Darauf sollten Sie doch lieber vorbereitet sein

Ich komme noch einmal auf diesen Artikel von letzter Woche zurück. Denn die vier Phasen, die darin beschreibe, sind ein perfekter Leitfaden, an dem man sich orientieren kann.

In der zweiten Phase geht es um die Wirtschaftsrezession und eine (stark) sinkende Börse. Und es ist wichtig, sich als Anleger über eine Sache gut im Klaren zu sein.

Wahrscheinlichkeit von 100%
Es steht zu 100% fest, dass eine Rezession kommen wird. Und es steht zu 100% fest, dass ein (starker) Börsenrückgang eintreten wird.

Auf eine Phase des Wirtschaftswachstums folgt eine Rezession. Auf eine Phase eines Börsenanstiegs folgt ein Börsenrückgang. Das ist genauso sicher wie die Abfolge von Tag und Nacht.

Sogar bei einer grundlegend gesunden Wirtschaft und einem gesunden Finanzsystem würde das zu 100% feststehen!

Wir wissen nur nicht, wann das passieren wird.

Soros ergreift Maßnahmen
Spitzenanleger George Soros geht auf jeden Fall davon aus, dass ein starker Börsenrückgang nicht mehr lange auf sich warten lässt. Schauen Sie sich die folgende Schlagzeile von letzter Woche an:

Sie sollten sich also lieber auf einen (starken) Börsenrückgang vorbereiten.

Perfekte Strategie
Letzte Woche habe ich Ihnen bereits mitgeteilt, dass DienstagTrader gerade in einer solchen Situation eine perfekte Strategie ist. Man muss nicht darüber nachdenken, was an der Börse in nächster Zeit passieren wird. Sie setzen einfach einmal pro Woche die Signale um.

Und sobald ein Börsenrückgang eintritt, verdienen Sie daran mit DienstagTrader-Trend sehr stark.

Dieses Jahr bereits 64% Gewinn. Neunmal mehr als die Börse!
Klicken Sie hier, um schnell DienstagTrader-Trend Abonnent zu werden!

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Die Zukunft sieht immer besser aus

2013 war ein sehr gutes Jahr. Obwohl es wiederum keinen bedeutsamen Börsenrückgang und zwei falsche Signale gab. Jetzt, da wir allerdings immer mehr Zeichen von Unruhe an den Finanzmärkten erkennen, sieht die Zukunft für DienstagTrader nur noch besser aus.

Die Chance eines starken Börsenrückgangs nimmt von Tag zu Tag zu. Ich gehe daher davon aus, dass 2014 ein viel besseres Jahr für DienstagTrader wird!

Solange der Börsentrend weiterhin steigt, investieren wir natürlich auch weiterhin in Aktien von Unternehmen, die viel besser performen als bis dato angenommen wurde. Aber sobald der allgemeine Börsentrend zu sinken beginnt, werden wir mit DienstagTrader-Trend auf sinkende Kurse setzen.

Siehe da, die Erklärung dafür, warum uns nicht nur die Ergebnisse aus 2013 glücklich stimmen, sondern insbesondere auch die Tatsache, dass die Zukunft immer besser aussieht!

Ein eisernes Gesetz, um das man nicht herum kommt
Wir wissen alle, dass die Börse in den vergangenen Jahren infolge der Hirngespinste der Zentralbanken gestiegen ist. Dass es sich um einen künstlich geschaffenen Anstieg handelt, der nichts mit einer Wirtschaftserholung zu tun hat. Denn die gibt es schlichtweg nicht.

Je länger ein Börsenanstieg andauert, desto größer fällt der anschließende Rückgang aus. Das ist ein eisernes Gesetz, um das man nicht herum kommt. Sobald dieser Rückgang eintritt, bricht für DienstagTrader-Trend die allerschönste Zeit an. Eine Zeit superhoher Gewinne.

Eine schöne Zeit steht bevor
Denn mit dieser einzigartigen Strategie erzielen Sie die höchste Rendite, während eines starken Börsenrückgangs und während der darauffolgenden Börsenerholung.

Maximal vom aktuellen Börsenanstieg profitieren? Und danach noch kräftiger vom unvermeidbar starken Börsenrückgang und der anschließenden Erholung? Dann ist DienstagTrader-Trend für Sie die mit Abstand allerbester Strategie. Klicken Sie hier, um sich anzumelden!

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Einmalige Strategie vereint Gewinn und Sicherheit

Letzte Woche habe ich in diesem Artikel geschrieben, dass ich 2014 sehr positiv entgegenblicke. Das betraf allerdings lediglich meine Chancen als Anleger.

Wirtschaftlich betrachtet bin ich nicht so optimistisch. Ich bin und bleibe sehr pessimistisch. Der Grund dafür ist simpel: Politiker und Zentralbanker haben nun bereits seit fünf Jahren alle möglichen Tricks aus dem Hut gezaubert, um die Krise möglichst weit vor sich her schieben zu können.

Probleme wegschieben
Aber, ebenso wie im normalen Leben, lassen sich finanzielle Probleme nicht lösen, indem man sie vor sich her schiebt. Das funktioniert nur, wenn man den Stier bei den Hörnern packt und das Problem wirklich angeht.

Politiker und Zentralbanker werden auch 2014 alles daran setzen, die Krise weiter vor sich her zu schieben. Ich gehe davon aus, dass die EZB mindestens eine große Runde des Gelddruckens verkünden wird. In Bezug auf die JZB und die Fed steht so gut wie fest, dass sie weiterhin viele hunderte Milliarden drucken werden.

Zunehmende Wahrscheinlichkeit eines unvorhersehbaren Ereignisses
Durch das ganze gedruckte Geld, das Richtung Finanzmärkte fließt, und durch die lächerlich niedrigen Anleihezinsen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Börse auch in diesem Jahr steigen wird.

Aber… weil Probleme nicht gelöst werden, steigt im Laufe der Zeit die Wahrscheinlichkeit eines unvorhergesehenen Ereignisses, das die Finanzmärkte stressen wird.

Warum ich das Jahr 2014 sogar bei einem Börsencrash optimistisch sehe
Das kann in eine kräftigen Korrektur münden, die die Nerven des ein oder anderen Anlegers strapazieren wird. Oder sogar in einem deftigen Börsencrash.

Als Anleger blicke ich 2014 optimistisch entgegen, weil ich weiß, dass mir ein starker Börsenrückgang keine Schwierigkeiten bereiten wird. Ich weiß, dass ich direkt handeln werde, sobald der Börsentrend zu sinken beginnt.

Wenn auch Sie diese Sicherheit einbauen möchten, wenn Sie auch ein Anleger sind, der nicht allzu große Schwankungen erleben möchte, dann ist DienstagTrader-Easy für Sie die ideale Strategie 2014.

Sie führen bei dieser Strategie kontinuierlich ein Portfolio aus 15 Aktien. Allerdings von Aktien, deren Gewinnerwartung gerade stark hinaufgestuft wurde und demnach positiv in den Nachrichten erwähnt werden.

Rechtzeitig Ihr Geld ins Seitenaus
Wendet sich der Börsentrend jedoch in einen sinkenden Trend, dann geben wir Ihnen das Signal für den Verkauf aller Aktien, und Sie parken Ihr Geld sicher im Seitenaus. Sie warten anschließend ruhig ab, bis wir das Wiedereinstiegssignal geben. Auf diese Weise schützen Sie sich vor einem starken Börsenrückgang und profitieren bestmöglich vom anschließenden Anstieg.

Möchten Sie von einer steigenden Börse profitieren und während eines kräftigen Rückgangs im Seitenaus stehen? Melden Sie sich dann hier zu DienstagTrader-Easy an.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Schauen Sie schon einmal mit uns ins Jahr 2014

2013 wurde ein schönes Börsenjahr. Die Börse stieg infolge der Zinsen mit Rekordtief und infolge der Liquiditätsflut, die insbesondere die Amerikanische und Japanische Zentralbank über die Finanzmärkte fließen ließ.

Mit unserem TopAktien Service konnten wir in diesem Jahr einige großartige Gewinne einfahren. Ein paar Mal lagen die Gewinne sogar bei 100%+ in nur einem oder wenigen Monaten.

Was hält 2014 für uns bereit?

Börsenparty oder Börsencrash?
Ich habe in letzter Zeit perfekte Analysen absoluter Spitzenanleger gelesen, die davon ausgehen, dass die Börse jeden Moment einen Rückgang von 40% aufgetischt bekommen könnte.

Und ich habe ebenso perfekte Analysen absoluter Spitzenanleger gelesen, die prognostizieren, dass die Börse noch mindestens ein oder zwei Jahre weitersteigen könnte. Dass dieser Anstieg in den nächsten zwei Jahren sich eher beschleunigen wird, weil immer mehr Menschen einsteigen werden.

Beide Prognosen können wahr werden.

2014 wird großartiges Jahr, wenn…
Nächstes Jahr werden Zentralbanken noch mehr Geld drucken als im Jahr 2013. Die Zinsen werden fast überall auf null bleiben. In Anleihen zu investieren bringt nichts mehr. Für Anlagefonds und Rentenfonds bleibt so beispielsweise nicht viel anderes übrig als Aktien.

Es gibt also Grund genug, um auch für 2014 ein großartiges Börsenjahr erwarten zu dürfen. Wenn nichts Außergewöhnliches passiert…

Der Damm könnte ohne weiteres irgendwo brechen
Infolge sämtlicher künstlicher Maßnahmen, die in den vergangenen Jahren ergriffen wurden, um das ganze System aufrechterhalten zu können, steigt die Wahrscheinlichkeit jedoch, dass der Damm irgendwo bricht. Dass sich plötzlich ein neues, unerwartetes Ereignis zuträgt, das Panik auslöst. Und einen enormen Börsenrückgang in Gang setzt.

Das muss man als Anleger ernsthaft berücksichtigen.

Investieren Sie 2014 also insbesondere in (Qualitäts)Aktien. Profitieren Sie möglichst ausgiebig von steigenden Kursen. Setzen Sie jedoch auf „safe“, sobald der Börsentrend sich in einen sinkenden Trend wendet.

Denn in diesem Augenblick steigt das Risiko eines Crashs.

Den meisten Anlegern fällt es schwer, sich so zu verhalten und die Disziplin aufzubringen, im richtigen Moment tatsächlich auf „safe“ zu setzen.

Die ideale Lösung für 2014
Das ist eine Strategie bei der man nicht nachdenken muss. Oder aufpassen. Eine Strategie, bei der Sie immer in Aktien von Unternehmen investieren, die besser performen als kurz zuvor noch erwartet wurde. Aktien, die in den Nachrichten positiv erwähnt werden.

Eine Strategie, bei der man sein Geld aber automatisch im Seitenaus parkt, sobald der Börsentrend zu sinken beginnt.

Sie profitieren also von einer steigenden Börse, während Sie vorher bereits wissen, dass Sie einem starken Börsenrückgang oder einem riesigen Crash niemals zum Opfer fallen werden.

Diese Strategie heißt DienstagTrader-Easy. Sie ist leicht umzusetzen. Einmal wöchentlich einige Kauf- und Verkauforder aufgeben. Einfach Signale umsetzen. Könnte Anlegen noch leichter sein?

Entscheiden Sie sich für gewinnbringendes Anlegen + Sicherheit
Mit dieser leicht umsetzbaren Strategie überstehen Sie 2014 alles!
Melden Sie sich hier zu DienstagTrader-Easy an.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Es ist nur eine gute Idee, wenn…

Anlässlich dieses Artikels von vergangenen Freitag, möchte ich Ihnen gerne noch etwas ans Herz legen.

Ich habe Ihnen detailliert erklärt, wie wir mit DienstagTrader-Trend auf sinkende Kurse reagieren. Zudem habe ich Ihnen einen Link zum kostenlosen Report zur Verfügung gestellt, in dem wir Ihnen ausführliche mitteilen, wie wir mit dieser Strategie arbeiten.

Wenden Sie ausschließlich eine Anlagestrategie an, die Sie inhaltlich überzeugt
Es ist schön, bei steigender und sinkender Börse Gewinn zu machen. Aber es ist zugleich enorm wichtig, dass Sie so etwas nur dann tun, wenn Sie eine Strategie anwenden, die Sie inhaltlich kennen und die Sie zu 100% überzeugt. Also wenn Sie nach dem Lesen des Reports feststellen, dass Sie diese Anlagestrategie gut und clever finden.

Außerdem ist es wichtig, dass Sie jeden Dienstag kurz ein halbes Stündchen Zeit haben, einige Kauf- und Verkauforder aufzugeben. Dies anhand des wöchentlichen Updates, das wir Ihnen als Abonnent schicken.

Lesen Sie den kostenlosen Report vor allem kritisch
Haben Sie den kostenlosen Report noch nicht bestellt? Klicken Sie dann kurz hier. Lesen Sie ihn anschließend kritisch und schauen Sie, ob Sie diese Anlagestrategie gut und clever finden. Und ob diese Art des Anlegens zu Ihnen passt.

Erst wenn das alles zutreffen sollte, ist es eine gute Idee, ein Abonnent abzuschließen.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Die Zukunft sieht immer schöner aus

Das Jahr ist schon jetzt fantastisch. Und mit jedem Prozent, den die Börse weiter steigt, sieht die Zukunft nur noch schöner aus. Mit DienstagTrader besiegen wir die Börse dieses Jahr haushoch. Bis jetzt eine großartige Rendite!

Und selbstverständlich investieren wir weiterhin in Aktien von Unternehmen, die sich als viel besser erweisen als angenommen wurde. Solange der Börsentrend steigt. Denn sobald der allgemeine Börsentrend zu sinken beginnt, setzen wir mit DienstagTrader-Trend auf sinkende Kurse.

Siehe da, die Erklärung, dafür, warum uns nicht nur der bis dato erzielte Gewinn glücklich macht. Es ist auch die Tatsache, dass die Zukunft verspricht, immer schöner auszusehen!

Börsenanstieg wird irgendwann schlimmes Ende nehmen
Wir wissen alle, dass das, was die Zentralbanken aushecken, Ursache für den Börsenanstieg ist. Dass es ein künstlich geschaffener Anstieg ist, der nicht mit einer Wirtschaftserholung zu tun hat. Denn dies gibt es schlicht und ergreifend nicht.

Je länger die Börse in den nächsten Monaten noch steigt, desto größer wird der anschließende Rückgang sein. Und wenn das passiert, bricht für DienstagTrader die allerbeste Zeit an. Eine Zeit mit gewaltigen Renditen.

Die schönste Zeit muss noch anbrechen
Denn mit dieser einzigartigen Strategie erzielen Sie die höchste Rendite, während eines starken Börsenrückgangs und während der darauffolgenden Börsenerholung.

Maximal vom aktuellen Börsenanstieg profitieren? Und danach noch kräftiger vom unvermeidbar starken Börsenrückgang und der anschließenden Erholung? Dann ist DienstagTrader-Trend für Sie die, mit Abstand, allerbester Strategie.
Klicken Sie hier, um sich anzumelden!

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Finden Sie es an der Börse auch so schön?

Finden Sie es in letzter Zeit an der Börse auch so schön? Dann können wir uns die Hand reichen. Wir finden es auch total schön. Dieses Jahr ist die Börse bis jetzt nur angestiegen, ohne jegliches Zeichen von Schwäche. Auch unsere DienstagTrader Abonnenten erleben eine entspannte Periode, denn das erste Quartal 2013 verlief sehr gut.

Gehören Sie zu den 90% oder zu den anderen 10%?
Es kann gut sein, dass die Börse noch eine Weile weiter steigt. Aber ich sage Ihnen direkt, dass die Börse niemals unaufhörlich weiter steigt. Und je schneller die Börse steigt, desto mehr Raum wird geschaffen für einen anschließenden starken Rückgang.

Hinzu kommt, dass ich dem Sentiment nicht traue. Es ist mir alles zu ruhig. Und das in einer Zeit, in der so große Probleme wie nie zuvor unter der Oberfläche brodeln. Probleme, die jeden Augenblick überkochen können.

Ich möchte Ihnen darum folgende Frage stellen: Was tun Sie, wenn die Börse bald einen kräftigen Rückgang aufgetischt bekommt? Haben Sie schon einen Plan, wie Sie damit umgehen werden? Sollten Sie keinen haben, gehören Sie nämlich zu den 90% der Anleger, die ein wenig herumeiern und nach einem starken Börsenrückgang nicht wissen, was sie tun sollen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Börse bald wieder einen Dämpfer abbekommt, ist ganz einfach gegeben.

Gewinn bei steigender und sinkender Börse
Und das sollten Sie als Anleger im Vorhinein berücksichtigen. Wenn Sie ein offensiver Anleger sind, ist dies eine ideale Chance, bald und rechtzeitig auszusteigen und direkt von sinkenden Kursen zu profitieren.

Sind Sie der Typ Anleger, der bei steigender und auch bei sinkender Börse Gewinn machen möchte? Dann ist Ihnen DienstagTrader-Trend als Anlagestrategie auf den Leib geschrieben.

Bestellen Sie hier auf jeden Fall den kostenlosen Report, in dem wir Ihnen exakt erläutern, wie diese besondere Strategie funktioniert, und wie es sein kann, dass wir damit durchschnittlich 53% pro Jahr realisieren. Lesen Sie ihn kritisch und setzen Sie die Strategie nur dann um, wenn Sie sich in der, im Report beschriebenen Vorgehensweise wiederfinden können.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Ein sehr guter Start 2013…

Im ersten Monat des neuen Jahres direkt 11% Rendite. Das ist ein schöner Start. Mit DienstagTrader haben wir somit perfekt vom steigenden Börsentrend profitiert. Die Börse stieg um 5,5% und damit lief es für uns mit dieser einzigartigen Strategie weit besser als für die Börse.

Das liegt daran, dass wir ausschließlich in Aktien von Unternehmen investieren, deren Gewinnerwartung gerade stark aufwärts korrigiert wurde. Aktien von Unternehmen, die also besser performen, als bis dato erwartet wurde und in den Nachrichten darum positive Erwähnung finden.

Der zweite Grund zur Freude
Ich bin über diesen Start ins Jahr 2013 natürlich sehr froh. Aber neben den 11%, die wir im Januar erzielt haben, gibt es noch einen wichtigen Grund zur Freude. Und das ist die simple Tatsache, dass die Börse in letzter Zeit erheblich gestiegen ist.

Denn je höher der Börsenanstieg ausfällt, desto höher wird der anschließende Rückgang sein. Und gerade wenn man auch während eines solch starken Rückgangs Gewinn machen kann, erzielt man eine enorme Rendite.

Wird 2013 ein 100%+ Jahr?
Es sieht darum stark danach aus, als würde uns mit DienstagTrader-Trend ein fantastisches Jahr bevorstehen. Ein Jahr in dem wir von steigenden Kursen, aber auch von kräftigen Börsenrückgängen profitieren werden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass 2013 ein Jahr mit über 100% Rendite werden wird, ist glaube ich riesengroß. Durchschnittlich passiert das alle vier Jahre. Und das letzte Mal war 2009.

Positiv in Sachen Börse, aber…
Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich sehe der Börse in die kommenden Jahre absolut positiv entgegen. Denn es wird zu viel Geld gedruckt. Aber wir werden auch starke vorübergehende Rückgänge erleben. Und das ist ein absolut ideales Szenario, wenn Sie DienstagTrader-Trend anwenden. Melden Sie sich hier für diese einzigartige Strategie an.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Es ist höchste Zeit

Auf meiner Twitter Seite konnten Sie letzte Woche einen Link zu einer Analyse von Andrew Garthwaite von Credit Suisse finden. Er publizierte acht Graphiken, die Stück für Stück suggerieren, dass die Wahrscheinlichkeit eines starken Börsenrückganges gerade zunimmt.

Die Graphiken sind möglicherweise ein wenig zu detailliert oder etwas zu technisch für den durchschnittlichen Anleger. Kurz zusammengefasst läuft es aber darauf hinaus, dass die Börse zu optimistisch und viel zu ruhig ist. Zu viele Profis stehen long, zu wenige short und Insider sind gerade dabei zu verkaufen.

Kein Wölkchen am Himmel
Dabei ist es natürlich so, dass die Börse sich letztendlich schon seit März 2009 total anders verhält als die reale Wirtschaft. Die Börse verhält sich schon fast vier Jahre, als gäbe es kein Wölkchen am Himmel. Das wird sich, wie man es auch dreht und wendet, irgendwann ändern müssen.

Wann wird sie Recht bekommen?
Ob Credit Suisse in kürze Recht bekommen wird, bleibt abzuwarten. Ich weiß aber ganz sicher, dass sie Recht bekommen wird. Wenn nicht morgen, dann übermorgen. Die Frage ist nicht ob sie Recht bekommt. Die Frage ist eher wann.

Sobald es soweit ist, werden wir mit DienstagTrader-Trend jubeln. Wir werden wieder Zeiten erleben, wie in den Perioden 2008-2009, als wir über 100% pro Jahr erzielten.

Nach zwei mittelmäßigen Jahren wird es höchste Zeit, dass die Börse sich wieder richtig bewegt. Hinauf und hinab. Möchten Sie bei starkem Börsenrückgang und bei Börsenanstieg Gewinn machen? Melden Sie sich dann hier für diese einzigartige Strategie an.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Visualisieren? Einfach ausrechnen!

In diesem Artikel von letztem Montag habe ich Ihnen mitgeteilt, wie wichtig es ist zu visualisieren. Sich also vorzustellen was passiert würde, wenn die Börse zum Beispiel um 35% sinkt. Und sich vorzustellen, wie Sie als Mensch damit umgehen würden.

Aber natürlich fängt es mit einfachem Ausrechnen an. Wenn die Börse um 35% sinkt, kann man sich ganz einfach ausrechnen, dass man dann sehr wahrscheinlich mit einen Verlust von 35% leben muss. Und wenn man dann weiß, dass man das hätte verhindern können, kommt man sich ganz schön blöd vor.

Schaden rechtzeitig einschränken
In diesem Artikel habe ich Ihnen bereits vorgerechnet, wie Sie den Schaden in einer solchen Situation einschränken können, indem Sie unsere lebenslang gültige Optionsstrategie verwenden. Weil wir einen solchen Rückgang auf jeden Fall irgendwann einmal aufgetischt bekommen werden, sollte meiner bescheidenen Meinung nach jeder Anleger eine Deckungsstrategie in Petto haben.
Klicken Sie hier, um den Super Options Report zu bekommen.

Kaufkraftverlust auf Sparbuch
Kein Risiko eingehen? Sparbuch? Ich rechne Ihnen kurz vor, wie viel Verlust Sie bei steigender Inflation mit einem negativen Realzins von z.B. 2% mit einem Sparbuch erleiden würden. Nach zehn Jahren hätte Ihr Geld 22% seiner Kaufkraft verloren. Steigt der Negativzins jedoch auf 3%, lägen Sie schon bei 34%. Und bei 4% beläuft sich Ihr Kaufkraftverlust schon auf 48%. Nur damit Sie es wissen.

Weiterhin darauf drängen
Wenn Sie also glauben, die Folgen einer Inflation seinen noch überschaubar, sollten Sie sich zuerst einmal ans Rechnen machen. Garantierter Kaufkraftverlust der enorm zunehmen kann.

Darum ist es so wichtig anzulegen. Dann allerdings so, dass Sie sich rechtzeitig vor einem starken Börsenrückgang schützen. Ich werde weiterhin darauf drängen, denn in den kommenden Jahren werden Vermögen verloren gehen!

Bei starkem Börsenrückgang lieber Gewinn
Meine Lieblingsstrategie ist darum DienstagTrader-Trend. Stellen Sie sich vor, die Börse würde morgen eine Talfahrt von 35% in Gang setzen. Mit dieser Strategie würden Sie dann sehr wahrscheinlich mindestens 30% Gewinn erzielen. Und dann würden Sie bei der anschließenden Börsenerholung noch einmal rund 60% verdienen.

Krisenjahr. Regenerationsjahr.
Sehen Sie sich die Jahre an, in denen die Börse stark sank und sich anschließend wieder stark erholte. Im Krisenjahr 2002 hat diese Strategie satte 143% eingebracht. Im Regenerationsjahr 2003 kamen noch einmal 84% dazu.

Im Krisenjahr 2008 verdiente DienstagTrader-Trend ganze 117%. Im Regenerationsjahr 2009 kamen nochmal 124% dazu.

Wenn Sie ein offensiver Anleger mit Langzeitvision sind und gerade bei starkem Börsenrückgang Gewinn machen wollen, dann ist diese einzigartige Strategie ideal für Sie. Schließen Sie hier ein Abonnement ab.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen