Die Realität hat uns wieder eingeholt

Es ist schon eine Weile her, dass ich über die sich nähernde, bzw. bereits begonnene Subprime Krise am amerikanischen Automarkt geschrieben habe.

Bewusst, denn Oran Harvey hat für einen vorübergehenden Aufschwung gesorgt. Autos, die dem Orkan zum Opfer gefallen waren, mussten ersetzt werden.

Komischerweise waren Anleger nicht in der Lage, diesen vorübergehenden Aufschwung zu durchschauen. Sie wurden direkt euphorisch, und schon stiegen die Kurse der Aktien, die wir selektiert haben.

Stimmung kippt wieder
Jetzt kippt sie Stimmung wieder. Die kurzzeitig verdrängte Realität hat sie wieder eingeholt. Die Bloomberg Schlagzeile unten lässt an Klarheit nichts zu wünschen übrig.

Zahlungsrückstände bei Subprime Autokrediten sind inzwischen fast auf das Niveau von 2008/09 gestiegen. Schauen Sie sich folgende Graphik an:

Die meisten Subprime Autokredite wurden in den vergangenen Jahren von bankfremden, aggressiven Kreditgebern vergeben.

Diese Graphik zeigt, dass die Zahlungsrückstände bei diesen Subprime Krediten auf ganze 10% des offenen Schuldsaldos angestiegen sind.

Ein beispiellos hoher Prozentsatz, den wir zuvor nur während der Kreditkrise erlebt haben. Und das ist erst der Anfang dieser neuen Subprime-Krise!

Folge: 85% Kursrückgang
Die folgende Graphik zeigt, was in den Jahren 2007-2009 die Folgen der rückläufigen Autoverkäufe und steigenden Zahlungsrückstände waren.

Hier sehen wir, dass diese Aktie aus unserem Report „Die neue Subprime Krise“ bei der letzten Krise einen Kursrückgang von 85% verdauen musste.

Lage derzeit viel extremer als vor zehn Jahren
Die Lage am amerikanischen Automarkt ist jetzt viel extremer als noch vor zehn Jahren. Als Folge der Nullzins-Politik wurden jetzt viel mehr Subprime Kredite verkauft. Der Schaden dieser Krise wird dadurch weit größer ausfallen.

Dieselbe Aktie ist darum jetzt Kandidat für einen Kursrückgang von 100%.

Außerdem haben wir noch sechs weitere Aktien selektiert. Allesamt Kandidaten für Kurseinbrüche von 90 bis 100%.

Profitieren Sie davon!
Bestellen Sie hier den einmaligen Report „Die neue Subprime Krise“.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Nie zuvor war es derart wichtig…

Wenn es bald schiefgeht, dann wird es auch ordentlich schiefgehen!

Ich sehe erschreckende Zahlen in Bezug auf die Menge der Anleger, die Short Positionen am VIX-Index einnehmen. Sie gehen somit davon aus, dass die Börse immer so ruhig bleiben wird wie jetzt.

Anlagen in ETFs auf einem Höhepunkt. Es gibt derzeit sogar mehr ETFs als Aktien. Ich lese Anekdoten über einfache Anleger, die einfach so Puts auf den S&P-500 schreiben.

Ich habe gelesen, dass sogar Rentenfonds (die es eigentlich besser wissen sollten!) in großer Vielzahl in VIX-Futures investiert haben. Mit dem Ziel eine etwas höhere Rendite einzufahren.

Im Englischen gibt es dafür eine schöne Bezeichnung: Pickin‘ up pennies in front of a steamroller.

Derzeit ist es so extrem, dass es sogar dem Wall Street Journal aufgefallen ist. Siehe folgende Schlagzeile:

Ein gigantisches Trading Ecosystem, das einen enormen Schneeballeffekt verursachen könnte, sobald es an den Börsen zu Turbulenzen kommt.

Schwerer Börsencrash sehr wahrscheinlich
Wenn die Nervosität bald zunehmen wird, werden diese ganzen Short-Anleger massenhaft Aktien verkaufen müssen, um ihre Verluste abzudecken. Und die Frage ist, wo dann die Käufer herkommen sollen.

Einfach ausgedrückt: Durch dieses gefährliche, schlichtweg idiotische Verhalten großer Anlegergruppen, ist die Wahrscheinlichkeit eines schweren Börsencrashs enorm hoch.

Die beste Absicherungsstrategie der Welt
Es war vielleicht sogar nie zuvor so wichtig, nicht nur auf steigende Kurse zu spekulieren, sondern auch auf sinkende. Zur Absicherung.

Das trifft sich gut. Denn jetzt können Sie die beste Absicherungsstrategie der Welt nutzen!

Mit unserem Report „Die neue Subprime-Krise“ spekulieren Sie auf das Zerplatzen der enormen Blase am amerikanischen Markt für Autos und Autokredite. Diese Blase platzt jetzt gerade definitiv.

Die aussagekräftige Schlagzeile oben ist aus der Financial Times. Außerdem erleben wir gerade, dass die gängigen amerikanischen Medien dieser Blase jetzt haufenweise Aufmerksamkeit schenken. Inklusive persönlicher Geschichten von Personen, die tief in (Auto)Schulden stecken.

Kurse sinken entgegen der steigenden Börse
Die Konsequenz ist, dass die Kurse der sieben Aktie, die wir für unseren Report „Die neue Subprime-Krise“ selektiert haben, schon jetzt stark sinken. Ungeachtet dessen, dass die Börse als Ganzes steigt!

Die folgende Graphik zeigt eine dieser Aktien. Während die Börse in diesem Jahr bereits um 9% gestiegen ist, sank der Kurs dieser Aktie um fast 25%.

Der Grund ist simpel: Immer größere Anlegergruppen verstehen, dass da am amerikanischen Markt für Autos und Autokredite etwas gehörig schiefläuft. Anleger meiden diese Aktien jetzt wie die Pest.

Dadurch profitiert man sogar bei steigender Börse von sinkenden Kursen. Tritt dieser Börsencrash ein, dann profitieren Sie von noch stärker von sinkenden Kursen. Einfach ideal!

Sie sind noch nicht zu spät!
Wenngleich der Kurs der o.g. Aktie schon stark gesunken ist, sind Sie noch nicht zu spät. Denn den Kursen der von uns selektierten Aktien steht ein noch sehr viel höherer Rückgang bevor.

Die Aktien aus unserem Report notieren derzeit einen durchschnittlichen Kurs von fast 44$. Während der letzten Rezession/Krise sanken die Kurse auf 5$.

Dieser Hype war allerdings viel größer. Dadurch wird die darauffolgende Krise viel kräftiger ausfallen.

Während dieser Krise werden die Kurse auf durchschnittlich 2$ sinken. Das bedeutet, dass die Kurse ab jetzt noch um 95% sinken werden.

Profitieren Sie von der weltweit besten Absicherungsstrategie!
Klicken Sie hier und bestellen Sie diesen einzigartigen Report.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen