So erzielen Sie mehr Rendite als Frank Giustra

Auch auf die Gefahr hin, dass ich Sie damit langweile, komme ich dennoch noch einmal auf dieses Interview mit Frank Giustra zurück. Der Punkt ist, dass dieses Interview für den aufmerksamen Anleger viele enorm wertvolle Informationen bereithält. Ich empfehle Ihnen daher nicht umsonst, dieses Interview gleich zwei Mal anzuschauen.

Im Interview erzählt er, dass er den Großteil seines Geldes in gold, select real estate and rare art investiert hat. Von diesen drei Anlagen ist einzig Gold für jeden Bürger erreichbar. Und meiner Meinung nach wäre es sehr klug, es zu besitzen.
Hier mögliche Anbieter.

Der Durchschnittsanleger, der nämlich kein Milliardär ist, kann nicht einfach so in select real estate oder rare art investieren. Natürlich könnte man sein gesamtes Geld in Gold pumpen, aber es ist immer ausgesprochen dumm, alle Eier in nur einen Korb zu legen. Egal, wie schön der Korb auch sein mag.

Steigende Inflation auch für Aktien gut
Zum Glück sagt Giustra, dass eine Phase der steigenden Inflation sich auch positiv auf Aktienkurse auswirkt. Wenn auch weniger positiv als auf Gold. Er hat dabei allerdings nicht an DienstagTrader-Easy gedacht!

Kennzeichen der Inflationsphase, die letzte Woche Donnerstag anbrach, sind starke Kursanstiege, gefolgt von kräftigen Rückgängen. Vier Schritte nach vorne und dann wieder drei zurück.

Standardprozedere
Also muss man es so machen, dass man maximal profitiert, solange der Börsentrend positiv ist. Und man muss sein Geld anschließend kurz sicher im Seitenaus parken, sobald der kräftige Rückgang eintritt. Genau so machen wir es mit DienstagTrader-Easy. Das ist sogar das Standardprozedere.

Gold besser als Aktien?
Nicht wenn man auf Sicherheit setzt, sobald die Börse zu einem kräftigen Rückgang ansetzt. Mit DienstagTrader-Easy als Aktienstrategie neben einer Goldposition, werden Sie es meiner Ansicht nach noch besser machen als Frank Giustra!
Klicken Sie hier für ein Abonnement auf diese einzigartige Strategie.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen