Nutzen Sie diese ideale Situation!

Gestern erzählte ich Ihnen bereits, dass sich die Börse in der vergangenen Woche erholt hat, nach dem Fed-Chef Powell beruhigende Worte sprach, womit er auf das jammernde Wall-Street- Establishment einging.

Wenn Sie sämtliches, durch Medienberichte verursachtes Rauschen weglassen und die folgende Kursgrafik des Nasdaq betrachten, dann sehen Sie gleich, dass es um eine normale Korrektur in einem nachlassenden Börsentrend geht.


Gefahr eines erneuten Kursrückgangs riesengroß

Jetzt sehen wir, dass die Indexwerte stark überkauft notieren und gegen einen starken technischen Widerstand ankämpfen. Wodurch die Gefahr eines erneuten Kursrückgangs riesengroß ist.

Hinzu kommt, dass das ganze Theater, ob die Fed den Zinssatz noch einmal anheben wird oder nicht, letztlich keinen Einfluss darauf hat, wie sich die Wirtschaft und die Börse entwickeln. Siehe folgenden Tweet.


Bedenken Sie nur, dass sich eine Zinserhöhung erst nach 18 Monaten auf die Wirtschaft auswirkt. Das bedeutet, dass die Wirkung der letzten sechs Zinserhöhungen noch in die amerikanische Wirtschaft vordringen muss.

Wie Daniel Lacalle im Tweet erklärt: die Fed kann das sich verändernde wirtschaftliche Klima jetzt nicht mehr stoppen. Genauso, wie es in den Jahren 2000 und 2008 der Fall war.

Wenn wir uns die obige Kursgrafik anschauen, dann sehen wir, dass wir dadurch eine perfekte Chance erhalten, uns erneut auf sinkende Kurse einzustellen.

Langfristig: 100% Kurssenkung
Gestern schickten wie drei neue Signale an die Abonnenten unseres Berichts „Der neue AktienHype“.

Diese drei absurd teuren Aktien sind von Unternehmen, die schwere Verluste erleiden und finanziell so schwach sind, dass sie unserer Meinung nach unmöglich überleben können.

Alle drei Aktien sind langfristig Spitzenkandidaten für eine einhundertprozentige Kurssenkung.

Kurzfristig: 2% Risiko. 20% Rendite
Durch die Kurserholung der letzten Woche sehen wir in diesen Aktien aber auch ein perfektes Setup, um kurzfristig eine Position einzunehmen.

Nachfolgend erläutere ich Ihnen, was die Kursgrafik pro Aktie bedeutet:

Aktie 1: Stop-Loss bei 2%. Kursziel bei 14%.
Aktie 2: Stop-Loss bei 3%. Kursziel bei 20%.
Aktie 3: Stop-Loss bei 1%. Kursziel bei 28%.

Sie nehmen also durchschnittlich nur 2% Kursrisiko in Kauf, um einen potentiellen Gewinn von 20% zu erzielen. Den Sie in wenigen Wochen erreichen können.

Ideal, wenn Sie nichts von starken Kursschwankungen halten.

Normalerweise sind kurzfristige Anleger schon froh, wenn der potentielle Kursgewinn drei Mal so hoch ist, wie das Kursrisiko. In diesem Fall ist er aber rund ZEHN MAL so hoch!

Dies ist eine ideale Situation. Profitieren Sie davon!
Ob Sie sich für den kurzfristigen oder den langfristigen Kursgewinn mit vollen 100% entscheiden, dies ist eine ideale Situation.

Von der Sie meiner Meinung nach auf jeden Fall von profitieren sollten.
Bestellen Sie hier den einzigartigen Bericht „Der neue AktienHype“.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen