Es braucht nicht viel, um…

Ich habe Ihnen am Montag schon mitgeteilt, dass nach dem starken Börsenrückgang von vergangenem Freitag direkt irgendwelche anderen Fed-Clowns ihren Mund aufmachen würden, um alle Gemüter wieder zu besänftigen.

So geschah es dann am Montagabend auch gleich. Lael Brainard erklärte in einer Rede, dass sie mit einer Zinsanhebung überhaupt keine Eile habe.

Daraufhin atmete die Börse erleichtert durch und machte einen Großteil des Freitag erlittenen Verlustes wieder gut. Und einen Tag später büßte die Börse den am Montag erzielten Gewinn direkt wieder ein.

Wir stecken in der Übergangsphase
Wenn man allerdings beobachtet, wie stark die Börse auf die Aussagen solcher Typen reagiert, ist sofort klar, wie nervös die Stimmung an der Börse ist. Sehr nervös.

Wenn ich mir die Schlagzeilen aus dem Artikel von Montag ansehe, sieht es wohl so aus, dass wir die Durchwurstel-Phase gerade verlassen und uns langsam in die Phase der Rezession und eines (starken) Börsenrückgangs bewegen.

Wir befinden uns also im Übergang der in diesem Artikel beschriebenen 1. und 2. Phase. Wir stecken in einer Phase, in der es nicht viel braucht, um Anleger massenhaft in Stress geraten zu lassen.

Lesen Sie noch einmal aufmerksam nach
Ich kann Ihnen daher nur wärmstens empfehlen, den Artikel von Montag noch einmal aufmerksam zu lesen und sicherzustellen, dass Ihr Erfolg nicht ausschließlich von steigenden Kursen abhängt.

Dass Sie also auch auf sinkende Kurse spekulieren.

Insbesondere wenn Sie wissen, wie unglaublich hoch der Gewinn ist, den Sie mit den Aktien aus dem Report „Die neue Subprime Krise“ und mit den Aktien aus dem HypeAktien Report erzielen werden.

Einzigartige Chance
Für beide Reporte haben wir Aktien selektiert, bei denen überdeutlich ist, dass dort etwas schiefläuft. Aktien, die bald die allerschwersten Schläge abbekommen.

Als Anleger bietet sich Ihnen eine einzigartige Chance, bei sinkender Börse enormen Gewinn machen zu können. Gerade jetzt ist es wichtig, sich diese Chance nicht entgehen zu lassen!

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen