Leichte Beute!

Ich habe gestern zufällig die obige Aussage von Warren Buffett entdeckt. Sehr treffend! Ende der neunziger Jahre (während des Internethypes) tauchte bei Unternehmen plötzlich den Begriff EBITDA auf.

EBITDA steht für den Gewinn vor Abzügen, Zinsen und Steuern. Ins Leben gerufen, um Anlegern bei der Veröffentlichung von Quartalszahlen ein positive Gefühl zu verleihen. Dieser neue Begriff wurde insbesondere von Internetfirmen genutzt, die Verluste schrieben. Anleger sollten positiv gestimmt bleiben und die Kurse konnten weiter steigen.

Aber es ging natürlich schief. Kurseinbrüche von 80 bis zu ganzen 100%.

Das lustige an den Aktien unseres Spezialreports „Der neue Internethype“ ist, dass die Geschichte sich wiederholt. Die erneut häufige Verwendung des Begriffs EBITDA fällt stark auf.

Auch jetzt wir der Begriff schlicht und ergreifend genutzt, weil Unternehmen gar keine oder kaum Gewinne machen.

Wahnsinnig teure Aktien
Während die Kurse der Aktien aus den Sektoren Internet, 3D Printing, Social Media, Cloud Technology und Application Software viel zu hoch gestiegen sind. Und während wir erleben, dass Vorstandsmitglieder die Aktien ihrer eigenen Unternehmen in großer Vielzahl verkaufen.

Kurseinbrüche von 80 bis zu 100% sind auch jetzt unvermeidbar!

Letzte Woche haben wir unseren Abonnenten ein neues Update geschickt. Wir konnten ihnen mitteilen, dass wir fünf neue Aktien entdeckt haben, die infolge des Hypes auch wahnsinnig teuer geworden sind. Auch sie sind reif für Kursrückgänge von 80 bis zu 100%.

Wir haben also nun 20 Aktien im Visier. Eine leichte Beute!

Dicken Gewinn eingeholt
Wir haben schon einen dicken Gewinn eingeholt. Und der Kurs einer anderen Aktie sinkt schon ernsthaft. Die Blase ist jedoch noch nicht richtig geplatzt.

Sie wären also jetzt noch rechtzeitig dabei. Profitieren auch Sie von Kurseinbrüchen von 80 bis zu 100%! Bestellen Sie hier den Spezialreport „Der neue Internethype“.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Das muss man sich erst einmal trauen!

Ich habe Ihnen, seit der Veröffentlichung unseres neuen Spezialservices, der sich mit dem neuen Internethype befasst, schon regelmäßig mitgeteilt, wie wahnsinnig teuer diese Aktien sind. Und dass die Kurse der Aktien zu einem Einbruch verdammt sind und dass wir damit viel Geld verdienen werden.

Weil es für mich so unbegreiflich ist, dass Anleger in den vergangenen Monaten massenhaft solcher Aktien gekauft haben, muss ich einfach noch einmal darüber berichten.

Schauen wir uns gemeinsam einmal diese Pressemitteilung an
Sehen Sie sich im Folgenden einmal die Prognose für 2014 an, die zu einer Pressemitteilung gehört, die eines der Unternehmen Ende letzter Woche herausgegeben hat:

——————————————————————–

Company’s outlook for the full year of 2014 is as follows:

    • Revenue is projected to be in the range of $1,150 million to $1,200 million.
    • Adjusted EBITDA is projected to be in the range of $150 million to $180 million.
    • Capital expenditures are projected to be in the range of $330 million to $390 million.
    • Stock-based compensation expense is projected to be in the range of $600 million to $650 million excluding the impact of equity awards that may be granted in connection with potential future acquisitions.

———————————————————–

EBITDA steht für den Gewinn vor Abzug von Abschreibungen, Zinslasten und Steuern. Unternehmen, die Verluste schreiben, reden immer gerne von EBITDA. Denn so können sie dennoch positive Zahlen veröffentlichen.

Das EBITDA dieses Unternehmens wird also bei ungefähr 165 Millionen Dollar liegen. Demgegenüber wird das Unternehmen ungefähr 360 Millionen Dollar F&E-Kosten schreiben. Dann macht es gleich wieder Verlust.

Das muss man sich erst einmal trauen!
Und jetzt kommt´s: Der Vorstand geht davon aus, Boni in Höhe von mindesten 600 Millionen Dollar zu verteilen.

Boni in Höhe von mindestens 600 Millionen Dollar verteilen, obwohl nicht einmal 1.200 Millionen Dollar Umsatz erwartet wird. Das muss man sich erst einmal trauen!

Niemand kann mir sagen, wie dieses Unternehmen jemals Gewinn machen soll. Der Kurs der Aktie ist bereits stark gesunken, muss aber noch mindestens 95% weiter sinken.

Bis wir den letzten Gewinn reingeholt haben
Für diesen Spezialservice haben wir 15 solch absurd teurer Aktien selektiert. Und wir arbeiten hart daran, diese Liste noch um einige Aktien zu erweitern.

Für eine Einmalzahlung senden wir Ihnen Signale, bis wir den letzten dicken Kursgewinn eingefahren haben.

Einen so einzigartigen Service finden Sie sonst wirklich nirgends!
Klicken Sie hier, um gemeinsam mit uns von dieser besonderen Chance zu profitieren.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen