Sie haben einen enormen Vorteil. Profitieren Sie davon!

Bevor im Jahr 2008 die Kreditkrise ausbrach, gestaltete sich das Leben der Rentenfondsmanager noch recht einfach.

Er investierte in Staatsanleihen, die 5% Zinsen einbrachten, in Unternehmensanleihen mit rund 7% und in Aktien, die 5% Jahresdividende einbrachten.

So näherte sich ein Rentenfonds schon recht gut der 8% Rendite, die er JEDES JAHR erzielen muss.

Unmögliche Situation
Jetzt haben Zentralbanken es ermöglicht, dass diese 7 bis 8% ohne großes Risiko erzielt werden können, die jedes Jahr benötigt werden, um Rentenprämien und Rentenleistungen stabil halten zu können.

Mein Artikel vom vergangenen Dienstag richtet sich daher auch nicht gegen Rentenfonds, denn sie stehen unter enormem Druck. In der gesamten westlichen Welt.

Es sind schlichtweg Fakten, die man als Bürger mit Rentenanspruch, aber auch als Anleger berücksichtigen muss.

Desto wichtiger ist es also, dass man neben seiner Rente ein wenig zusätzliches Kapital aufbaut.

Mammuttanker
Wir sollten zudem realisieren, dass Rentenfonds mit enormen Geldsummen arbeiten. Sie sind daher Mammuttanker, die auf Nachrichtenmeldungen unmöglich schnell reagieren können etc.

Wenn ein Rentenfonds (aber ebenso ein Hedgefonds, Lebensversicherer, Anlagefonds) beschließt, eine bestimmte Aktie zu kaufen, dann läuft das nicht mal eben nebenbei mit einer Kauforder.

Sie sind Tage, sogar Wochen damit beschäftigt, eine Position aufzubauen. So ruhig und unauffällig wie nur möglich.

Der enorme Vorteil, den Sie und ich haben
Ein großer Fonds, der mit hunderten Millionen oder sogar Milliarden arbeitet, kann daher unmöglich eine Strategie wie GoodNewsAnlagen anwenden.

Genau da ergibt sich für uns als Privatanleger ein enormer Vorteil.

Denn mit GoodNewsAnlagen investieren Sie immer in relativ günstige Aktien sehr gut performender, rasant wachsender Unternehmen, die gerade erst positive Nachrichten in die Welt geschickt haben.

Sie investieren in Aktien, die auch auf den Radaren großer Fonds erscheinen.

Wenn die großen Jungs kaufen…
Als GoodNewsAnlagen Abonnent kaufen Sie ein solche Aktie direkt einen Tag nach der positiven Meldung. Das dauert höchstens ein paar Minuten.

Die großen Renten- und Anlagefonds müssen jedoch wochenlang jeden Tag Kauforder eingeben, um eine ansatzweise ernstzunehmende Position aufzubauen.

Dadurch herrscht wochenlang ein kontinuierlicher Aufwärtsdruck auf den Kurs.

Diesen enormen Vorteil sollten Sie maximal nutzen
Als GoodNewsAnlagen Abonnent profitieren Sie darum maximal von dem Vorteil, den Sie als Privatanleger gegenüber großen Fonds haben.

Sie sind dann eher ein Motorboot, das viel schneller schaltet, viel wendiger ist als ein Tanker.

Sie erzielen dadurch auch eine viel höhere Rendite. Übertreffen die Börse jedes Jahr doppelt und dreifach.

48% in 2017. Gut doppelt so viel wie die Börsenindexe
GoodNewsAnlagen ist ideal für den Aufbau eines zusätzlichen Rentenkapitals. Schließen Sie hier ein Abonnement auf diese Spitzenstrategie ab!

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

So streng sind wir bei der Selektion!

Letzte Woche habe ich Ihnen die vier sehr strengen Bedingungen genannt, die eine Aktie erfüllen muss, um für unsere GoodNewsAnlagen Strategie selektiert zu werden.

Denn mit GoodNewsAnlagen investiert man IMMER in Aktien von Unternehmen,

    • die positive Nachrichten veröffentlichen
    • deren Umsatz stark zunimmt
    • deren Gewinn schneller wächst als der Umsatz
    • deren Aktie gemessen am Gewinnzuwachs günstig ist

Das sind vier sehr starke Bedingungen für die Selektion einer Aktie!

Das passiert jeden Tag hinter den Kulissen
Als GoodNewsAnlagen Abonnent erhalten Sie zu jeder selektierten Aktie alle erforderlichen Informationen. So wissen Sie bei jeder Aktie ganz genau, warum sie selektiert wurde.

Im Grunde ist es für Sie als Abonnent aber unmöglich zu wissen, wie streng unsere Selektionskriterien in der Praxis tatsächlich aussehen. Uns wird das allerdings jeden Tag klar.

Jeden Tag ergibt sich für uns eine Liste aus Aktien von Unternehmen, die am Vortag eine positive Meldung herausgegeben haben und auf die Anleger positiv reagiert haben.

Gut 95% der Kandidaten fällt raus
Jeden Tag arbeiten wir uns durch diese Liste. Nur Aktien, die ohne jeglichen Zweifel unsere Bedingungen erfüllen, werden als Kaufsignal verschickt.

Der November hatte bis jetzt elf Börsentage. Wir haben an diesen elf Börsentagen 151 Aktien dahingehend untersucht, ob sie unsere Auswahlkriterien erfüllen.

Nur sieben Aktien waren gut genug für die Selektion.

Gut 95% der Aktien, die wir für GoodNewsAnlagen prüfen, werden also aussortiert!

Fast dreimal besser als der Börsenindex
Mit GoodNewsAnlagen investieren Sie einzig und allein in Aktien, die unsere sehr strengen Selektionsbedingungen erfüllen und die von Medien und Börsenanalysten positiv betrachtet werden.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie würden das Jahr ein Jahr aus so umsetzen. Dann übertreffen Sie die Börse jedes Jahr doppelt und dreifach!

Genau das tut GoodNewsAnlagen schon seit dem ersten Tag. Dieses Jahr steuern wir auf 47% zu.

Fast dreimal mehr Rendite als die Börse.

Wollen Sie auch auf diese besondere, einfache Art anlegen?
Abonnieren Sie diese Spitzenstrategie dann hier.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Das ist mindestens genauso wichtig

Am Freitag habe ich ausführlich die sehr strengen Bedingungen erläutert, die eine Aktie erfüllen muss, damit die Chance besteht, dass sie für unsere GoodNewsAnlagen Strategie selektiert wird.

Der hinzukommende Vorteil dieser strengen Bedingungen ist die daraus resultierende Tatsache, dass man immer in Aktien aus gutlaufenden Unternehmenssektoren investiert.

Amerikanischen Bauunternehmen geht es gut. Das zeigt der Kursgewinn in Höhe von 23% von Beazer Homes, den ich letzten Freitag erwähnte.

Happy days
Außerdem ergab sich am 2. Oktober ein Kaufsignal für KB Home. Diese Aktie befindet sich nach wie vor in unserem Portfolio. Wir verbuchen 18% Kursgewinn.

KB Home realisiert dieses Jahr 20% Umsatzwachstum und satte 55% Gewinnzuwachs. Beazer Homes` Gewinnzuwachs liegt dieses Jahr sogar bei 140%.

Man kann also durchaus sagen, dass für Unternehmen dieses Sektors derzeit Happy days herrschen. Großartig, dass man als GoodNewsAnlagen Abonnent davon profitiert!

Gute Zeiten, schlechte Zeiten!
Damit gelangen wir direkt zum vielleicht wohl allerwichtigsten Vorteil, den man als GoodNewsAnlagen Abonnent hat.

Man muss kein Spitzenökonom sein, um verstehen zu können, dass die momentan guten Zeiten der Bauunternehmen nicht ewig andauern werden.

In fast jedem Unternehmenssektor gilt: gute Zeiten, schlechte Zeiten.

Freitag habe ich geschrieben, dass man als GoodNewsAnlagen Abonnent so gut wie IMMER in Unternehmen aus Sektoren investiert, denen es gut geht. So wie derzeit bei den Bauunternehmen.

Noch wichtiger ist vielleicht sogar das Umgekehrte!
Wenn Sie sich allerdings die am Freitag erläuterten vier Auswahlkriterien ansehen, dann verstehen Sie sofort, dass auch das Umgekehrte gilt.

Mit GoodNewsAnlagen investieren Sie so gut wie NIE in Aktien von Unternehmen aus Sektoren, die gerade schlechtere Zeit erleben.

Denn in Unternehmenszweigen, die gerade schlechte Zeiten durchleben, gibt es wohl kaum Positives zu melden und Unternehmen erzielen zudem kein oder kaum Umsatzwachstum und schon gar keinen Gewinnzuwachs.

Sie müssen nicht nachdenken
Am entscheidendsten beim Anlegen ist vermutlich die Vermeidung von Aktien aus Unternehmenszweigen, denen schlechte Zeiten bevorstehen oder bereits angebrochen sind.

Und das Schöne ist, dass man darüber als GoodNewsAnlagen Abonnent nicht nachdenken muss.

Sie erhalten ausschließlich Kaufsignale für Aktien von Unternehmen, die in den Nachrichten positiv erwähnt werden und gerade gute Zeiten erleben.

Wollen Sie die Börse auch jedes Jahr doppelt und dreifach übertreffen?
Abonnieren Sie diese absolute Spitzenstrategie dann hier!

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen