Fünf neue Kandidaten für starken Kurseinbruch

Da wir vermuten, dass sich das allgemeine Börsensentiment in nächster Zeit gravierend verschlechtert, habe wir letzte Woche nach neuen Kandidaten für unseren HypeAktien Report gesucht.

Wir haben fünf nagelneue Aktien gefunden. Allesamt absurd teure Aktie, denen Kursrückgänge von 80 bis zu 100% bevorstehen!

Mir fiel die Kinnlade hinunter
Ich bin schon ein Weilchen an der Börse dabei, aber als ich das hier sah, fiel mir vor erstaunen die Kinnlade hinunter.

Eine Aktie eines Unternehmens, das Ende 2013 ein negatives Nettovermögen von 46 Millionen Dollar verbuchte. Also Verlust gemacht hatte und mehr Schulden als Eigentum besaß. Es war also ziemlich pleite.

Dann knöpfte es naiven Anlegern durch einen Börsengang 229 Millionen Dollar ab. Und in den ersten neun Monaten 2014 hat es davon schon wieder 68 Millionen Dollar verloren.

Bleiben seit dem 30. September also noch 114 Millionen Dollar übrig. Für das nächste Jahr wird indes ein dicker Verlust prognostiziert.

Hier reicht ein niedriger Schulabschluss aus, um wissen zu können, dass es diesem Unternehmen nicht gut geht. Klar ist also, wo der Kurs dieser Aktie letztendlich landen wird: bei null.

1999 revisited
Und jetzt kommt´s: Laut Börse ist dieses Unternehmen 1,7 Milliarden Dollar wert!

1,7 Milliarden Dollar! Für einen Laden, der 114 Millionen Dollar Nettovermögen besitzt und das Geld zum Fenster hinausschmeißt. Sorry Leute, aber das klingt nach 1999 revisited.

Das ist Irrsinn. Legaler Betrug, bei dem gutgläubigen Anlegern das Blaue vom Himmel versprochen wird. Und die Gründer, Risikoinvestoren und Geschäftsbanken hauen mit dem Geld ab.

Profitieren Sie von 100% Kursrückgang!
Diese Aktie notiert jetzt weit über 20$. Und sie ist ein Spitzenkandidat für einen Kurseinbruch in Richtung 0,01$.

Wir werden durch diesen Kurseinbruch auf jeden Fall einen unglaublich dicken Gewinn einfahren. Genau wie bei unseren bereits selektierten Aktien und den anderen vier nagelneuen Aktien, die wir letzte Woche entdeckt haben.

Profitieren auch Sie von diesen irrwitzigen Zuständen!
Bestellen Sie hier unseren einmaligen HypeAktien Report.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Der Höhepunkt des Hypes ist jetzt zum Greifen nah!

Facebook hat Whatsapp für 19 Milliarden Dollar gekauft. HAHA Idioten! Sie hätten es gratis downloaden können! – DJ Nicky Romero

Eine große Übernahme, die weltweit in allen Fernsehnachrichten erwähnt wurde und es in alle Zeitungen geschafft hat. Facebook kauft Whatsapp für satte 19 Milliarden Dollar.

Zu Beginn dieses Artikels steht ein Tweet des niederländischen DJ Nicky Romeo, der sehr aussagekräftig ist. Dieser DJ, vermutlich kein Finanzfachmann sondern ein einfacher, logisch denkender Mensch, versteht nicht, warum man 19 Milliarden Dollar für einen kostenlosen Service ausgibt.

Kein logisch denkender Mensch kann das nachvollziehen. Es steht auch so gut wie fest, dass Facebook niemals auch nur einen Cent durch diese kostspielige Übernahme verdienen wird.

Solche Übernahmen erinnern mich an den Internethype 1999. Damals erlebten wir die größten Übernahmen kurz bevor die Seifenblase platzte.

Größenwahn
Vorstandsmitglieder werden größenwahnsinnig, tätigen Übernahmen getrieben durch ihre eigene Eitelkeit und fokussieren sich auf Wachstum ohne ein Auge auf Rentabilität. Und sie zahlen für diese Übernahmen horrende Summen, weil Anleger es bedenkenlos finanzieren.

Bei Aktien unseres HypeAktien Reports erleben wir das gleiche. Kostspielige, völlig unlogische Übernahmen mit dem alleinigen Ziel, Wachstum zu generieren.

Eben diese Vorstandsmitglieder, die diese Übernahmen tätigen, nutzen die Situation aus, um eigene Aktien zu verkaufen und auf diese Weise dutzende bis hunderte Millionen Dollar auf ihr eigenes Konto fließen zu sehen.

Hype befindet sich sehr nah am Höhepunkt
Wenn man solche riesigen Übernahmen erlebt, lässt das normalerweise darauf schließen, dass der Hype sich sehr nah am Höhepunkt befindet.

Es kann nicht mehr allzu lange dauern, bis dieses ganze Kartenhaus zusammenbricht und die Kurse dieser Aktien kräftig sinken.

Sobald das passiert, sinken die Kurse ALLER Aktien unseres besonderen HypeAktien Reports. Sie werden stark sinken.

Wir werden dadurch enorme Gewinne erzielen. Sie auch?
Klicken Sie dann hier und bestellen Sie diesen Spezialreport.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Der Dominoeffekt kommt in Gang

Eine der Aktien unseres Spezialreports über den neuen Internethype ist 3D Systems (DDD). Vorgestern sank der Kurs dieser Aktie um ganze 15%.

Als wir unseren HypeAktien-Report Abonnenten vor gut einer Woche signalisierten, dass sie auf einen starken Kurseinbruch dieser Aktien setzen sollten, zahlten Anleger immer noch das 69-Fache des für 2014 erwarteten Gewinns.

Gewinnwarnung
Vorgestern veröffentlichte DDD eine Gewinnwarnung. Der Vorstand geht jetzt davon aus, dass DDD 2014 ungefähr 0,79$ pro Aktie verdienen wird.

Das ist nicht nur viel weniger als die 1,16$, die Analysten bis vorgestern noch erwarteten, es bedeutet auch, dass DDD 2014 sogar weniger Gewinn machen wird als 2013.

Demnach handelt es sich also um eine Wachstumsaktien mit sinkendem Gewinn. Zweifel sind angebracht.

Doch nicht so großartig
Denn 3D-Printing hat doch Zukunft? Und DDD war doch eine großartige Wachstumsaktie?

Scheinbar ist DDD also doch nicht großartig genug, als dass man dafür mal eben einen absurd hohen Kurs zahlt.

All die armen Leute, die diese Aktie in den vergangenen Monaten zu viel zu hohen Kursen gekauft haben (ohne zuerst auf die Zahlen zu schauen), stehen jetzt mit einem Verlust da und werden nervös.

Der Eine verkauft aus Panik. Der Andere hält seine Aktien noch kurz und hofft, dass sich der Kurs noch erholt.

Bis dann bald allmählich und schmerzhaft klar wird, dass DDD eine Aktie ist, die höchstens diese 10$ wert ist, die sie vor zwei Jahren notierte (siehe Graphik).

Immer nach demselben Schema
Anleger laufen blind hinter Aktien vielversprechender Branchen her. Ein Hype entsteht und die Aktien werden absurd teuer. Anschließend reicht eine negative Meldung aus, um die Kurse in den Keller schnellen zu lassen und Anleger sehr nervös zu machen.

Das erleben wir gerade bei DDD. Und bei einer anderen Aktie unseres Reports, die vorgestern nach Börsenschluss einbrach.

Der Dominoeffekt scheint in Gang zu kommen. Dadurch konnten sich unsere HypeAktien-Report Abonnenten die ersten Gewinne sichern.

Es ist noch nicht zu spät!
Bei einigen anderen Aktien sind wir noch keine Positionen eingegangen, aber wir liegen auf der Lauer.

Es ist also noch nicht zu spät, auf diese besondere, unvermeidliche Entwicklung zu setzen.
Bestellen Sie den Spezialreport hier.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen