Währungskrieg hat gerade erst begonnen!

Montag habe ich auf meiner Twitter Seite ein Interview mit Jim Rickards gepostet, dem Autor des Buches „Currency Wars“. Er erklärt, wie der 2012 von den USA in Gang gesetzte Währungskrieg sich gerade entwickelt.

Ich habe Ihnen im Rahmen dieses Newsletter schon sehr häufig mitgeteilt, dass Anlagen in Gold und Silber unserer Meinung nach das Beste sind, um die kommenden Jahre gut überstehen zu können. Wir sind aus rein ökonomischer Sicht zu diesem Schluss gekommen. Schauen Sie sich unter anderem diesen Artikel an, in dem ich Ihnen zwei simple Zahlen nannte, auf die Sie achten sollten.

Wenn man Jim Rickards zuhört (oder sein Buch liest), kommt man aus einer anderen Perspektive zu demselben Schluss. Der Währungskrieg wird sehr hart geführt, und das oberste Ziel der USA ist es, den eigenen Dollar im Vergleich zu anderen Währungen herabzustufen. Währenddessen versuchen verschiedene asiatische Länder ihrerseits die Hegemonie des Dollars zu durchbrechen.

Jim Rickards sagt, welche Strategie die Chinesen im aktuellen Währungskrieg verfolgen. Sie wollen möglichst viel Gold. Selbstverständlich nicht, indem sie auf einmal enorme Mengen aufkaufen, sondern indem sie phasenweise Gold kaufen und indem sie weltweit in Goldproduzenten investieren und selbige aufkaufen.

Gold zu kaufen ist eine nachvollziehbare Strategie, denn die Chinesen wissen verdammt gut, dass sie mit der enormen Menge amerikanischer Staatsanleihen, die Sie in ihrem Portefeuille führen, ein hohes Risiko eingehen, und zeitgleich wissen sie, dass sie diese Anleihen nicht einfach so loswerden können. Indem Sie einen größtmöglichen Goldvorrat aufbauen, decken sie dieses Risiko ab.

Fortsetzung folgt, denn der Währungskrieg hat gerade erst begonnen!

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen