Genau das Gegenteil

Die Federal Reserve wird also bis Juni 2012 kurzfristige Staatsanleihen für 400 Milliarden Dollar verkaufen und dafür langfristige Staatsanleihen kaufen. Ziel ist es, auf diese Weise den Langzeitzins, der ohnehin noch nie so niedrig war, noch weiter zu drücken. So will man Konsumenten und Unternehmen anspornen, Gelder zu leihen.

Wirtschaftlich betrachtet genau das Gegenteil von dem, was nötig wäre, um die Wirtschaft strukturell wieder zu rehabilitieren. Dazu wäre nämlich gerade ein höherer Zins von Nöten, sodass Sparkunden belohnt werden, Leute ihre Schulden abzahlen und Unternehmen, die sich zu tief in die Schulden geritten haben Pleite gehen. Die ohnehin unvermeidbare Rezession soll, wenn es nach Politikern und Zentralbankern geht, allerdings um jeden Preis verhindert werden.

Mit unserer Anleihenstrategie machen wir aufgrund des Bernanke Unsinns gerade Verluste, denn Anleger haben sich seit August massenhaft in amerikanische Staatsanleihen geflüchtet, während wir darauf spekulieren, dass Anleger sich davon entfernen. Das habe ich in den vergangenen Wochen in schon mehreren Artikeln erwähnt.

Es ist und bleibt jedoch wichtig, einfach zu denken. Jemand, der bei vollem Verstand ist, wird sein sauerverdientes Geld bei einer Inflationsrate von 3,7% nicht für eine Laufzeit von zehn Jahren verleihen und dafür 1,82% Zinsen bekommen. Ich würde mein Geld unter diesen Bedingungen nicht einmal einer supersoliden Einrichtung leihen und erst recht nicht der bis zum Hals in den Schulden steckenden amerikanischen Regierung.

Wir werden meiner Überzeugung nach eine riesige Geldmenge sehen, die vorübergehend in amerikanische Langzeitstaatsanleihen geparkt wird. Kurz Zinsen einfahren und hoffentlich einen schnellen Kursgewinn, solange der Zug noch in die richtige Richtung fährt. Selbstverständlich mit dem Ziel, „rechtzeitig“ zu verkaufen, sobald der Zins ansteigt. Genau aus diesem Grund habe ich letzte Woche in diesem Artikel geschrieben, dass früher oder später alle gleichzeitig Richtung Ausgang stürmen werden.

Wenn dieser Moment anbricht, sollten Sie besser keine Anleihen besitzen. Noch besser wäre es, unsere Anleihenstrategie zu hantieren. Ich weiß nicht, ob der aktuelle Zins noch weiter sinken kann. An den Finanzmärkten ist alles möglich. Was ich aber sehr wohl weiß, ist, dass die Situation letztendlich nicht mehr tragbar sein wird und dass das Gewinnpotential astronomisch hoch ist. Profitieren Sie davon. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen