Wenn Sie keine Angst haben…

… können Sie in den nächsten Jahren riesige Renditen erzielen. In diesem Artikel schrieb ich letzte Woche bereits, dass ich für die kommenden Jahre eine Börse mit abwechselnd starken Anstiegen und Rückgängen erwarte. Was letzten Endes positiv ist, aber es sind eben starke Bewegungen. Optimistische Phasen werden ängstlichen und unsicheren Zeiten die Klinke in die Hand geben.

Und in diesem Artikel habe ich Ihnen letzten Donnerstag erklärt, wie wichtig es ist, dafür zu sorgen, nicht unter starken Börsenrückgängen zu leiden. Auch wenn sie nur vorübergehend sind. Ich habe Ihnen mitgeteilt, wie DienstagTrader-Easy Ihnen dabei hilft, immer rechtzeitig auf Sicherheit zu setzen, so dass ein starker Börsenrückgang Ihnen niemals Probleme bereiten wird.

Sind Sie ein offensiver Anleger?
DTR-Easy ist also eine Strategie, bei der Sie auf Sicherheit setzen, sobald die Börse gen Süden schnellt. Ideal wenn Sie der Typ Anleger sind, der sich möglichst wenig verletzen möchte und sie ist vor allem sehr effektiv. Für den offensiven Anleger möglicherweise jedoch ein bisschen langweilig.

Wenn sich an der Börse nämlich über Kurz oder Lang kräftige Anstiege und starke Rückgänge die Klinke in die Hand geben, warum sollte man dann nicht einfach im Zuge des Trends investieren? Bei Börsenanstieg das Maximale aus steigenden Kursen holen. Und wenn die Börse zu einem starken Rückgang ansetzt, direkt von sinkenden Kursen profitieren. Hier ist DienstagTrader-Trend die ideale Strategie. Und mein persönlicher Favorit.

So einfach ist es
Zuerst bei steigender Börse Gewinn machen und anschließend auch noch bei starkem Börsenrückgang. Und das ganz einfach mit Investitionen in Aktien, und indem man ganz einfach einmal pro Woche einige Signale umsetzt. Durchschnittlich 57% pro Jahr. Schließen Sie hier ein Abonnement ab.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Auch so eine Abneigung gegen starke Kursschwankungen?

Vorige Woche erhielt ich eine E-Mail von einem Leser, der fragte, ob man mit DienstagTrader-Easy nun wirklich mit wenig Risiko anlegen könne. Der Grund hierfür sei, dass der Mann in einem Alter sei, in dem er nicht mehr Gefahr laufen wolle, ein weiteres Mal einem starken Kursabfall gegenüberstehen zu müssen und 40%-50% seines Portfolios einbüßen zu müssen. Er wollte aber dennoch eine hohe Rendite, aber am liebsten mit so wenig Kursschwankungen wie möglich.

16 Wochen zur Seite gelegt
Obwohl ich schon seit Jahren weiß, dass man mit
DienstagTrader-Easy ein relativ geringes Risiko eingeht, habe ich mich noch nie ernsthaft gefragt, wie die Rendite wöchentlich schwankt. Um dem guten Mann eine solide unterbaute Antwort geben zu können, musste ich mir einmal ernsthaft die Zahlen genau ansehen. Ich bemerkte, dass wir in 2010 kein einziges Mal mehr als 11% aufeinander folgende Verluste erlitten haben, dass wir insgesamt dreimal unser gesamtes Portfolio verkauft haben, wodurch wir insgesamt 16 Wochen unser Geld sicher geparkt haben.

Die Börse hat doppelt so viel gelitten
Der maximale Kursabfall der Börse betrug 17%. Die Börse hat also bedeutend mehr unter den Schwankungen gelitten. Und wenn an der Börse in 2010 irgendwann einmal eine echte Talfahrt eingesetzt hatte, dann haben Sie als DienstagTrader-Easy Abonnent hiervon keinen Schaden getragen. Indem wir einfach schnell genug unser Geld geparkt haben und unsere einzigartigen Auswahlmethoden nur bei einem steigenden Börsentrend angewendet haben, konnten wir ganze 24% Rendite realisieren.

Für resultatorientierte Anleger
Auch das Jahr 2010 hat bewiesen, dass die supereinfach zu verfolgende Strategie DienstagTrader-Easy die ideale Strategie für resultatorientierte Anleger ist, die ein geringes Risiko mit einer hohen Rendite kombinieren wollen. Haben Sie auch so eine Abneigung gegenüber starken Kursschwankungen?
Klicken Sie dann hier, um DienstagTrader-Easy Abonnent zu werden.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Wenn ich 20.000 Euro für drei Jahre anlegen wollte…

…und ich möchte dabei bei geringst möglichem Risiko eine höchst mögliche Rendite. Zu welcher Strategie würden Sie mir raten?
Ähnliche Frage erhalten wir regelmäßig von Lesern. Und hierzu kann ich eine kurze und klare Antwort geben:
DienstagTrader-Easy. Dies, weil Sie mit DienstagTrader-Easy kontinuierlich ein Portefeuille von 15 Aktien halten, wobei Sie in jede Aktie gleich viel Geld anlegen.

Einzigartige Auswahlkriterien
Durch unsere einzigartigen Auswahlkriterien steigen die Kurse dieser Aktien im Schnitt wesentlich schneller als die Börse. Dies tun wir genau bis zu dem Zeitpunkt, bis sich der allgemeine Börsentrend auf fallend wendet. Dann verkaufen wir alle Aktien und halten unser Geld ruhig auf der Seite. Auf diese Weise können Sie als Anleger beinahe sicher sein, dass Sie nie mit einer stark fallenden Börse zu kämpfen haben werden.
DienstagTrader-Easy ist nicht nur eine Strategie mit wenig Risiko, sie erzielt auch eine Rendite von durchschnittlich 40% pro Jahr. Und das ist eigentlich auch logisch.

Warum den schwereren Weg, wenn’s auch einfacher geht?
Dabei ist sie die am einfachsten zu folgende Strategie, die mit der wenigsten Arbeit verbunden ist. Und wenn Sie mit einer solchen eifachen Strategie durchschnittlich 40% pro Jahr erzielen können, was hält Sie dann noch davon ab?

Wollen Sie wissen, warum wir mit DienstagTrader-Easy imstande sind, geringes Risiko mit 40% Rendite zu kombinieren? Bestellen Sie dann hier den Gratisreport, in dem wir Ihnen genau sagen, wie sich diese einzigartige Strategie zusammensetzt und warum die Rendite so hoch ist. Denn etwas derart Einzigartiges sollten Sie sich besser mal genauer ansehen…

Meine ideale Kombination
Meine ideale Kombination wäre übrigens DienstagTrader-Easy und die im Bericht „Der amerikanische Anleihenmarkt steht vor dem Kollaps!“ beschriebene
Anleihenstrategie gleichzeitig anzuwenden. Zum Beispiel 75% DienstagTrader und 25% Anleihenstrategie. Der große Vorteil ist der, dass Sie den Anleihenreport als Extrabonusreport in einem Abonnement erhalten.

Profitieren Sie von zwei einzigartigen Strategien auf einen Streich
Melden Sie sich hier für ein DienstagTrader-Easy Abonnement an.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

663 Euro pro Stunde

Im Anschluss an obigen Bericht noch etwas Lustiges: Ein (übrigens männlicher) Abonnent hatte also doch recht, dass es sich wohl um Routinearbeit handelt.
Er schickte mir eine Mail, um mir zu erzählen, dass wenn man dem
DienstagTrader-Trend mit einem Startbetrag von 25.000 Euro folgt und dafür die durchschnittliche Jahresrendite von 69% erhält, verdient man im Schnitt 663 Euro pro „Arbeitsstunde“. Im ersten Jahr. Wenn man so weitermacht, verdient man im zweiten Jahr gut 1.000 Euro pro „Arbeitsstunde“. Undsoweiter.

Anlegen macht keinen Spaß
Wir Männer wollen auch immer, dass Anlegen Spaß macht. Ich habe Neuigkeiten für Sie. So ist es nicht. Sie sollen auch nicht anlegen, weil es Spaß macht. Sie sollen gar nicht erst wollen, dass es Spaß macht. Anlagen tätigt man, um Rendite zu holen. Mit geringstmöglichem Zeitaufwand die meiste Rendite.

11% in der ersten Hälfte von 2010
Mit DienstagTrader-Trend steht der Zähler von 2010 mittlerweile bei einem Gewinn von 11%. Damit ist der „Stundenlohn“ etwas niedriger als der Durchschnitt, insbesondere, weil die Börse sich unterm Strich in den ersten vier Monaten kaum bewegt hat. Wir erwarten in den nächsten Monaten/Jahren wirklich viel Bewegung, und folglich, dass der „Stundenlohn“ massiv gehoben sein wird.
Lukrativer Nebenverdienst also. Aus diesem Grund bin ich doch froh, dass ich jede Woche den sterbenslangweiligen Anleitungen folge.

Sind Sie imstande, jede Woche einfachen und langweiligen Anweisungen zu folgen?
Sind Sie auch reif für eine höhere Rendite? Auch bei fallenden Kursen?
Dann melden Sie sich schnell zum Abonnement des DienstagTrader-Trend an.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

So besiegen Sie die Börse Jahr für Jahr

Zahlreiche Fragen über diese Superstrategie brachten uns dazu, an dieser Stelle doch die zugrunde liegende Logik etwas näher zu erklären, denn das hilft Ihnen auch dabei, sich ein Urteil zu bilden (für eine ausführliche Erläuterung können Sie auf der BoersenScanner Webseite im Rubrik „Hinter den Kulissen“ einen kostenlosen Report beantragen).

Wir selektieren immer Aktien, bei denen die Gewinnerwartung stark nach oben korrigiert wurde. Es wird nichts Neues für Sie sein, dass eine Korrektur der Gewinnerwartung nach oben für eine Aktie gute Neuigkeiten sind. Unsere Recherchen haben dann auch ergeben, dass die meisten Aktien in den ersten Wochen, nachdem die Gewinnerwartung nach oben korrigiert wurde, steigen.

Jedes Kaufsignal ist überprüfbar
Bei jeder Aktie, die wir auswählen, können Sie als Abonnent gänzlich selbst überprüfen, ob die Gewinnerwartung tatsächlich nach oben korrigiert wurde. Mitte Februar hatten wir zum Beispiel ein Kaufsignal für United Airlines (UAUA). Es stellte sich heraus, dass Analysten dort einen sehr schlechten Job bei der Herausgabe von ihrer Gewinnerwartung hingelegt hatten, denn sie waren viel zu negativ, und seit Februar wurde die Gewinnerwartung von Mal zu Mal korrigiert. Etwas das Sie als Abonnent übrigens bei jeder Aktie in Ihrem Portfolio leicht auf den bekannten Websites selbst überprüfen können (
siehe hier die Info zu UAUA auf MSN Moneycentral). Sie sehen dort, dass für 2010 vor drei Monaten sogar noch ein Verlust erwartet wurde, dass dies kontinuierlich nach oben bis zur aktuellen Erwartung von $1,89 pro Aktie korrigiert wurde. Und das ist natürlich gut für den Kurs!

Sogar im schlimmst möglichen Börsenjahr eine hohe Rendite
Da Sie bei
DienstagTrader jedes Kaufsignal selbst überprüfen können, wissen Sie zu 100% sicher, dass Sie immer in Aktien von Unternehmen investieren, die weitaus besser dastehen, als der Markt es noch vor einem Monat erwartete. Und wenn Sie dies konsequent verfolgen und jede Aktie zum richtigen Zeitpunkt wieder verkaufen, können Sie der Börse Jahr für Jahr ein Schnippchen schlagen.

Und wenn Sie dann noch eingreifen, sobald an der Börse ein allgemeiner Abwärtstrend einsetzt, dann fahren Sie sogar im schlimmst möglichen Börsenjahr noch eine ordentliche Rendite ein.
Gehen Sie schnell auf
www.dienstagtrader.de und fangen Sie heute an, auf diese schlaue Art anzulegen.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Gewinne von 50 bis 70% innerhalb weniger Wochen

Es sind unglaublich gute Zeiten für MontagTrader-Abonnenten. In den ersten fünf Monaten von 2009 wurde eine erstaunlich hohe Rendite erzielt, während die Börsenkurse lediglich um 6% gestiegen sind. Es wird wohl sehr wenige Anleger geben, die bis jetzt ein derart gutes Jahr 2009 erlebt haben. Aber auch im Juni sind wir wieder gut im Geschäft. Vergangenen Montag konnten wir Aktien mit Gewinnen von 50 bis sogar 70% verkaufen. Und jetzt haben wir schon wieder Aktien mit mehr als 20% Gewinn! Unglaublich für Aktien, die maximal einen Monat lang im Depot bleiben.

Selber noch immer überrascht
MontagTrader ist eine derart starke Strategie, dass wir selbst ab und zu immer noch überrascht sind. Wir geben prinzipiell keine Garantie, aber Folgendes können wir wohl guten Gewissens behaupten: „wer sich jahrelang an diese einfach zu folgende Strategie hält, hat eine große Chance, sehr viel Geld zu verdienen“. Und das Schöne ist, dass wir sowohl eine Strategie für den vorsichtigen, wie auch für den risikobereiten Anlegertypen haben, der auch auf fallende Kurse spekulieren will.

Passend für eine ausgewählte Gruppe von Anlegern
Diese Strategie passt zu einer ausgewählten Gruppe von 100 Anlegern und die wollen wir nicht alle gleichzeitig.
In ein paar Tagen werden wir die Anmeldung wieder schließen. Wenn Sie von dieser einzigartigen Strategie profitieren möchten, sollten Sie schnell reagieren.

Sind Sie ein vorsichtiger Anleger? Schauen Sie dann nach MontagTrader-Easy
Sind Sie ein risikobereiter Anleger? Schauen Sie dann nach
MontagTrader-Trend

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen