Katastrophe von beispiellosem Umfang

Ich mache mir Sorgen. Große Sorgen. Sorgen über die zukünftige (finanzielle) Gesundheit einer riesigen Gruppe desinteressierter und/oder unwissender Bürger. Immer wieder merke ich in meiner Umgebung, dass Menschen zwar realisieren, dass eine Wirtschaftskrise im Gange ist, gleichzeitig jedoch davon ausgehen, dass alles schon gut gehen wird.

Und nicht nur unwissende Bürger. Auch der Großteil der Menschen, die diesen Newsletter lesen. Ich spüre zu viel Desinteresse, obwohl die wirtschaftliche (und soziale!) Katastrophe, die unsere Politiker und Zentralbanker gerade verursachen, von bislang beispiellosem Umfang ist. Schauen Sie sich an, wie kritiklos die Medien hingenommen haben, dass die EZB mal eben gut 1.000 Milliarden Dollar gedruckt hat. Kein Mensch scheint sich zu fragen, welche Konsequenzen das haben wird.

Nicht nur um mich herum spüre ich übrigens zu viel Desinteresse oder Unwissenheit. Auch die Zahlen drücken es aus. Die Nachricht von vor einigen Wochen über die belgischen Sparkunden, die eine Rekordsumme von 222 Milliarden Dollar auf ihren Sparkonten führen, spricht für sich.

Zudem habe ich gelesen, dass der amerikanische Privatanleger in den ersten drei Wochen im März 4 Milliarden Dollar aus Aktienfonds gezogen hat und ganze 25 Milliarden Dollar in Anleihenfonds steckte.

Der durchschnittliche Sparer/Anleger tut genau das, bei dem er das höchste Risiko eingeht! Spargeld und Anleihen sind die risikoreichsten Anlagen für die kommenden Jahre. Die stark ansteigende Inflation wird den Realwert dieser Anlagen auffressen. Lesen Sie bitte unseren kostenlosen Report „Sei vorbereitet und haben einen Plan!„. Und denken Sie bitte über das nach, was Sie dort lesen. Und tun Sie anschließend etwas!

Aber sorgen Sie vor allem dafür, dass Sie etwas Gold und Silber zur Verfügung haben. Ganz einfach, um etwas Sicherheit einzubauen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie es in den nächsten Jahren einmal benötigen werden, um Ihren Einkauf bezahlen zu können, nimmt jeden Monat ein wenig zu. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Und sollten Sie es dafür doch nicht benötigen, so ist die Wahrscheinlichkeit riesengroß, dass Sie das Gold und Silber in einigen Jahren mit einem großartigen Gewinn verkaufen können.

Die meisten Menschen werden meine Warnung wiederum ignorieren. Werden dennoch denken, dass alles schon gut gehen wird. Das ist ihr gutes Recht. Aber ich befürchte Schlimmstes…

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen