Dafür muss man kein Prophet sein…

Vor einigen Wochen habe ich Ihnen in diesem Artikel gezeigt, warum die neue Subprime Blase am Markt für Autoverkäufe und Autokredite gerade platzt.

Ein Rekordsaldo an Autokrediten. Der zu einem Drittel Personen mit viel zu geringen Einkommen vergeben wurde. Und jetzt erleben wir eine rückläufige Zahl an Autoverkäufen und zunehmende Zahlungsrückstände.

Diese Bombe wird platzen. Sehr bald.

In diesem Artikel habe ich Ihnen die makro-ökonomische Seite der Geschichte erläutert. Und vielleicht wäre es eine gute Idee, die Sache auch noch einmal aus anderer Perspektive zu betrachten.

12 Prozent Zinsen
Unten sehen Sie die Zinstarife, die ich auf einer Website eines Anbieters von Autokrediten gefunden habe.

Während der Fed-Zins fast bei 0% liegt, zahlt Max Mustermann satte 12% Zinsen für einen Autokredit. 12 Prozent!

500 Dollar monatliche Kosten
Ein durchschnittlicher Autokredit liegt jetzt bei ganzen 30.000$. Infolgedessen sehen die monatlichen Kosten folgendermaßen aus:

Ein stinknormaler Amerikaner mit einem stinknormalen Einkommen zahlt monatlich also ganze 503$, um sein Auto abzuzahlen. Wenn man Benzinkosten, Steuern und Versicherung noch hinzuzählt, liegen die Monatskosten noch höher!

Man kann an einer Hand ausrechnen, dass Personen mit einem normalen Gehalt schon beim geringsten Gegenwind in Schwierigkeiten geraten. Und dann ist von den Menschen aus dem Subprime-Segment noch gar keine Rede!

Einfache Rechnung…
Wenn derart große Personengruppen mit geringen bis sehr geringen Einkommen nur für ihren Autokredit schon so hohe monatliche Kosten haben, steht 100 Prozent fest, dass diese Bombe platzen wird.

Dazu muss man kein Prophet sein. Das ist eine einfache Rechnung. Und immer mehr Menschen rechnen jetzt nach. Das führt zu Schlagzeilen wie der Folgenden aus der Huffington Post Anfang des Monats:

Mit unseren Report „Die neue Subprime Krise“ setzen wir auf das Zerplatzen dieser Megablase. Wir haben sieben Aktien selektiert, die reif sind für Kursrückgänge von 90 bis 100%.

Profitieren Sie von diesen enormen Kurseinbrüchen!
Bestellen Sie diesen einzigartigen Report hier.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

So setzen Sie 2016 direkt auf 100% Kursgewinn!

Am Dienstag habe ich Ihnen zum ersten von der neuen Subprime-Krise berichtet.

In den USA werden aktuell so viele Autos verkauft, wie nie zuvor. 18,5 Millionen Autos pro Jahr. Und 16 Millionen von diesen Autos werden auf Pump gekauft.

Und das Schockierendste ist, dass 35%, bzw. fast 6 Millionen dieser Autos mit Krediten von Personen gekauft werden, denen es finanziell zu schlecht geht, um Geld aufzunehmen.

Personen, denen man sagen würde: „Lass das sein!“.

Das Allerschlimmste habe ich Ihnen aber noch gar nicht mitgeteilt. Und zwar die Höhe der Zinsen, die diese armen, dummen Menschen zahlen.

Durchschnittlich 19% Zinsen
Wir haben zum Beispiel eine Aktien eines Unternehmens selektiert, das Gebrauchtwagen verkauft und die dazu passenden Kredite. An Personen aus dem Subprime-Segment.

Dieses Unternehmen berechnet den Kunden durchschnittlich den unfassbaren Zinssatz von 19%. Diese Menschen, häufig mit geringem Bildungsniveau, werden mit derartigen Anzeigen zum Autohändler gelockt:

Und dann bekommen Sie Kredite mit 19% Zinsen aufgeschwatzt. Jeder weiß, dass sie das niemals dauerhaft zahlen können.

Sinkende Autoverkäufe + säumige Kreditnehmer
Und darum wird dieses Unternehmen durch sinkende Autoverkäufe und Verluste durch säumige Kreditnehmer in Schwierigkeiten geraten.

Es hat dadurch sogar jetzt schon Probleme. Denn im vergangenen Quartal erlitt dieses Unternehmen zum ersten Mal seit Jahren einen Verlust. Weil zu viele Kreditnehmer in Zahlungsrückstand geraten sind.

Und dabei hat diese neue Subprime-Krise noch nicht einmal richtig angefangen!

Kandidat für Kursrückgang von 100%
Dieses Unternehmen ist unserer Ansicht nach daher auch ein sehr guter Pleite-Kandidat. Möglicher Kursrückgang von 100%. Auf 0,00$.

Mit unserem SpezialReport „Die neue Subprime-Krise“ werden Sie davon profitieren.
Klicken Sie hier und bestellen Sie ihn!

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen