Wie viel Schaden wird das anrichten?

Ich komme noch einmal auf meinen Artikel von vergangenem Freitag zurück, in dem es um den amerikanischen Markt für Autos und Autodarlehen ging.

Ich bombardiere Sie auch weiterhin mit diesem Thema, denn hier liegt meiner Ansicht nach garantierter Kursgewinn. Den dürfen Sie sich einfach nicht entgehen lassen.

Im folgenden Tweet wird sogar gefragt, ob wir wieder im Jahr 2008 gelandet sind. Diese platzende Blase wird für sich genommen keine Kreditkrise verursachen, denn natürlich ist der Automarkt kleiner als der Immobilienmarkt.

Daraus wird aber auf jeden Fall ein wirtschaftlicher Schaden entstehen. Mehr Schaden als so manch einer erwarten würde.

Der Tweet sagt aus, dass Amerikaner Autokredite von noch insgesamt 1.000 Milliarden Dollar begleichen müssen. Die genaue Zahl habe ich auch einmal herausgesucht: 1.119 Milliarden Dollar.

Zufälligerweise habe ich auch diesen Artikel letzten Monat auf der Website von CNN entdeckt:

Historisch
Satte 107 Millionen Amerikaner haben einen Autokredit. Das bedeutet, dass sie durchschnittlich 10.457 Dollar pro Darlehen abzahlen müssen.

Das ist ein historischer Höchststand.

Natürlich betrifft das nicht die 107 Millionen reichsten Amerikaner. Ein Großteil dieser Darlehen wurde Amerikanern aus dem Subprime-Segment vergeben. Personen, die kein Geld leihen sollten.

Der unvermeidbare Kater
Autoverkäufe sinken trotz enormer Preisnachlässe. Gebrauchtwagen sinken stark im Wert. Kreditgeber hantieren strengere Kriterien bei der Vergabe. Zahlungsrückstände nehmen stark zu.

Alle Zeichen auf Rot. Dunkelrot.

In den vergangenen Jahren wurden wie verrückt Autos verkauft. Wurde jedem, der seinen Namen auch nur ansatzweise buchstabieren konnte, Geld geliehen. Jetzt folgt der unvermeidbare Kater.

Diese Krise ist unvermeidbar und hat inzwischen begonnen
Für unseren SpezialReport „Die neue Subprime-Krise“ haben wir sieben Aktien selektiert. Von Unternehmen, die am schlimmsten von dieser Krise betroffen sein werden.

Wenngleich die Kurse dieser Aktien in diesem Jahr schon stark gesunken sind, ist es noch nicht zu spät für Sie. Denn den Aktien steht noch ein sehr starker Kursrückgang bevor.

Die Aktien aus unserem Report notieren derzeit einen durchschnittlichen Kurs von fast 44$.

Während der letzten Rezession/Krise sanken die Kurse auf 5$.

Während der jetzigen Krise werden die Kurse auf durchschnittlich 2$ sinken. Das bedeutet, dass die Kurse ab dem derzeitigen Niveau noch 95% sinken werden.

Diese enormen Kursgewinne liegen buchstäblich auf der Straße!
Klicken Sie hier, um diesen einzigartigen Report zu bestellen.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen