Darauf müssen wir 2018 gut achten!

Die meisten Prognosen für 2018 sind positiv bis sehr positiv. Zum Teil liegt das daran, dass die Menschen (also auch Ökonomen und Börsenanalysten) zum Extrapolieren neigen.

Zum Teil hat das auch einen kommerziellen Ursprung. Ein optimistischer Privatanleger bringt Geld in das Schublädchen der Banken, Anlagefonds und Broker. Ihre Aufgabe ist es, diesen Optimismus möglichst lange aufrecht zu erhalten.

Fakt ist jedoch, dass sich die Situation Anfang 2018 stark von der Anfang 2017 unterscheidet.

Unterschiede zwischen Anfang 2018 und Anfang 2017
Vor einem Jahr druckte die Fed noch Geld, um in verlaufende Anleihen zu Reinvestieren. Jetzt geht lässt die Fed ihre Bilanz effektiv schrumpfen.

Die EZB druckte im vergangenen Jahr 60 Milliarden Euro pro Monat. Das wird jetzt halbiert.

Man kann zumindest davon ausgehen, dass der von der Fed erzeugte Rückenwind jetzt um einiges schwächer ausfallen wird als noch vor einem Jahr. Bei steigender Inflation kann sich das recht schnell in Gegenwind wenden.

Größere Wahrscheinlichkeit eines Börsenrückgangs im Jahr 2018
Die Wahrscheinlichkeit eines (starken) Börsenrückgangs ist 2018 daher auch bedeutend größer als 2017.

Wir achten 2018 daher vor allem auf:

    • Die Kursgraphiken (selbstverständlich)
    • Inflation (steigende Inflation setzt Zentralbanken unter Druck)
    • Zinsen auf Staatsanleihen und Unternehmensanleihen
    • Welches Handeln die Zentralbanken ankündigen

Solange die Inflation nicht überzeugend über 2% steigt, solange die Zinsen am Anleihemarkt tief bleiben und solange die Börsentrends positiv bleiben, müssen wir weiterhin insbesondere auf steigende Kurse spekulieren.

Wenn man weiß, worauf man achten muss…
Die Wahrscheinlichkeit, dass wir 2018 bei diesen Indikatoren Veränderungen wahrnehmen werden, ist allerdings weit größer als 2017.

Wenn man weiß, worauf man achten muss, dann vergrößert man die Wahrscheinlichkeit, rechtzeitig zu reagieren, wenn die Stimmung an den Börsen sich verschlechtert. Denn auch bei sinkender Börse kann man viel Gewinn machen.

Selbstverständlich halten wir Sie auch 2018 darüber auf dem Laufenden. Sobald sich diese Indikatoren ändern, lesen Sie es im Rahmen dieses Newsletters.