Ein Tsunami an Verkaufsaufträgen

Letzte Woche sahen wir die Unsicherheit an der Börse deutlich zunehmen. Am Donnerstag verlor der S&P-500 an einem Tag 1,4% und der Nasdaq-100 verlor sogar rund 2%.

Auffallender ist noch, dass der VIX-Index letzte Woche um rund 54% stieg. Der VIX misst die Volatilität oder die Nervosität der Börse.

Die Anleger sind in dieser Woche deutlich nervöser geworden. Dies während sich eine sehr große Anzahl von Anlegern mit Futures und Optionen auf eine dauerhaft ruhige Börse einspielen wollen (siehe Grafik).

Aktien verkaufen, um Verluste aufzufangen
Alle diese pickin‘ up a dime in front of a steamroller-Anleger haben in dieser Woche einen gewaltigen Schreck bekommen. Wenn die Anleger Aktien verkaufen müssen, um ihre Verluste aufzufangen, dann sieht die Börse einen Tsunami an Verkaufsaufträgen auf sich zurollen.

Wenn man dann an die riesige Anzahl von ETF-Anlegern und die große Meute von Anlegern denkt, die ungedeckte Put-Optionen am S&P-500 zeichnen, erhält man einen doppelten Tsunami an Verkaufsaufträgen.

Kurz gesagt: Die Chance für einen massiven Kurssturz ist größer denn je.

Wie können Sie davon profitieren?
Das ist ganz einfach. Man stellt sich auf Kurssenkungen der teuersten Aktien ein, denn die werden die schwersten Schläge einstecken.

Nachfolgend ein schönes Beispiel.

Julian Bridgen veröffentlichte letzte Woche einen Tweet, in dem er das Microsoft aus dem Jahr 2000 mit dem Amazon von heute verglich.

Microsoft war im Jahr 2000 schon ein sehr gewinnbringendes Unternehmen. Nur war die Aktie sehr teuer. Als die Blase platzte, fiel der Kurs in wenigen Monaten um 50%. Die gesamte Absenkung betrug 67%.

Bei Amazon sehen wir jetzt dieselbe Situation, aber viel extremer. Notiert jetzt 239 Mal den für dieses Jahr erwarteten Gewinn. Sobald die Blase platzt, kann der Kurs leicht um 75% fallen.

Sehr teure Aktien von ungesunden Firmen
Für unseren Bericht HypeAktien Report haben wir AMZN auf unserem Radar stehen. Aber eigentlich ist das eine unserer unbeliebtesten Aktien. Denn AMZ ist eine sehr teure Aktie eines ungesunden Unternehmens.

Neben Amazon wählten wir rund 20 sehr teure Aktien von Tech-Unternehmen aus, von denen die meisten noch nie einen Dollar Gewinn gemacht haben.

Sehr teure Aktien von UNGESUNDEN Firmen.

Das sind wirkliche Heißluft-Aktien. Aktien, die für Kurssenkungen von 90% bis 100% reif sind.

Die Chance für einen massiven Kurssturz ist jetzt größer denn je
Höchste Zeit also, von Kursstürzen von 90% bis 100% zu profitieren.
Klicken Sie hier, um den einzigartigen HypeAktien Report zu bestellen!