Trump-Prognose kann auf den Müll

Sie haben in den vergangenen Tagen zweifelsohne den Hickhack um Trump mitbekommen.

Nach dem ausgebrochenen Skandal aufgrund der Kündigung von FBI-Chef Comey, sieht es jetzt so aus, als würde Anlegern endlich ein Licht aufgehen.

Von Trumps Wirtschaftsplänen wird vorläufig nicht viel umgesetzt werden.

Der S&P-500 verlor vorgestern fast 2%. Der Nasdaq sogar 2,5%. Lange her, dass wir derartige Negativergebnisse erlebt haben.

Die Kursgraphik oben zeigt, wie die Börse seit November 2016 infolge der positiven Erwartungen hinsichtlich Trumps Wirtschaftsplänen (Steuersenkungen, Infrastruktur, Deregulierung) stieg.

Jetzt da die positiven Trump-Erwartungen vorläufig (oder sogar definitiv) auf den Müll können, könnte auch die Börse direkt wieder sinken.

Kettenreaktion liegt auf der Lauer
Infolge der verantwortungslosen Art des Anlegens der vergangenen Zeit, darf eine Kettenreaktion nicht ausgeschlossen werden. Denn wenn die Börse noch einige weitere Dämpfer verpasst bekommt, geraten Margin-Anleger in großer Vielzahl in ebenso große Probleme.

Diese ganzen Anleger sehen sich dann dazu gezwungen, ihre Aktien zu verkaufen, weil sie mit zu viel geliehenem Geld investiert haben. Daraus wird ein Tsunami aus Verkaufsordern entstehen, der einen enormen Börsenrückgang verursachen wird.

So profitieren Sie maximal von starkem Börsenrückgang
Wie gestern bereits erwähnt, können Sie davon mit unserer MontagTrader-Trend Strategie beispiellos kräftig profitieren.

Letztes Jahr lag die Rendite bei 130%. Wenn sich dieser Börsenrückgang jetzt durchsetzt, setzen wir auch in diesem Jahr auf über 100% Rendite.

Nur noch dieses Wochenende!
Bis einschließlich Sonntag können Sie unsere superprofitable MontagTrader Strategie noch abonnieren.

Weil die Zahl der Abonnements begrenzt ist, könnte die Abo-Möglichkeit auch schon früher enden.

Einmal wöchentlich einige Kauf- und Verkaufsorder aufgeben. Ausgiebig von steigender und sinkender Börse profitieren. So einfach ist das!

Wollen Sie diese Großchance nutzen?
Klicken Sie dann hier und schließen Sie ein Abonnement ab!

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen