die Wirtschaft im vergangenen Quartal nach wie vor wuchs, trotz der nach wie vor rekordniedrigen Arbeitslosigkeit, sind ganze 7 Millionen Amerikaner mit ihren Autokrediten schon über drei Monate in Zahlungsverzug.

Das ist die Konsequenz davon, dass jahrelang jeder uneingeschränkt einen Kredit bekommen hat, der sich ein Auto kaufen wollte.

Jetzt da die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession zu rutschen scheint, werden die Verkaufszahlen für Autos sinken, werden Kreditgeber viel weniger Kredite verkaufen und die Menge der säumigen Zahler wird noch viel schneller zunehmen.

Die Blase platzt gerade. Der Kater wird enorm ausfallen.

Beim letzten Mal 90% Kursrückgang. Dieses Mal 100%?
Die Kursgraphik unten zeigt, wie sich der Kurs einer der von uns selektierten Aktien beim Platzen der letzten Blase verhielt.


Der Kurs sank von über 60$ im Jahr 2006 auf 5$ im Jahr 2008. Also um über 90%.

Wie fängt man Verluste auf, wenn man kein Geld auf der Bank hat?
Dieses Unternehmen hat es geschafft, während der vergangenen sechs fetten Jahre das gesamte eingenommene Geld zu verprassen. Das greifbare Eigenkapital ist dadurch jetzt negativ.

Wie fängt man Verluste auf, wenn man kein Eigenkapital hat? Wenn man kein Geld auf der Bank hat?

Diese Aktie ist jetzt Spitzenkandidat für einen 100%igen Kursrückgang.

Größere Blase. Größerer Kater.
Für unseren Report „Die neue Subprime Krise!“ haben wir sieben Aktien selektiert, die während der letzten Rezession Kurseinbrüche um 80% oder sogar um 90% verdauen mussten.

Die Kursgraphik oben zeigt, wie stark Kurse sinken, wenn eine Blase platzt. Dieses Mal werden wir auch Kurseinbrüche um 100% erleben. Da führt kein Weg dran vorbei.

Krise am Automarkt. Profitieren Sie davon!  
Bestellen Sie hier den Report „Die neue Subprime-Krise!“.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen