Wenn Italien untergeht…

Wir haben es schon ausführlich in allen Zeitungen lesen können.

Brüssel hat den Haushaltsplan Italiens abgelehnt und die italienische Regierung wie ein kleines Schulkind zurück nach Rom geschickt. Allerdings ist die italienische Regierung nicht bereit auch nur einen Millimeter von dem abzuweichen, was sie erarbeitet hat.

Das bedeutet Krieg. Vielleicht tritt Italien aus dem Euro aus. Sollte man meinen.

Sie müssen sich jedoch nur den u.a. Tweet anschauen und schon wird deutlich, dass die italienische Regierung tun und lassen kann, was sie will, denn sie weiß, dass die EZB letztendlich doch eingreifen wird.

EZB wird Banken nicht untergehen lassen
Abgesehen von der Tatsache, dass die EZB nicht einfach so die italienischen Banken untergehen lassen kann/wird, schuldet Italien den (ohnehin nicht allzu starken) französischen Banken noch einiges an Geld.

Einen Betrag, der satten 14% des französischen BIP entspricht.

Wenn Italien untergeht, zieht es Frankreich mit in den Abgrund.

Wenn es hart auf hart kommt, wird die EZB sich darum gezwungen sehen, einzugreifen. Dann werden Politiker die EZB um ein Eingreifen anflehen/zwingen.

Also wird die EZB die Zinsen bei 0% belassen und noch viel mehr Geld drucken als bis dato passiert ist.

Geld drucken, während Inflation ansteigt
Das Interessante (oder Beängstigende) dieser Geschichte ist, dass die Wahrscheinlichkeit immer größer wird, dass die EZB vor diese Wahl gestellt werden wird, wenn die Inflation gerade systematisch steigt.

Es gibt drei Faktoren, die eine systematisch steigende Inflation verursachen.

Die zunehmende Frustration angesichts der finanziellen Ungleichheit führt zu einem immer lauter werdenden Ruf nach steigenden Löhnen.

Zudem führt der zunehmende Populismus dazu, dass Regierungen immer mehr Geld für die Stimulierung der eigenen Wirtschaft ausgeben.

Und obendrauf kommt dann noch der Handelskonflikt mit China, der zu einer Deglobalisierung, höheren Importzöllen und dementsprechend zu steigenden Preisen führt.

Sie werden sehr froh sein, wenn…
Wenn die EZB sich in dieser Situation gezwungen sieht, Geld zu drucken, um steigenden Staatsschulden zu finanzieren und/oder Banken zu retten, dann werden Sie als sparender Bürger sehr froh sein, wenn Sie physisches Gold besitzen.

Denn die Kaufkraft des Geldes auf Ihrem Sparkonto und die Kaufkraft Ihrer Rente, werden dezimiert werden.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen