Diese Party fängt gerade erst an!

Für die Abonnenten unseres HypeAktien Reports hat 2016 sehr gut angefangen.

Und obwohl die Börse jetzt nach wie vor höher notiert als vor zwei Jahren, als wir mit diesem Projekt begonnen haben, konnten wir dennoch schon eine Reihe großartiger Gewinne verbuchen.

Schauen Sie sich einmal die Übersicht der inzwischen geschlossenen Positionen an, die wir unseren Abonnenten letzten Donnerstag geschickt haben.

Sie sehen in dieser Übersicht nicht die Namen aller Aktien, weil es sich bei den nicht sichtbaren Positionen um Positionen handelt, die wir nur vorläufig geschlossen haben. Wir wollen bei selbigen aber zu einem späteren Zeitpunkt erneut auf einen Kursrückgang spekulieren.

Sie sehen beispielsweise, dass wir mit Twitter (TWTR) schon zweimal einen schönen Gewinn eingefahren haben. Und aktuell verbuchen wir erneut 35% Gewinn mit einer Twitter Short Position!

Ist es jetzt zu spät?
Absolut nicht! Ich habe bereits des Öfteren geschrieben, dass Twitter unserer Ansicht nach ein hoffnungsloser Fall ist. Jedes Quartal ein Verlust von über 100 Millionen Dollar! Wir gehen daher auch davon aus, dass der Kurs auf 1$ fallen wird. Ein Dollar.

Wenn der Twitter-Kurs von 30$ auf 1$ fällt, liegt der Gewinn bei 97%. Und wenn der Kurs von aktuell 19$ auf 1$ sinkt, liegt der Gewinn bei lediglich 95%.

Und neben Twitter gibt es da noch 15-20 andere Aktien, deren Kurse 80 bis 100% sinken könnten.

Ängstliche Anleger geben Internet-Aktien massenweise in den Verkauf
In letzter Zeit wurde es allen klar. Anleger haben Angst.

Und Anleger die in derart gehypte, völlig überteuerte Aktien von Unternehmen investiert haben, die noch nie einen Cent Gewinn gemacht haben, haben jetzt noch viel mehr Angst.

Diese neue Internetblase platzt jetzt gerade definitiv. Und es liegt noch sehr viel Gewinn bereit.

Die Party hat jetzt erst so richtig angefangen!
Wollen Sie auch von unvermeidbaren Kursrückgängen von 80 bis 100% profitieren?
Bestellen Sie dann schnell den einzigartigen HypeAktien Report.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen