Faszinierend, aus der Fassung bringend, beängstigend

Seit diesem Jahr berichtet der Schweizer Zoll, wie viel Gold es aus jedem Land weltweit importiert und wie viel Gold es in jedes Land exportiert. In Kilos und CHF.

Die Schweiz ist in der Welt des Goldes ein wenig wie Schiphol in der Welt des Fliegens. Ein wichtiges Drehkreuz. Sie importiert und exportiert sehr viel Gold, weil sich in der Schweiz 70% der weltweiten Mengen für das Umschmelzen von Gold befinden.

Dadurch geben die Schweizer Zahlen einen guten Eindruck davon, woher das Gold kommt und wohin es transportiert wird. Ein Eindruck, der faszinierend, aus der Fassung bringend, beängstigend ist.

Sie sehen hier die Schweizer Internetseite. Ich habe aus der darauf angegebenen Excel-Datei die wichtigsten Zahlen in diese einfache Übersicht übertragen.

587.500 Kilo
Weltweite Goldproduktion (ohne China) beträgt etwa 587.500 Kilo Gold pro Quartal.

Merken Sie sich diese Zahl.

120.000 Kilo blieben in der Schweiz (für reiche Russen, Araber, Chinesen usw.)
206.000 Kilo gingen nach Hong Kong (und von dort größtenteils nach China)
75.000 Kilo gingen direkt nach China
88.000 Kilo nach Indien
41.000 Kilo nach Singapur
15.000 Kilo nach Saudi-Arabien

Die Asiaten kaufen damit alles Gold auf, was weltweit produziert wird!

Und das ist nur das Gold, das über die Schweiz verschoben wird…

Aber wo kommt das alles her?

Natürlich zum größten Teil aus den Gold produzierenden Ländern. Aber daneben kamen rund 56.000 Kilo aus den USA und 270.000 Kilo aus…Großbritannien!

Großbritannien? Aber in diesem Land ist nicht ein Gramm Gold in der Erde!

Was haben sie aber in London? Richtig! Eine Zentralbank und Bullionbanken.
Mir fällt beim besten Willen nichts anderes ein, als dass diese große Goldmenge aus den Tresoren der Zentralbank und/oder Bullionbanken kommt.

Was bedeutet das alles?
Ganz einfach. Das westliche (Zentral)Banken in ihrem Bestreben, den Goldpreis zu kontrollieren ihr (oder vielmehr unser) Gold vergeuden, wodurch die Tresore jeden Tag ein wenig leerer werden. Das alles Gold in Richtung Asien verschwindet.

Und das wir im Westen bald mit einem rasch wachsenden Berg aus Papiergeld da sitzen, das keinen Wert mehr darstellt.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen