Eine geniale Warnung

Als Reaktion auf Yellens Zinsentscheid stieg die Börse Ende letzter Woche. Aber überzeugend war das alles überhaupt nicht. Insbesondere das geringe Handelsvolumen spricht Bände.

Meine Warnung bleibt also vorläufig in Kraft. Sie sollten nicht nur auf steigende Kurse setzen, sondern außerdem auch auf sinkende Kurse!

Willkommen bei Version 2.0 des Jahres 2000
Letzte Woche habe ich zufällig den u.a. Tweet von Mark Yusko gelesen. Er reagierte damit auf die Meldung, dass die Börse laut GMO satte 70% überbewertet sei.

Dieser Tweet ist genial, weil Yusko damit in fünf kurzen Zeilen die ganze Geschichte erzählt. Es ist eine geniale Warnung. Von einem der weltbesten Anleger.

In Bezug auf Internet-, Social Media- und Cloud Technology-Aktien sieht die Lage in der Tat so aus wie Ende 1999 Anfang 2000.

Wir erleben absurd teure Aktien von Unternehmen, die häufig noch niemals auch nur einen Cent Gewinn gemacht haben. Und oftmals nicht einmal Aussicht auf Gewinn haben.

This time is NOT different
Yusko hat diesen Film schon früher gesehen (1999/2000) und genau wie bei jeder Blase, gibt es auch jetzt viele Menschen, die behaupten, dieses Mal sei alles anders. Dass jetzt andere Regeln gelten.

Yusko warnt: This time is NOT different.

Zudem rät Yusko (#TheValueOfValue), ausschließlich in Value-Aktien zu investieren. Günstige Aktien gut laufender Unternehmen mit starker Bilanz. Aktien, wie wir sie für TopAktien suchen.

Get hedged!
Und der wichtigste Rat von Yusko lautet: Get hedged! Setzen Sie nicht nur auf steigende Kurse sondern auch auf sinkende Kurse!

Mit unserem HypeAktien Report spekulieren wir genau auf die Entwicklung, die Yusko in seinem Tweet beschreibt.

Wir selektieren völlig überteuerte Aktien von Unternehmen, die keinen oder kaum Gewinn erzielen. Aktien, die reif sind für Kursrückgänge von 80 bis 100%!

Diese Megablase steht JETZT kurz vor dem Platzen
Profitieren auch Sie von Kursrückgängen von 80 bis 100%!
Bestellen Sie hier den einzigartigen HypeAktien Report.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen