Bis sie ihnen um die Ohren fliegen

Ich finde es total faszinierend zu erleben, wie lange die große Anlegerherde harte Fakten und Zahlen schon ignoriert und weiterhin noch ignorieren wird. Und dass große Menschengruppen im Stande sind, sich selbst etwas vorzumachen.

Am Montag habe ich bereits von einer absurd teuren Tech-Aktie berichtet, deren Zahlen allesamt katastrophal aussehen.

Und letzte Woche habe ich einen regelrechten Betrugsfall erläutert, vor dem einer der allerbesten Short-Seller gut ein Jahr lang warnte.

Zudem reicht es schon aus, sich nur einmal Tesla anzuschauen. Wenn man sich nur an die Fakten hält, gibt es über Tesla wirklich nichts positives mehr zu berichten.

Absurd teure Aktien, fürchterliche Zahlen, systematisch gebrochene Versprechen, eine Geschäftsführung, die kündigt und eine Flut an Meldungen über die schlechte Qualität der Autos. Und das alles, während die Konkurrenz sich ihren Weg ebnet.

Das hat es schon immer gegeben
Fakten. Anleger ignorieren sie, bis sie ihnen um die Ohren fliegen.

Als ich am Montag Fred Hickes monatlich erscheinenden High Tech Strategist Newsletter gelesen habe, wurde mir noch einmal klar, dass es das schon immer gegeben hat.

Im Jahr 2000 und 2008 ignorierten Anleger die Fakten, bis dann Panik ausbrach.

Unbesiegbar
In 2000 nannte man Microsoft, Cisco, Intel und Qualcom The Invincibles bzw. Die Unbesiegbaren. Aktien, deren Kurse gar nicht sinken konnten. Anleger kauften diese Aktien in Massen.

Es waren wirklich auch damals schon sehr gut performende Unternehmen. Allerdings waren die Aktien absurd teuer geworden und kein Mensch hatte damit ein Problem.

Als die Realität dann endlich durchdrang, schossen die Kurse gnadenlos ins bodenlose.

Drei dieser vier invincibles notieren jetzt, 18 Jahre später, immer noch tiefer als damals.

FAANG-Aktien
Jetzt gibt es FAANG-Aktien (Facebook, Amazon, Apple, Netflix, Google), die die Börse pushen.

Und wir erleben, dass Aktien auch jetzt absurd teuer sind, obwohl die Unternehmen nicht einmal ansatzweise die Qualität vorweisen können, wie die o.g. Aktien.

Amazon notiert das 242-Fache und Netflix das 252-Fache des Gewinns. Unvorstellbar.

Sobald die harten Fakten wirklich durchdringen, wird genau dasselbe passieren, wie im Jahr 2000.

Die Kurse der FAANG-Aktien und die Kurse von allen anderen gehypten Tech-Aktien werden gnadenlos sinken.

Wann wird die Realität bei Anlegern ankommen?
Das weiß niemand genau, aber die steigenden Zinsen sorgen dafür, dass der Zeitpunkt mit rasender Geschwindigkeit näher rückt.

Steigende Zinsen sind im Allgemeinen der Feind des Anlegers. Sie sind aber vor allem der Feind von Tech-Unternehmen, die bis jetzt überlebt haben, weil sie so gut wie kostenlos Geld aufnehmen konnten.

Sobald die Realität durchdringt, werden alle zur gleichen Zeit den Ausgang suchen. Sie Kurse werden dann in kurzer Zeit stark sinken.

90 bis 100% Kursrückgänge sind unvermeidbar 
Ich habe Ihnen schon häufiger mitgeteilt, dass wir eine Watchlist mit 30 Kandidaten führen, denen Kurseinbrüche um 90 bis 100% bevorstehen. Diese Liste ist diese Woche noch länger geworden.

Allesamt völlig überteuerte Aktien von Unternehmen, die Jahr für Jahr Verlust verbuchen. Allesamt Spitzenkandidaten für Kursrückgänge um 90 bis 100%.

Sobald wir ein schönes Signal sehen
Wir beobachten jeden Tag die Kursgraphiken der von uns selektierten Aktien. Sobald wir ein schönes Signal erkennen, senden wir es Ihnen.

Das ist eine einzigartige Situation. Profitieren Sie gemeinsam mit uns!
Bestellen Sie hier den HypeAktien Report.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen