JETZT sollten Sie schnell handeln!

Mein Artikel von letztem Montag kam keine Sekunde zu früh. Am Mittwoch sank der Dow Jones um 3% und die Nasdaq sogar um 4%.

Am bemerkenswertesten ist jedoch, dass ich keine einzige spezielle Nachrichtenmeldung gefunden habe, auf die der Markt reagiert hat. Es sieht so aus, als würden Anleger nun endlich nervös von der Anhäufung an Blasen, steigenden Zinsen und speziellen Problemen.

Wir sehen

    • Enorme Blasen in Aktien, Staatsanleihen und Unternehmensanleihen, die von den Zentralbanken verursacht wurden.
    • Enorme Blasen an diversen Immobilienmärkten weltweit.
    • Steigende Zinsen in den USA und vielen anderen Ländern.
    • Trump, der der Fed mehr oder weniger den Krieg erklärt hat.
    • Brexit.
    • Italien, das der EU mehr oder weniger den Krieg erklärt hat.

China ist der Tropfen
Wenn mich mein Gefühl aber nicht täuscht, dann ist China der berühmte Tropfen. Es sieht stark danach aus, als realisierten Anleger jetzt erst, dass die Probleme mit China weit über den Streit über Import und Export hinausgehen.

Wenn Sie mir auf Twitter folgen, haben Sie in letzter Zeit mehrere Tweets zu diesem Thema gesehen.

Der aktuellste Tweet ist dieser:

Es geht darum, dass China den Ehrgeiz hat, (erneut) die Weltsupermacht zu werden, während die USA die aktuelle Supermacht sind.

Chinas illegale Praktiken
Es geht dabei unter anderem um die Dominanz auf technischem Gebiet und die Praktiken, die China anwendet, um intellektuelles Eigentum amerikanischer (und europäischer) Unternehmen illegal zu kopieren, zu stehlen oder sich anzueignen.

Wenn die USA das wirklich stoppen wollen (und das wollen sie), dann wird das enorme Konsequenzen für China, aber auch für alle amerikanischen (und europäischen) Unternehmen in China haben.

Und das betrifft dann insbesondere Tech-Unternehmen.

Stellen Sie sich nur einmal vor, Apple müsste seinen gesamten Produktionsprozess umstrukturieren, weil nicht länger in China produziert werden soll oder darf. Stellen Sie sich jetzt einmal vor, dass alle amerikanischen und europäischen Unternehmen China verlassen (müssen).

Dieser Handels- oder Kalte Krieg mit China wird nicht Monate, sondern Jahre andauern. Und die ökonomischen Konsequenzen sind unvorstellbar groß.

Es geht darum, schnell zu reagieren
In den vergangenen Jahren ist eine enorme Tech-Blase entstanden, die jetzt gerade platzt.

Für unseren HypeAktien Report erwarten wir in den kommenden Tagen mehrere neue Signale.

Es geht jetzt darum, recht zeitnah auf diese Signale zu reagieren, denn sobald die Angst unter den Anleger tatsächlich ausbricht, könnten die Kurse von Tech-Aktien in kurzer Zeit enorm stark sinken.

Wir befinden uns am Rande einer neuen Periode. Der Oktober hat das Potenzial, ein Börsenmonat zu werden, den man so schnell nicht vergessen wird.

Wollen auch Sie vom Zerplatzen der Tech-Blase profitieren?
Von Kursrückgängen um 90 bis 100%?
Bestellen Sie dann hier den HypeAktien Report.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen