Gold- und Silberpreise gehen Richtung Stratosphäre

Es sind vor allem die Federal Reserve, die EZB, die Bank of England, die Bank of Japan und die Schweizerische Nationalbank, die Weltmeistern im Gelddrucken sind. Auf meinem Twitter Account habe ich am Dienstag einen Bericht darüber gepostet, dass die BoJ entschieden hat, die Druckpressen noch einmal in Gang zu setzen.

Es ist das einzige Mittel, dass den Zentralbanken noch bleibt, und jedes Mal, wenn eine Volkswirtschaft in eine Rezession abzurutschen droht, muss die Zentralbank als „rettender Schutzengel“ auftreten. Gelddrucken führt zu Inflation. Viel Gelddrucken führt zu starker Inflation. Und somit zu einer enormen Abwertung der nationalen Währung.

Zwei große Unterschiede zu den siebziger Jahren
Der letzte Bull Markt für Gold und Silber war in den siebziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Gold stieg binnen 10 Jahren von $35 auf einen Höchstwert von $850. Das ist eine Steigerung von 2328%.

Eine Steigerung von ungefähr 2300%. Trotz der Tatsache, dass die asiatischen Länder damals zu arm waren, Gold kaufen zu können. Und trotz der Tatsache, dass die Zentralbanken ihr Gold damals systematisch verkauft haben.

Asiaten und Zentralbanken kaufen nun massenhaft Gold
Heute kommt 42% der Nachfrage nach Gold von asiatischen Konsumenten, die in den siebziger Jahren keine einzige Rolle spielten. Und 11% kommt von diversen (asiatischen) Zentralbanken. Eine wachsende Anzahl an Zentralbanken kauft jetzt systematisch Gold, um sich selbst abzusichern.

Die steigende Nachfrage von Zentralbanken sorgt dabei dafür, dass die Wahrscheinlichkeit enormer zeitweiliger Kurskorrekturen abnimmt. Denn die Zentralbanken kaufen systematisch und probieren nicht, den Markt zu timen.

Die westliche Bevölkerung im Dornröschenschlaf
Gold und Silber befinden sich in einem langjährigen Bullmarkt. Ein Bullmarkt, an dem der durchschnittliche westliche Bürger noch kaum teilnimmt. Wo es doch gerade die westlichen Politiker und Zentralbankiers sind, die so viel Schaden anrichten. Und wo sich gerade die westliche Bevölkerung in Sicherheit bringen müsste.

Es ist nicht die Frage, ob der westliche Bürger wach wird, sondern wann. Denn dass er aufwachen wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Je länger er jedoch weiterschläft, umso schlimmer wird sein Kater nach dem Erwachen sein.

Sobald die westliche Bevölkerung wach wird und realisiert, dass seine Politiker und Zentralbank nichts anderes getan haben als Inflation zu schaffen, wird er sich auf die Suche nach Alternativen zu seinem Sparkonto machen. Dann wird er sein Sparvermögen ausgeben, in Aktien investieren und Sicherheit in Gold und Silber suchen. Und dann gehen die Preise von Gold und Silber in Richtung Stratosphäre.

Systematisch hinzukaufen
Ich werde deshalb weiterhin systematisch Gold und Silber hinzukaufen. Und meine Meinung ist, dass jeder Bürger, der sich und seine Familie gut durch die Krise lotsen will, dasselbe tun sollte. Klicken Sie hier für die Anbieter, die meiner bescheidenen Meinung nach die vertrauenswürdigsten sind.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen