Profitieren Sie von sehr vorhersagbaren Kursrueckgaengen

In der letzten Zeit gab es viele wirtschaftliche Indikatoren, die uns bereits zeigten, dass es mit der Wirtschaft bergab geht.

Aber die wichtigsten Indikatoren findet man wahrscheinlich an der Börse.

Denn es gibt einige sehr große, weltweit aktive Unternehmen, deren Geschäftsergebnisse als wichtige Indikatoren für den Zustand der Weltwirtschaft angesehen werden.

Stark rückläufige Quartalszahlen sind ein Indikator für die Wirtschaft
Zwei dieser industry bellwethers haben am Montag stark rückläufige Quartalszahlen veröffentlicht.

Die stark rückläufigen Ergebnisse von Nvidia und Caterpillar bestätigen die wirtschaftlichen Indikatoren. Es droht eine Rezession.

Wie ich Ihnen am Montag bereits mitteilte, wird sich dies vor allem auf den amerikanischen Automarkt auswirken.

Bei einer normalen Rezession leidet der Automarkt schon sehr.

Die Katerstimmung wird diesmal sehr groß ausfallen
Aber die jahrelangen 0 % Zinsen und die Vergabe von Krediten an jeden, der seinen Namen schreiben konnten, hat in den vergangenen Jahren zu einer riesigen Blase auf dem amerikanischen Automarkt geführt.

Wodurch die Katerstimmung in dieser Rezession besonders groß ausfallen wird.

Und wodurch die Aktien von Unternehmen, die Autos verkaufen oder Fahrzeugkredite vergeben, mit starken Kursrückgängen konfrontiert werden.

Profitieren Sie von sehr vorhersagbaren Kursrückgängen
Für unseren Bericht „Die neue Subprime Krise“ wählten wir sieben Aktien aus, die bei der letzten Rezession Kursrückgänge von 80 % bis sogar über 90 % erlebten.

Vor allem Letzteres ist sehr wichtig zu wissen.

Es sind Aktien, die bei der letzten Rezession (als man von einer Mini-Autoblase sprach) bereits 80 % bis über 90 % ihres Wertes verloren haben.

Die Wissenschaft sorgt dafür, dass Sie von sehr vorhersagbaren, starken Kursrückgängen profitieren werden.

Dies ist eine unvermeidliche Entwicklung. Profitieren Sie davon! 
Bestellen Sie hier den Bericht „Die neue Subprime-Krise“

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen