Wenn der Goldpreis in den kommenden Monaten auf einmal (stark) sinken würde…

… was würden Sie dann tun?

Ich habe letzte Woche in einem Newsletter einen richtig interessanten Artikel gelesen, in dem diese Möglichkeit geschildert wurde. Nicht, weil es einen bestimmten Grund dafür gäbe, sondern einfach nur, weil kräftige Korrekturen auch Teil eines Bull Markets sind. Es wurde auch nicht suggeriert, dass es eintreten wird (das weiß niemand), sondern dass es passieren kann und dass es eine sehr gute Idee wäre, sich insbesondere mental gut darauf vorzubereiten.

Wenn nämlich eine starke Korrektur des Goldpreises eintreten sollte, wird Ihre Coolness auf die Probe gestellt werden. Das tut die Börse nun einmal sehr gerne. In dieser Situation werden wir nämlich überall in den Medien hören und lesen, dass der Bull Market für Gold (und Silber) definitiv vorbei ist und Sie werden mitfühlend angeschaut werden, wenn Sie erzählen, dass Sie Gold besitzen. Erst recht, wenn Sie dann noch erzählen, dass Sie Gold kaufen. Rechnen Sie also mit der Möglichkeit einer (starken) Korrektur! Das ist die normalste Sache der Welt.

Wenn man in Aktien investiert, besitzen insbesondere Gold- und Silberaktien in den kommenden Jahren das meiste Gewinnpotential. Lesen Sie diesen Artikel vom vergangenen Montag. In unserem neuen „TopAktien Report“ haben wir diesen Monat eine supergünstige Silberaktie für Sie, von der wir bei Zeiten einen explosionsartig zunehmenden Gewinn erwarten. Einzelexemplare des Reports sind jedoch fast ausverkauft! Klicken sie hier, wenn Sie doch noch von dieser einzigartigen Chance profitieren möchten.

Wenn wir uns übrigens an den letzten Bull Market von Gold zurückerinnern, wissen wir, dass der Goldpreis von 35$ im Jahr 1971 bis auf 200$ Ende 1974 anstieg. Dann begann allerdings ein Rückgang. Im Sommer 1976 war der Goldpreis um 50% auf 100$ gesunken. Können Sie sich vorstellen, wie viele Privatanleger den Mut damals verloren und ihr Gold desillusioniert verkauften? Ab Sommer 1976 begann der Bull Market jedoch wieder von neuem und dann stieg der Goldpreis bis auf ganze 850$.

Gold stieg in den 70er Jahren um satte 2329%. Es haben allerdings überhaupt nicht viele Anleger von diesem Anstieg profitiert. Sie verkauften 1975/76 (oftmals mit Verlust), um dann im Anschluss den richtigen Anstieg zu verpassen. Sollte der aktuelle Bull Market einen ebenbürtigen Anstieg hinlegen, müsste der Goldpreis auf 6218$ steigen. Dafür bin ich gerne bereit, eine starke Korrektur hinzunehmen. Vor allem, wenn ich dann hoffentlich auch clever genug bin, mehr zu kaufen!

Ehrlich gesagt erwarte ich keine so starke und langfristige Korrektur, denn im großen Unterschied zu damals spielen die Asiaten jetzt eine wichtige Rolle. Sie sehen Gold vor allem als echtes Geld an und kaufen insbesondere auf lange Sicht. Je mehr Langzeitbesitzer, desto weniger Fluktuation. Es ist jedoch wichtig, sich im Klaren darüber zu sein, dass es einfach so eintreten kann und dass man dann cool bleiben muss.

Wir haben es in den vergangenen Wochen vielleicht noch nicht ausreichend wiederholt, aber stecken Sie Ihr gesamtes Hab und Gut niemals auf einmal in Gold und Silber. Dieser Bull Market wird noch Jahre andauern. Wie ich bereits häufiger geschrieben habe, verteile ich die Käufe auf mein Goldmoney Konto zeitlich weitestgehend. Und eine Korrektur nutze ich, um extra zu kaufen. Klicken Sie hier für weitere Informationen über die Eröffnung eines Kontos bei Goldmoney.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen