Wir rechnen noch einmal

Letzten Donnerstag habe ich Ihnen in diesem Artikel ein Rechenbeispiel gezeigt, mit dem ich hoffte, Sie davon überzeugen zu können, wie wichtig es ist, ein Portefeuille rechtzeitig abzudecken, wenn ein starker Börsenrückgang droht.

Ich gebe Ihnen sicherheitshalber noch kurz den aktuellen Stand der Dinge mit auf den Weg: ES DROHT EIN STARKER BÖRSENRÜCKGANG!!

Heute gebe ich Ihnen kurz ein Rechenbeispiel, das zeigt, wie Sie davon maximal profitieren können.

Von einem starken Börsenrückgang maximal profitieren
Nehmen wir an, Sie würden DienstagTrader-Trend mit einem Betrag von 20.000 Euro anwenden. Wir gehen der Einfachheit halber davon aus, dass Sie einen ersten 10%igen Börsenrückgang aufgetischt bekämen. Der Wert Ihres Portefeuilles würde auf 18.000 Euro sinken.

Anschließend würden Sie aber auf sinkende Kurse setzen. Vom anschließenden Börsenrückgang, der 30% beträgt, profitierten Sie dann. Ihr Gewinn wäre so hoch wie der Verlust der Börse; er läge also bei 30%. Der Wert Ihres Portefeuilles stiege auf 23.400 Euro.

Obwohl die Börse stark gesunken wäre und obwohl jeder auf einem Häufchen Nichts säße, hätten Sie als DienstagTrader-Trend Abonnent gerade einen großartigen Gewinn erzielt!

Und dann fängt der Spaß erst richtig an!
Anschließend würde die Börse zu einer Erholung ansetzen und auf ihr altes Niveau zurücksteigen. Das bedeute ein Anstieg von 67% vom Bodenniveau. Der Wert Ihres Portefeuilles stiege ebenso stark wie die Börse. Auf 39.078 Euro.

Als einfacher Aktieninvestor ständen Sie nach der Erholung bei plus-minus Null. Hätten Sie allerdings DienstagTrader-Trend angewandt, stünden Sie auf einem Gewinn von fast 100%. Obwohl sich an der Börse letztendlich nichts getan hätte.

Was wir oben nicht mitgerechnet haben
Erstens performen die, im Rahmen von DienstagTrader selektierten Aktien durchschnittlich viel besser als die Börse. Zweitens erleben wir so etwas insbesondere während eines starken Börsenrückgangs und während der Erholung nach einem starken Börsenrückgang.

Wir sind daher auch davon überzeugt, dass wir mit DienstagTrader-Trend sogar noch ein Stück stärker vom nächsten kräftigen Börsenrückgang profitieren werden. Profitieren Sie mit? Schließen Sie dann hier ein Abonnement ab.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Sieben unruhige Wochen. Fasten your seatbelts!

Haben Sie schon über den Fiscal Cliff gelesen? Das ist eine Reihe von Steuererhöhungen und Sparmaßnahmen, die am 1. Januar 2013 in den USA in Kraft treten. Man erwartet, dass diese Maßnahmen die amerikanische Ökonomie direkt in eine kräftige Rezession drücken werden.

Obama muss nun sofort beginnen mit sehr frustrierten Republikanern einen Deal zu schließen, um diesen drohenden Fiscal Cliff zu umgehen. Die politische Landschaft in den USA kennend, heißt das, die Börsen sind gelähmt in der Angst, dass das misslingt.

Hinzu kommt noch, dass das Bild aus der Eurozone auch Ängste schürt. Gerade jetzt, wo immer schlechtere Zahlen auch aus den starken Euroländern kommen.

Heftige Kursrückgänge bis Ende 2012
Ich erwarte, dass die Politiker in den USA ungefähr am 30.Dezember (im allerletzten Moment also) eine Deal schließen, um das Fiscal Cliff zu umgehen. Und was wir in den Monaten danach sehen werden ist eine Neujahrsrallye, eine Rallye der Erleichterung.

Aber erst kommen sieben unruhige Wochen, in denen die Börsen kräftig fallen können. Ich beschrieb Ihnen Montag schon in dem Artikel die Indizien, dass ein Börsenrückgang kommt. Die Anzeichen haben sich, durch die schlechten Tage an der Börse, gestern und vorgestern, noch verstärkt.

Sorgen Sie für die Absicherung Ihres Aktienportefeuille
Wenn Sie ein Aktienportefeuille haben, dann haben Sie noch die Chance diese zu sichern, und dafür zu sorgen, dass Sie in der kommenden Zeit nicht unnötig viel leiden müssen.

Es ist besonders in unruhigen Zeiten wichtig, dass Sie eine Strategie in der Hinterhand haben, die Ihnen hilft nicht Opfer eines heftigen Kurseinbruchs zu werden. Mit dem „Super Options Report“ haben Sie das, für einen Freundschaftspreis. Klicken Sie hier, um direkt zu bestellen.

Sechs goldene Monate
Sieben unruhige Wochen mit starken Kursrückgängen, danach eine starke Neujahrserleichterungsrallye, das ist ein goldenes Szenario für unsere DienstagTrader-Trend Strategie. Wenn sie von heftigen Kurseinbrüchen und darauf folgenden Kurssteigerungen profitieren möchten, dann ist es jetzt der richtige Moment.

Ich erwarte, dass wir mit dieser einzigartigen Strategie nun 6 goldenen Monaten entgegen gehen. Die vergangenen zwei Tage waren schon hervorragend.
Melden Sie sich hier schnell an für ein Abonnement an.

Es geht um das Prinzip
Wie sie es machen ist nicht wichtig, aber kümmern sie sich darum, dass Sie während eines heftigen Kursrückgangs nicht nackt mit Aktien dastehen. Das Risiko, dass Sie (auch durch hysterischen Medien) nervös oder frustriert werden, ist riesengroß. Vorbeugen ist besser als heilen…

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Werden Sie kein Opfer

Letzte Woche habe ich Ihnen in diesem Artikel mitgeteilt, dass es beim Anlegen in erster Linie darum geht, kein Opfer der richtig großen Börsenrückgänge zu werden. Rückgänge von 50% in den Jahren 2000 bis 2002 und sogar 58% im Jahr 2008. Es sind Börsenrückgänge, die vielleicht nicht häufig vorkommen, die aber sehr wohl einen enormen Effekt haben und hinterher noch jahrelang nachwirken.

Sie wissen genau so gut wie ich, dass die Wahrscheinlichkeit eines erneut starken Rückganges in der aktuellen Wirtschaftskrise, in der Geld drucken und Probleme wegschieben die Tactiek du jour ist, viel höher ist als in normalen Zeiten. Es ist daher jetzt umso wichtiger, sich davor zu wappnen, Opfer eines starken Börsenrückganges zu werden.

Ein einfaches Rechenbeispiel
Stellen Sie sich vor, im Herbst fiele etwas vor, wodurch Anleger in großer Vielzahl ihre Aktien verkaufen würden und die Börse in relativ kurzer Zeit um 50% sinken würde. Etwas, das mich nicht wundern würde…

Wenn man dann 1.000€ in Aktien investiert hat, bleiben nach dem Rückgang noch 500€ übrig. Glücklicherweise sind Sie nicht so dumm, wie der Durchschnittsanleger und verhalten sich ruhig. In den darauffolgenden beiden Jahren steigt die Börse um 100% und endet wieder auf demselben Niveau wie vor dem großen Rückgang. Der Wert Ihres Aktienportefeuilles liegt wieder bei 1.000€.

Wenn Sie in einer solchen Situation jedoch eine Strategie wie DienstagTrader-Easy anwenden, bekommen Sie das Verkaufsignal für Ihre Aktien, wenn Ihre 1.000€ auf rund 900€ gesunken sind. Begrenzter Verlust, weil Sie Ihre Aktien rechtzeitig verkauft haben.

In den nächsten zwei Jahren steigt die Börse um 100% und Ihr Aktienportefeuille steigt von 900€ auf 1.800€. Das ist eine Rendite von 80% in gut zwei Jahren. Und die Börse hat sich letztendlich nicht bewegt.

Jetzt kurz in die Praxis
Wir können uns alle noch daran erinnern, wie schlecht uns der Herbst 2008 bekommen ist. Mit DienstagTrader-Easy hätten Sie allerdings mit einem breiten Lächeln im Seitenaus gestanden. Und weil die selektierten Aktien durchschnittlich viel besser performen als die Börse, lag die Rendite sogar bei +6%. Im Anschluss hätten Sie 2009 mit einer Rendite von 82% aus vollen Zügen von der Börsenerholung profitiert.

Die meisten Anleger haben im Jahr 2009 frustriert dabei zugeschaut, wie sich die Börse erholte und besaßen zu diesem Zeitpunkt keine Aktien mehr. Ein kleinerer Anlegerteil machte zuvor erlittene Verluste teilweise wieder gut. DienstagTrader-Easy verbuchte 2008 keinen Verlust und erzielte im Jahr 2009 eine Rendite von ganzen 82%.

Opfer oder Gewinner?
Möchten Sie dem nächsten großen Börsenrückgang zum Opfer fallen? Oder wollen Sie mit breitem Grinsen im Seitenaus stehen? Und wollen Sie zudem bei der anschließenden Erholung Verluste wieder wett oder kräftigen Gewinn machen? Klicken Sie hier, um diese einzigartige, clevere Strategie ab jetzt anzuwenden.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen