Das müssen wir 2018 mit Argusaugen beobachten!

Dass die Börsen steigen, haben wir insbesondere den Zentralbanken zu verdanken, die so viel Geld drucken. Sie kaufen jeden Monat Anleihen in Milliardenhöhe.

Dadurch sanken die Anleihezinsen sogar bis unter 0% und viele Großanleger sahen sich gezwungen, ihr Heil in Aktien zu suchen. Außerdem kehrten Privatanleger wieder zurück, weil ihre Sparkonten nichts einbringen.

Im Jahr 2018 wird sich das jedoch ändern. In der Graphik unten sehen wir die prognostizierte Entwicklung.

Wenn wir uns nur mal kurz die EZB und die Fed ansehen, dann wissen wir schon, dass sie dieses Quartal zusammen für 52 Milliarden Euro Anleihen kaufen. Das ist immer noch ein starker Rückenwind für die Börse.

Von starkem Rückenwind zu Gegenwind
Ab Januar werden sie nur noch für 13 Milliarden Euro kaufen und ab April nur noch für 5 Milliarden Euro. Dieser starke Rückenwind schwächt dann zu einer leichten Brise ab.

Wenn die EZB im Oktober aufhört Geld zu drucken, dann tut die EZB nichts, während die Fed jeden Monat im Wert von 25 Milliarden Dollar VERKAUFT.

Das ist ein kräftiger Gegenwind für die Börse. Die Wahrscheinlichkeit eines (starken) Börsenrückgangs im Jahr 2018 ist daher auch sehr groß.

Wann tritt dieser starke Börsenrückgang ein?
Wann dieser Börsenrückgang eintritt, hängt von diesen beiden Faktoren ab:

    • Inwiefern werden sich Anleger im Vorhinein auf den Abbau dieser Stimulierung vorbereiten?
    • Inwiefern werden EZB, Fed und BoJ durch steigende Inflation gezwungen sein, schneller abzubauen als sie vorhatten?

Wir beobachten diese Entwicklung in jedem Fall mit Argusaugen. Sobald wir erkennen, dass die Inflation steigt, Zinsen steigen, Stimulierung schneller abnimmt oder sich das Börsensentiment verschlechtert, stehen wir parat, damit Sie (und wir selbst) davon maximal profitieren können.

2018 wird ein großartiges Jahr für DienstagTrader
2017 ist für unseren DienstagTrader-Trend Strategie eine Art langweiliges, unangenehmes Zwischenjahr geworden. Kein Börsenrückgang und ein falsches Signal im August, das uns die Rendite schmälerte.

Dennoch verbuchen wir 10% Gewinn. Wenn wir das letzte Jahr (+97%) dazu nehmen, dann performt DienstagTrader-Trend trotz zu geringer starker Rückgänge viel besser als die Börse.

Nächstes Jahr wird dieser starke Rückgang allerdings sehr wohl eintreten.

2018 wird darum ein großartiges Jahr für DienstagTrader-Trend werden. Bei einem richtig starken Börsenrückgang kann die Rendite sogar bis weit über die 2016 erzielten 97% hinaussteigen.

Machen Sie 2018 zu einem Spitzenjahr!
Klicken Sie hier und werden Sie DienstagTrader-Trend Abonnent.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen