Die einzige Alternative

In diesem Artikel habe ich Ihnen letzte Woche mitgeteilt, warum es im aktuellen Währungskrieg für den normalen Menschen mit einem Sparkonto keinen Zwischenweg gibt. Keinen neutralen Ausweg.

Sie werden entweder Opfer oder Gewinner.

Darum halte ich es für außerordentlich wichtig, darauf aktiv zu spekulieren. Und genau das tun wir mit dem Report „Der Dollar steigt!„.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit einem offensiven Signal. Wir nennen im Report aber auch schöne Möglichkeiten, defensive Positionen einzunehmen. Positionen, um die Sie sich nicht weiter kümmern müssen und noch eine ganze Weile halten werden.

Die einzige andere Lösung…
Wollen Sie von alldem nichts wissen? Dann gibt es, wie wir finden, langfristig nur eine Lösung zum Schutz der Kaufkraft Ihres Ersparten. Und das ist physisches Gold.

Was Gold betrifft, so habe ich letzte Woche zufällig die folgende Graphik gefunden:

Diese Graphik zeigt, dass es für jede Unze physisches Gold aktuell ganze 228 Papieransprüche gibt. Bzw. 228 Goldanleger auf Papier, die (ohne voneinander zu wissen) alle denken, Anspruch auf ein und dieselbe Gold Unze zu haben.

Wie Sie der Graphik entnehmen können, ist das eine komplett verrückte Situation, die bis vor gut zwei Jahren noch unvorstellbar schien.

Wann geht der Goldrush los?
Ich weiß nicht wie lange und wie weit das alles noch gehen wird. Niemand weiß das, denn niemand hat so etwas schon einmal erlebt.

Aber sobald der Goldrush dann losgeht, verlieren sehr viele Papier-Goldanleger (ETFs und Futures) ihr Geld. Und dann wird es unmöglich sein, auch nur ein kleines Gramm physisches Gold zu bekommen.

Darum halten wir es für sehr vernünftig, schon jetzt einen Teil seines Spargeldes in physisches Gold und/oder Silber umzusetzen. Und dann etappenweise hinzuzukaufen. Sie können das bei unseren Lieblingsanbietern tun.

Was wir erwarten
Die oben erwähnte Bombe könnte jeden Moment platzen. Es könnte aber auch noch eine Weile dauern. Wie ich oben bereits schrieb, weiß niemand wie lange das noch so weitergehen kann.

Außerdem gehen wir allerdings davon aus, dass der Preis von Gold und Silber erst dann so richtig steigen wird, wenn die Fed (2016 oder 2017) mitteilen wird, dass wieder Geld gedruckt werden wird.

Bis zu diesem Tag gehen wir davon aus, mit unserem Report „Der Dollar steigt!“ eine weit höhere Rendite zu erzielen.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen