Aktien gegenüber positiv, aber…

…nicht allen Aktien gegenüber. Wir denken bereits eine Zeit lang negativ über Aktien von Unternehmen, die was ihren Gewinn betrifft (größtenteils) vom amerikanischen und europäischen Konsumenten abhängig sind. Diese nämlich werden in den kommenden Jahren sehr viel Kaufkraft einbüßen. In den vergangenen zwei Jahren hielt sich dieses Einbüßen der Kaufkraft noch in Grenzen. Das lag jedoch an vorübergehenden Gründen.

Die ‚positiven‘ Auswirkungen der Krise
Millionen amerikanischer Konsumenten stand mehr Geld zur Verfügung, weil sie ihre monatlichen Raten für ihre Hypotheken einfach nicht mehr bezahlten. Millionen spanischer Hausbesitzer erlebten, dass ihre monatlichen Hypothekenraten in Folge der Kreditkrise sanken. Und selbstverständlich halfen auch die vorübergehenden Auswirkungen der 2009/10 veranlassten Stimulationsmaßnahmen. Alles Dinge, die allerdings nicht ewig andauern werden…

Financial besser vermeiden
Über Finanzaktien denken wir ebenfalls negativ. Ich lese gerade das Buch „Manias, Panics & Crashes“ von Charles P. Kindleberger. Eine einfache Schlussfolgerung ist die, dass es immer die Banken sind, die an der Basis wirtschaftlichen Elends sitzen. Das war vor 300 Jahren so und das ist auch jetzt so. Nach der Kreditkrise hat sich auch nichts geändert. Derzeit steht nach wie vor ein Haufen Hypothekenschrott (versteckt) auf ihren Bilanzen und sie gehen insbesondere mit Staatsanleihen aus den PIIGS-Ländern, aber auch aus den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich ein hohes Risiko ein. 

Aktien bieten Schutz vor Inflation
Abgesehen davon denken wir positiv über Aktien. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Börse in Zeiten einer hohen Inflation einen guten Schutz bietet. Solange man natürlich eine Langzeitvision besitzt und mental mit Kursschwankungen umgehen kann(siehe Praxisbeispiel auf Seite 11 unseres gratis Berichts „Sei vorbereitet und habe einen Plan!“). Wenn Sie dann auch noch eine gute Optionsstrategie haben, mit der Sie kräftige vorübergehende Kursrückgänge auffangen können, schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe.

Nur günstige Aktien von gut laufenden Unternehmen
Selbstverständlich ist es unserer bescheidenen Meinung nach entscheidend einzig in Aktien von Unternehmen zu investieren, die gut laufen (also Gewinne verbuchen) und nur dann zu investieren, wenn Sie diese Aktien günstig kaufen können. Genauso tun wir es bei TopAktienReport. Und bei einem Abonnement bekommen Sie dieseOptionsstrategie gratis dazu. Investieren auch Sie in die günstigsten Aktien der besten Firmen. Melden Sie sich hier zu einem Abonnement an.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen