Der größte Fehltritt seines Lebens

Dienstag twitterte Elon Musk, dass er darüber nachdenke, Tesla für 420$ je Aktie von der Börse zu nehmen.

Diese Meldung schaffte es natürlich in alle Medien weltweit.

Jeder normale CEO veröffentlicht eine solche Meldung erst, wenn es beschlossene Sache ist. Musk twittert fröhlich, dass er es in Betracht zieht.

Ich denke, dass Musk damit einen enormen Fehltritt hingelegt hat. Lesen wir das Folgende einmal gemeinsam…

Wenn Tesla Kurs nicht über 360$ bleibt…
Letzte Woche teilte Musk der Welt mit, dass Tesla ab diesem Quartal Gewinn machen wird. Sollte Tesla ab jetzt wirklich Gewinn machen, dann hat Musk keinerlei Grund, Tesla von der Börse zu nehmen.

Der Punkt ist jedoch, dass dies eines seiner vielen, leeren, unmöglich erreichbaren Versprechen ist. Musks Tweet von Dienstag zeigt, dass er selbst das verdammt gut weiß.

Sobald der Markt das auch realisiert, sinkt der Kurs von Tesla stark und auch unwiderruflich.

Und derweil hat Tesla eine offene Wandelanleihe im Wert von 920 Millionen Dollar, die nur dann in Aktien eingetauscht werden kann, wenn der Kurs von Tesla über 360$ notiert.

Ein Kurs unter 360$ bedeutet, dass Tesla diese 920 Millionen Dollar bar zurückzahlen muss. Und dieses Geld hat Tesla nicht.

Nicht umsetzbar
Außerdem reagierte Morgan Stanley am Mittwoch bereits sehr zeitnah mit einem Tweet, in dem sie in Frage stellen, ob dieser Plan umsetzbar ist.

Bei 420$ pro Aktie läge der Gesamtwert von Tesla bei ganzen 71 Milliarden Dollar.

Wenn die Hälfte der Anteilseigner ihre Aktien für 420$ verkauft (und warum sollten Sie diesen Gewinn nicht mitnehmen?), dann muss Tesla gut 30 Milliarden Dollar aufnehmen, um die Aktie von der Börse nehmen zu können.

Einfache Rechnung
Der Tweet unten zeigt eine einfache Rechnung.

Wenn Tesla sich 30 Milliarden leihen müsste und wenn Musk jemanden fände, der verrückt genug ist, ihm das Geld zu leihen, würden die Zinskosten für Tesla pro Quartal um 525 Millionen Dollar steigen.

In einer solchen Situation steht wirklich 100% fest, dass Tesla niemals Gewinn einbringen wird.

Der Fehltritt seines Lebens
Wenn Sie mich fragen, hat Elon Musk am Dienstag den Fehltritt seines Lebens begangen.

Neben der Tatsache, dass Tesla jetzt Besuch vom SEC bekommt, hat Musk den Höchstkurs von Tesla auf 420$ festgelegt.

Der Kurs liegt jetzt bei 370$.

Wenn Sie also jetzt auf einen Kursrückgang von Tesla spekulieren, beträgt der maximal mögliche Verlust 50$ pro Aktie bzw. 12%. Der höchstmögliche Gewinn liegt indes bei 100%.

Potenzielle Rendite achtmal größer als maximales Risiko
Das heißt, dass die potenzielle Rendite achtmal größer ist als das maximale Risiko.

Musk hat Anleger, die nicht nur auf einen Tweet oder eine Pressemitteilung hören, massenhaft dazu eingeladen, auf einen Kursrückgang zu spekulieren.

Sehr gut möglich, dass dies den Untergang von Tesla nur noch weiter antreiben wird.

Kurz ruhig abwarten
Für unseren HypeAktien Report warten wir noch ein paar Tage mit einem Signal.

Wir warten erst ruhig ab, wie diese Geschichte und wie sich der Kurs sich in den kommenden Tagen weiter entwickeln werden.

Sollten Anleger wirklich so dumm sein, den Kurs zum Beispiel auf 400$ zu heben, dann ergibt sich für uns die ideale Situation, mit einem potenziellen Kursgewinn, der ganze 20 Mal höher ist als das maximale Risiko.

Fortsetzung folgt.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen