Panik ausgebrochen

Freitag konnten Sie in diesem Artikel ausführlich über die derzeitige Lage von Facebook und Tesla lesen.

Ich habe darüber geschrieben, dass Tesla schlichtweg nicht mehr genug Geld zur Verfügung steht, um das Ende von 2019 zu erreichen. Eine Tatsache, um die man nicht herum kommt.

Insbesondere bei Tesla habe ich im vergangenen Jahr mit Erstaunen beobachtet, dass eine große Anlegerhorde Fakten und Zahlen ignorierte. Und dass Elon Musk sogar zum Idol ernannt wurde.

Realität klopft laut und gnadenlos an die Tür
Jetzt klopft die Realität wirklich laut und gnadenlos an die Tür. Nach dem Downgrade von Moody´s letzte Woche, kamen von Tesla selber am Donnerstag noch schlechte Nachrichten.

Siehe folgender Tweet:

Tesla ruft 123.000 Autos zurück, weil Schrauben rosten, die Probleme mit der Servolenkung verursachen könnten.

Eine katastrophale Nachricht, angesichts der heiklen Finanzlage von Tesla.

Durchschaubarer Kommunikationstrick
Das auffälligste ist der Zeitpunkt der Meldung. Tesla veröffentlichte die Nachricht nach Börsenschluss kurz vor einem dreitätigen Wochenende.

Als hofften Sie, dass Anleger diese schlechten Neuigkeiten heute schon wieder vergessen haben.

Derartige durchschaubare Kommunikationstricks deuten auf Panik hin. Und das zu Recht. Denn Tesla ist am Ende. Tesla geht den Bach runter.

Für mich steht fest, dass der Kurs von Tesla um 100% sinken wird.

Gratis Tipp
Tesla können Sie als gratis Tipp betrachten, mit dem Sie von einem 100% Kursrückgang profitieren können.

Was jetzt mit Tesla passiert, wird in nächster Zeit allerdings mit noch mehr Tech-Unternehmen passieren.

Stark überbewertete Aktien von Unternehmen, bei denen man schon aus der Ferne sehen kann, dass das in die Hose gehen wird.

Mehr solcher Tipps?
Bestellen Sie dann hier den einzigartigen HypeAktien Report.
 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen