Wie kann man der Krise entkommen?

Bei den ganzen Weltuntergangsszenarios, die so umhergehen, fragt man sich manchmal, wo man sich mit seinem Geld noch 100% sicher sein kann. Wir sahen in 2008, dass Aktien nicht sicher sind, zumindest nicht für kurzfristig. Rohstoffe waren es aber auch nicht. Der Dollar ist auch nicht sicher und wer ohne mit der Wimper zu zucken behauptet, der Euro sei sicher, sollte aufpassen, dass er nicht wegen geistiger Verwirrung eingesperrt wird.
Sein Geld in eine Immobilie zu stecken ist auch waghalsig, denn überall in Europa stehen die Immobilienpreise unter Druck. Anleihen heißt dann das Zauberwort, aber Anleihen sind in einer Münze notiert, und die Münzen sind an sich schon schwach, weil einfach zu viel Geld gedruckt/erfunden wurde.
Es erscheint also unmöglich, der Krise zu entkommen.

Betrachten Sie die Situation nach der Krise

Es ist wie es ist. Man kann ihr nicht entkommen, und man sollte es auch gar nicht erst versuchen. Besser ist es, die Situation NACH der Krise zu betrachten. Das lehrte uns 2009 bereits. In 2008 war es Gold, das sicher schien. Damit ist aber nicht gesagt, dass auch in einer nächsten Runde Gold wieder der logische sichere Hafen sein wird. Rohstoffe sanken im Vergleich zum Höchststand in 2008, aber nicht so sehr im Vergleich zum Stand ab 2006. Aktien von gewinnbringend und tonangebenden Unternehmen sind in der Regel ziemlich sicher, aber nicht während einer enormen Krise. Wer allerdings nicht gezwungen ist, seine Aktien zu verkaufen, kann sie auch aussitzen. Im Vergleich zum Stand von Anfang 2007 stehen so ziemlich alle großen Aktien wieder im Plus. Wir rechnen oft mit dem Höchststand aller Zeiten, aber wie reell ist das?

Der Durchschnitt bietet den Schutz
Wollen Sie auf Nummer ‚Sicher‘ gehen, dann kaufen Sie solide Aktien, kaufen Sie Unternehmen mit enormen Rohstoffvorräten UND genug Geld, um die Rohstoffe irgendwann auch hervorzubringen und kaufen Sie Gold. Kaufen Sie allerdings das Gold und die anderen genannten Dinge nicht alle zu ihrem Höchststand, sondern kaufen Sie sie strukturell, jahrelang. Ihr Durchschnittspreis ist dann ihr großer Schutz. Schließlich ist ALLES was man zum Höchststand am Markt kauft, riskant und läuft Gefahr, innerhalb kürzester Zeit 50% oder mehr seines Wertes zu verlieren. Das ist nicht unbedingt schwer verständlich.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen