Die einzige Frage lautet: Wann?

Letzten Donnerstag habe ich auf Twitter die folgende Graphik gesehen:

Es ist inzwischen schon wieder über ein Jahr her, als eine Korrektur von über 5% eintrat. Das entspricht einer noch nie dagewesenen Ruhe.

Eine Ruhe, die allerdings auch völlig unnatürlich ist. Das erinnert mich stark an die folgende Aussage von Hyman Minsky:

Je länger eine Situation (künstlich) stabil bleibt, desto bequemer werden Anleger. Je ängstiger Anleger dann bald werden, desto kräftiger wird die Börse sinken.

Die Lage an der Börse ist jetzt schon sehr lange stabil. Künstlich stabil.

Wir wissen aber auch, dass sehr viele Anleger komplett verantwortungslos handeln (Index-ETFs, Index-Puts, short VIX), ohne das enorme Risiko zu erkennen.

Das wird was werden, wenn die Meute bald in Panik gerät!

Börse ist stark überbewertet
Ich habe Ihnen in den vergangenen Monaten bereits viele Bilder und Graphiken gezeigt, die wiedergeben, dass die Börse stark überbewertet wird. Die Folgende zeige ich Ihnen aber trotzdem auch noch:

Die durchschnittliche Zahl an Arbeitsstunden, die ein Amerikaner leisten muss, um eine Einheit des S&P-500 Index kaufen zu können, ist auf ein Rekordhoch gestiegen. Liegt jetzt sogar höher als Ende der 90er Jahre.

Jahre die auf 7 enden
Ich bin absolut nicht abergläubisch. Allerdings habe ich am Freitag den folgenden Tweet von Tiho Brkan gesehen, der eine sehr besondere Statistik zeigt:

In den Jahren, die auf 7 enden, fiel die zweite Jahreshälfte fast immer sehr enttäuschend aus.

Eine frappante Statistik. Vor allem wenn man bedenkt, dass der Dow Jones seit Ende 1971 von 74 auf 21.553 gestiegen ist.

Die einzige Frage lautet jetzt noch: Wann?
Unnatürliche Ruhe. Stark überbewertet. 2017. Eine enorme Meute unerfahrener Anleger, die nervös wird, sobald die Börse bald zu sinken beginnt.

Dass dieser starke Börsenrückgang eintreten wird, steht fest. Geht nicht anders. Die einzige Frage lautet jetzt noch, wann das passieren wird. Im Oktober?

Werden Sie Opfer oder Gewinner?
Es ist äußerst wichtig, dafür Sorge zu tragen, dass Sie diesem bevorstehenden, starken Börsenrückgang nicht zum Opfer fallen werden. Es ist aber natürlich noch viel besser, davon stark zu profitieren.

Darum ist DienstagTrader-Trend gerade jetzt eine ideale Strategie.

Investieren Sie ab jetzt automatisch im Zuge des Börsentrends
Solange die Börse weiterhin steigt, setzen Sie mit DienstagTrader-Trend auf steigende Kurse. Aber sobald die Börse bald diesen starken Börsenrückgang aufgetischt bekommt, machen Sie erst so richtig Gewinn!

Als DienstagTrader Abonnent müssen Sie sich über nichts den Kopf zerbrechen. Sie setzen einfach einmal in der Woche einige Kauf- und Verkaufssignale um. Das war’s.

Als großer Gewinner aus dem bevorstehenden starken Börsenrückgang hervorgehen?
Schließen Sie hier Abonnement auf diese Spitzenstrategie ab!

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

2017 wird ein Superjahr…

Wenn wir eine Sache für 2017 erwarten dürfen, dann ist das viel mehr Bewegung an den Börsen.

Die konkreten Gründe dafür sind:

    • Trump
    • Die amerikanische aber auch globale Neigung zu mehr Protektionismus
    • Die steigenden Zinsen

Und dann haben wir den steigenden Dollar, die zunehmende Wahrscheinlichkeit einer Rezession in Amerika, die Probleme in China, das so gut wie bankrotte Japan, italienische Banken, die Deutsche Bank, die enormen Schwierigkeiten in der Eurozone, die weltweite Schuldenblase, zunehmende politische Spannungen etc. noch gar nicht erwähnt.

2017 müssen Sie flexibel sein
Praktisch sind schon alleine die steigenden Zinsen Grund genug für viel kräftigere Bewegungen an den Börsen. Die zunehmende Neigung zu Protektionismus gibt den Börsen noch mehr Grund für Nervosität.

Es wird im Jahr 2017 also enorm wichtig, sich zu wappnen. Sie sollten sich nicht ausschließlich von steigenden Kursen abhängig machen. Sie sollten flexibel sein und dementsprechend auch auf sinkende Kurse setzen.

Investieren Sie im Zuge des Börsentrends
2017 wird ein Börsenjahr mit starken Anstiegen und starken Rückgängen.

Nach einem großartigen 2016 erwarten wir daher, dass 2017 ein absolutes Superjahr für DienstagTrader-Trend wird!

Denn solange der Börsentrend steigt, setzen wir mit dieser einfach umsetzbaren Strategie auf steigende Kurse. Auf Kurse von Aktien, deren Gewinnerwartung stark angehoben wurde.

Sobald sich der Börsentrend jedoch in einen sinkenden Trend wendet, machen wir genau das Entgegengesetzte. Dann spekulieren wir auf sinkende Kurse.

Enorme Gewinne bei steigender und sinkender Börse
Dadurch erzielen Sie als DienstagTrader-Trend Abonnent enorme Gewinne bei steigender und sinkender Börse.

Als DienstagTrader Abonnent müssen Sie sich keinerlei Gedanken machen. Sie setzen lediglich einmal wöchentlich einige Kauf- und Verkaufssignale um. Das war’s.

Wir setzen 2017 auf über 100 Prozent. Sie auch?
Melden Sie sich dann hier für diese Superstrategie an.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen