Dieser Mann investiert aus voller Überzeugung!

Letzte Woche habe ich das wöchentliche Update von Topinvestor und Milliardär Eric Sprott gelesen.

Er schrieb, dass er zwischen 70 und 80% seines Geldes in Edelmetalle (Gold, Silber Platin, Palladium) gesteckt hat. In physische Edelmetalle also und in Aktien von Unternehmen, die Edelmetalle herstellen.

Zwischen 70 und 80%! Da investiert jemand aus voller Überzeugung!

Darum wurde der gute Mann eben auch so erfolgreich. Nur wenige Menschen auf der Welt kennen sich besser mit dem globalen Gold- und Silbermarkt aus als er.

Dieselben Fakten
Er basiert seine Meinung übrigens auf genau die Fakten, die wir Ihnen schon so häufig im Rahmen dieses Newsletters genannt haben.

Westliche Länder und westliche Banken sind praktisch Pleite und werden über Wasser gehalten, indem Zentralbanken Geld drucken und die Zinsen künstlich drücken.

Zudem sinkt die weltweit zur Verfügung stehende Menge physischen Goldes zusehends. Jeden Monat verschwinden wiederum tausende Kilo Gold in Schließfächern von (insb. asiatischen) Zentralbanken und Bürgern.

Sprott wartet ruhig auf Tag X
Er weiß auch, dass der Tag näher rückt, an dem ein großer Future- oder ETF-Anleger sein Recht auf die Lieferung physischen Goldes einfordert und dass eine große Bank wie JP Morgan dann gestehen werden muss, nicht liefern zu können.

An diesem Tag wird eine riesige Kaufpanik ausbrechen. Sprott geht davon aus, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis dieser Tag kommt.

An diesem Tag sollten Sie bereits Gold und Silber besitzen. Denn wenn Sie es dann erst noch kaufen müssen, wird es zu spät sein. Dann hätten Sie es gerne, aber es gibt niemanden wehr, der es Ihnen liefern könnte.

Investieren Sie wenigsten einen kleinen Teil Ihres Ersparten
Kaufen Sie darum zumindest für einen kleinen Teil Ihres Ersparten Gold und/oder Silber! Hier finden Sie die Anbieter, bei denen ich Kunde bin.

P.S.:
Ich kaufe diese Woche erneut ein wenig physisches Gold und Silber.

Ich habe gerade das Geld dafür auf mein Goldkonto überwiesen.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen