Topinvestor erklärt, womit Sie Megagewinne machen werden

Erinnern Sie sich noch an diesen Clip, den ich Ihnen vor gut einem halben Jahr geschickt habe? Ein stinknormaler amerikanischer Buchhalter zeigte, anhand des vom Weißen Haus veröffentlichten Haushalts, warum die stark zunehmende amerikanische Staatsverschuldung faktisch ein unlösbares Problem ist.

Ich möchte Ihnen jetzt gerne Stanley Druckenmiller vorstellen; einen der besten Hedgefonds-Manager der vergangenen dreißig Jahre. Zuletzt äußerte er sich 1994 in den Medien. Das hat ihm damals nicht so gut gefallen, woraufhin er fast zwanzig Jahre nichts von sich hören sich.

Neue Krise schwerer als 2008
Weil er es bereut, dass er sich in den Jahre vor Ausbruch der Kreditkrise nie an die Medien gewandt hat (er warnte lediglich einige Politiker, die anschließend nichts taten), hat er jetzt doch beschlossen, über die Medien eine Warnung auszusprechen. Für die nächste große Krise die ausbrechen wird.

Schauen Sie sich den kurzen Interviewausschnitt unten einmal an, in dem er vor dem nächsten, uns bevorstehenden Sturm warnt. Ein Sturm, der schwerer ausfallen wird als der des Jahres 2008.

Im Grunde sagt er dasselbe wie der Buchhalter. Nur heftiger. 1994 wurden 50% der gesamten Staatsausgaben für die ältere Bevölkerung ausgegeben (Krankenversicherungen und Renten). 2012 stieg dieser Anteil auf satte 67%. Das entspricht rund 2.550 Milliarden Dollar, bzw. 2.550.000.000.000 Dollar!!

Kosten enorm gestiegen. Aber nicht durch Vergreisung!
Man sollte meinen, dieser Anstieg beruhe auf der Vergreisung. Das große Problem allerdings ist, dass das absolut nicht der Fall ist. Die amerikanische Seniorenlobby hat schlicht und ergreifend eine höhere Deckung der Krankenversicherung und höhere Rentenleistungen beisammen lobbyiert.

Die Kosten für Senioren sind dadurch komplett aus dem Ruder gelaufen, ohne dass eine Vergreisung stattgefunden hat. Das passiert erst seit diesem Jahr. Und dadurch steigen die Staatsausgaben für Senioren erst jetzt so richtig!

Und dadurch wird die amerikanische Regierung noch mehr Geld ausgeben. Ein noch höheres jährliches Haushaltsdefizit wird entstehen. Und die Staatsverschuldung wird noch schneller ansteigen.

Perfekte Erklärung für die enormen Gewinn, die wir machen werden
Druckenmiller gibt uns im obigen Clip ganz einfach eine perfekte Erklärung dafür, warum die amerikanische Staatsverschuldung in den kommenden Jahren nur noch schneller steigen wird und warum der amerikanische Anleihenmarkt eine Blase ist, die mit 100%iger Sicherheit zerplatzen wird.

Einfach ausgedrückt erklärt er Ihnen, warum Sie unglaubliche Gewinne machen können, wenn Sie auf das Zerplatzen dieser gigantischen Blase setzen. Letzten Monat habe ich Ihnen schon vorgerechnet, dass es sehr leicht bis 900% oder noch höher gehen könnte.

Einmalige Chance!
Sie haben die einmalige Chance, davon zu profitieren. Unvorstellbare Gewinne zu machen. In unserem Report „Der amerikanische Anleihenmarkt steht vor dem Kollaps!“ teilen wir Ihnen mit, wie Sie das sehr einfach hinbekommen könnten. Und außerdem schicken wir Ihnen immer dann eine E-Mail, wenn wir selber auch handeln!

Profitieren Sie von dieser einzigartigen, unvermeidbaren und supergewinnbringenden Entwicklung! Klicken Sie hier, um den Anleihenreport zu bestellen.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Der 100 Millionen Dollar Mann

In den letzten Wochen entstand in den Vereinigten Staaten eine Kontroverse. Andrew Hall, ein phänomenal erfolgreicher Energietrader, hat so viel Gewinn gemacht, dass er laut Vertragsabkommen Recht auf einen Bonus von 100 Millionen Dollar hat.

Citi ist allerdings Staatseigentum mit der Folge, dass Politiker, Medien und allerlei anderes Volk sich nun dagegen aufstellen. Für Andrew ein enormer Druck, denn er wird nun als Vielfraß betrachtet. Andrew sagt jedoch: “Lecken Sie mich alle am ….., ich habe einen Vertrag, ich habe für meinen Boss viel Geld verdient, also geben Sie mir was ich verdiene .”

Vertag ist Vertrag
Eine großartige Geschichte und Andrew hat zu 100% Recht. Dass er nun Anspruch hat auf 100 Millionen Dollar ist nicht seine Schuld, sonder die der Direktoren, die ihn angestellt haben. Er muss sein Geld ganz einfach bekommen. Vertrag ist Vertrag.

Warum müssen Banken unbedingt traden?
Die wichtige Frage ist hier: warum müssen Banken unbedingt traden um Gewinne zu machen? Sie dürfen davon ausgehen, dass alle beinahe Banken solche Dinge tun. Warum können Banken nicht wieder ganz gewöhnlich ihre Kunden bedienen und damit ihre Gewinne machen? Andrew Hall war im letzten Jahr genial, aber wenn er und seine Kumpanen nächstes Jahr ein paar Mal daneben liegen, werden bei Citi die Puppen wieder tanzen.

Trading für Gewinne nicht Kernaktivtäten einer Bank
Früher haben Banken sich auch mit Trading beschäftigt. Damals jedoch vor allem zum Abdecken von Risiko. Jetzt richtet man sich damit vor allem auf das einheimsen von Gewinnen. Tatsache ist, dass dies nicht Aufgaben einer Bank sind. Hier kann man von einer Verzerrung Reden und kein Mensch fragt sich, ob das denn alles so richtig ist.

Ungeachtet der Kreditkrise werden diese Dinge immer noch als normale Bankaktivitäten betrachtet. Darum sollte man auf keinen Fall in Bankaktien investieren. Wenn Andrew es nächstes Jahr verpatzt, kommt Citi wieder mit einer enormen Gewinnwarnung und Andrew steht auf der Straße. Dann allerdings mit 100 Millionen Dollar in der Tasche. 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen