Die Anfangsphase eines ernstzunehmenden Hypes

Die Gold- und Silberpreise erzielen neue Höchstwerte. Der Platinpreis hatte dem entgegen im Mai seinen Höchstkurs und ist seither korrigiert. Wir lesen überall, dass der Goldkurs kräftig steigen wird. Wie groß aber ist nun eigentlich das Risiko, dass sich diese Erwartung nicht bewahrheitet und der Goldpreis bald in den Keller schnellt? Ich habe darüber diese Woche eine sehr simple aber gleichzeitig sehr treffende Argumentation gelesen.

Der Goldpreis steigt, wenn Bürger das Vertrauen in ihre Regierung verlieren und sinkt, wenn das Vertrauen der Bürger in die Politiker die ihr Land regieren zunimmt.

Die Frage, die sich jeder stellen kann ist folgende: Glauben Sie, dass das Vertrauen in die Regierung in den kommenden Jahren steigen oder sinken wird. Wir sind absolut davon überzeugt, dass das Vertrauen weiter abnehmen wird und dadurch nimmt die Wahrscheinlichkeit zu, dass der Goldpreis in den kommenden Jahren stetig weiter steigen wird.

Ein Hype der sicher eintreten wird
Ich lese überall, dass Gold „der beste Schutz gegen eine Inflation“ ist. Ich bin nicht dieser Meinung. Gold sollte man in Zeiten wirtschaftlicher Unruhen besitzen und wenn man davon ausgeht, dass in Folge dieser Unruhen insbesondere an den Finanzmärkten (besonders die Währungsmärkte!) ebenfalls Unruhe ausbrechen wird. In dieser Situation ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sich langsam ein Hype entwickelt, der zu einer sehr starken Zunahme des Goldpreises in relativ kurzer Zeit führen könnte. Sollte dieser Hype dann (in ein Paar Jahren) seinen Höhepunkt erreicht haben, wird es Zeit das Gold wieder zu verkaufen. Anschließend würden Aktien und Rohstoffe einen viel besseren Schutz gegen eine Inflation bieten als Gold.

Frühe Anfangsphase
Unsere Analyse besagt, dass wir uns derzeit in der frühen Anfangsphase dieses Hypes befinden und dass sich der Hype in den kommen zwei bis drei Jahren weiter entwickeln wird. Obwohl der Goldpreis gerade steigt, merken wir deutlich, dass der größte Teil der einfachen Anleger noch nie zuvor daran gedacht hat, Gold zu kaufen. Das wird sich nach und nach ändern, je nachdem, wie viel Aufmerksamkeit die Mainstream Medien diesem Thema schenken werden.

Auch ohne Währungsrisiko viel Potential
Im Übrigen ist nicht nur Gold interessant. Silber und Platin haben unserer Meinung nach mehr Potential weil sie in den kommenden Jahren auch ohne Währungskrise qua Preis kräftig ansteigen können. Allein die Tatsache, dass die industrielle Nachfrage in den kommenden Jahren steigen wird und das Angebot eingeschränkt ist, machen Silber und Platin interessant. Hinzu kommt, dass insbesondere Platin in China als Schmuck sehr im Kommen ist. Wenn zu diesen günstigen Umständen in Folge einer Währungskrise noch ein Hype hinzukommt, könnten die Silber- und Platinpreise viel kräftiger zunehmen als der Goldpreis.

Gleiche Portionen Gold, Silber und Platin
Ich entscheide mich darum dafür, für mein
Goldmoney Konto gleichgroße Portionen Gold, Silber und Platin zu kaufen. So habe ich mein Geld auf drei interessante Edelmetalle verteilt, die alle drei enormes Potential besitzen. Klicken Sie hier wenn auch Sie ein Konto bei Goldmoney eröffnen möchten.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen