Diesen Clip müssen Sie sich wirklich kurz ansehen

Letzte Woche habe ich Sie in diesem Artikel noch über das beeindruckende Interview informiert, das Grant Williams mit Jim Rickards geführt hat.

Im Interview nennt Rickards die zwingenden Gründe, aus denen man zumindest ein bisschen physisches Gold besitzen sollte.

Und vor einigen Monaten habe ich Ihnen noch mitgeteilt, dass Rickards in seinem Buch The New Case for Gold beschreibt, warum der Goldpreis seiner Berechnung zufolge in Richtung 10.000 Dollar steigen wird.

Großartiger 7-Minuten-Clip
Zufällig habe ich letztes Wochenende einen großartigen Clip entdeckt, der das Buch von Jim Rickards zusammenfasst.

Dieser Clip dauert sieben Minuten und ist wirklich sehenswert.

Unglaublich, dass der Macher des Clips es geschafft hat, so viele nützliche Informationen, für jedermann verständlich, in einen so kurzen Film zu stecken!

 

Wo ich Jim Rickards nicht zustimme
Ich stimme Rickards einzig und allein ganz am Ende des Films nicht zu. Hier wird gesagt, dass ein Gesamtportfolio, bestehend aus Immobilien, Aktien, Anleihen und Gold nur zu einem kleinen Teil (10 Prozent) aus Gold bestehen muss.

Denn Anleihen sind jetzt eine lebensgefährliche Anlage. Und im Interview von letzter Woche sagt Rickards selbst, dass er davon ausgehe, dass der Goldpreis zuerst noch schwerfällig steigen werde, dann im Anschluss aber sprunghaft um 100$ pro Tag.

Das ist meiner Ansicht nach nicht sehr konsequent. Aber man kann nun einmal nicht immer 100% einer Meinung sein.

Ich habe einen weit größeren Betrag in Gold und Silber investiert
Ich stimme Rickards‘ Analyse und Prognose angesichts des Goldpreises also absolut zu. Und für mich gilt, dass ich genau darum einen großen Teil meines Ersparten in physisches Gold und Silber investiere.

Und außerdem eine stattliche Summe in Gold- und Silberaktien. In die Aktien, die wir Ihnen kostenlos als EXTRA TIPPS senden, wenn Sie TopAktien Abonnent werden.
Klicken Sie hier, um auch TopAktien Abonnent zu werden!

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Anstieg hat erst gerade angefangen!

Letzten Montag habe ich Ihnen schon mitgeteilt, dass Silber aus einem steigenden Trend aufwärts hinausgebrochen ist. Ein riesiges Kaufsignal. Für Silber und vor allem für Silberaktien.

Seitdem stieg der Silberpreis weiter und dadurch notiert Silber jetzt schon 43% höher als Ende 2015.

Um Ihnen aber eine Vorstellung davon zu geben, wie hoch Silber noch steigen wird, zeige ich Ihnen hier unten noch eine ähnliche Kursgraphik wie letzten Freitag, dann allerdings eine Langzeitgraphik.

Es steht noch enorm viel Anstieg aus
Wir sehen dieselben Trendlinien wie in der Graphik am Freitag. Und wir sehen, dass 2015 praktisch das Jahr der Bodenformung war. Und dass Silber jetzt definitiv wieder den Aufwärtstrend eingeschlagen hat.

Wir sehen aber vor allem, dass der Silberpreis noch sehr weit von der 2011 erzielten Spitze entfernt ist. Und dass Silberaktien demnach noch sehr viel Kursanstieg bevorsteht.

Wenngleich Silber in diesem Jahr bereits um 43% gestiegen ist, hat der Anstieg erst gerade angefangen!

Warum Silber noch enorm stark steigen wird
Seit 2011 haben Zentralbanken weltweit unfassbare Mengen Geld gedruckt und die Zinsen unter null gedrückt. Und sie werden in den kommenden Jahren noch sehr viel mehr Geld drucken, während die Weltwirtschaft nur noch instabiler werden wird.

Noch wichtiger ist aber, dass immer mehr Bürger und Anleger zu realisieren beginnen, dass Zentralbanken absolut nicht wissen, was sie da tun. Dass sie gerade dabei sind, eine wirtschaftliche Katastrophe zu verursachen.

Mindestens auf 200$
Die Spitze lag 2011 bei rund 44$. Wir gehen aber davon aus, dass Silber noch viel höher steigen wird. Auf mindestens 200$.

Silber muss also noch um 1000% steigen. Tausend Prozent!

EXTRA BONUSTIPP: Eine unglaublich günstige SILBERAktie!
Die Kurse von Silberaktien werden in den kommenden Jahren noch viel stärker steigen als die Kurse von Goldaktien. Und natürlich viel stärker als der Silberpreis.

Normalerweise schicken wir extra Tipps, die Silberaktien betreffen, nur unseren Jahresabonnenten. Aber diesen Monat bieten wir Ihnen als ExtraBonus eine Silberaktie an, die wir unseren Jahresabonnenten letzten Monat bereits geschickt haben.

Sie verbuchen inzwischen einen kräftigen Gewinn mit dieser Aktie. Aber nichtsdestotrotz notiert die Aktie lediglich das 10-Fache des für nächstes Jahr erwarteten Gewinns.

Das ist beispiellos günstig für eine Silberaktie!

Diese Aktie wird in den kommenden Monaten stark weiter steigen. Und für die kommenden Jahre erwarten wir noch tausende Prozent Kurszunahme.

Diesen fantastischen extra Tipp senden wir Ihnen als Bonus bei der Bestellung einer Einzelausgabe des TopAktien Reports.

Profitieren Sie von diesem einmaligen Geschenk!
Bestellen Sie hier den nagelneuen TopAktien Report.

 

Mehr EXTRATIPPS gefällig?
Als Abonnent erhalten Sie noch viel mehr ExtraTipps. Letzte Woche erst haben wir unseren TopAktien Abonnenten noch einen neuen extra Goldtipp geschickt!

Als TopAktien Abonnent profitieren Sie maximal von dem stark steigenden Gold- und Silberpreis. Klicken Sie hier und schließen Sie ein Abonnement ab!

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Auch das allerklügste Geld investiert kräftig in Goldaktien

Anfang letzten Monats habe ich Ihnen mitgeteilt, dass wir uns in Sachen Gold- und Silberaktien in einer magischen Situation befinden.

Weil vor allem das kluge Geld in den vergangenen Monaten in Gold- und Silberaktien investiert hat, während die breite Masse noch verkauft oder rein gar kein Interesse hat.

Das allerklügste Geld
Nun ja, wenn vom klugen Geld die Rede ist, können wir auch hier noch einen Unterschied machen. Es gibt kluges Geld, superkluges Geld und das allerklügste Geld.

Und in Zusammenhang mit der letzten Kategorie, kommen wir zu dem Mann, den das folgende Foto zeigt:

George Soros
Soros ist der Inbegriff des aller-, aller-, allerklügsten Geldes. Daher sollte man immer ein Auge darauf haben, ob er etwas sehr erstaunliches macht.

Zufällig erschien vorletzte Woche eine Meldung in den Finanzmedien, aus der abzulesen war, dass Soros im vergangenen Quartal etwas sehr erstaunliches gemacht hat. Lesen Sie diese Schlagzeile einmal:

Er hat scheinbar für hunderte Millionen Dollar Goldaktien gekauft.

Besonders gutes Gefühl
Ich weiß nicht wie es bei Ihnen aussieht, aber ich bekomme doch ein besonders gutes Gefühl, wenn jemand wir George Soros dasselbe Fazit zieht wie ich.

Wenn auch das allerklügste Geld ausgiebig in Goldaktien investiert, sollte man nicht nur zusehen. Dann sollte man auf diesen Zug aufspringen.

Als neuer TopAktien Abonnent bekommen Sie alle EXTRA GOLD- und SILBERTIPPS, die wir in letzter Zeit verschickt haben. Aktien, die in den kommenden Jahren um tausende Prozent steigen werden.

Profitieren Sie auch von dieser Mega-Entwicklung!
Klicken Sie hier, um schnell TopAktien Abonnent zu werden.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Der Boden kommt in Sichtweite

Uns erreichten diese Woche einige Lesermails mit der Frage, warum ich schon seit einigen Wochen nicht mehr über Gold und Silber berichtete habe. Zufällig habe ich Ihnen diese Woche etwas mitzuteilen.

Vor einiger Zeit habe ich meinem Bruder (der sich kaum mit dem Anlegen beschäftigt, aufgrund der Krise aber besorgt ist) ans Herz gelegt, sich Gold zuzulegen. Er hat bei Goldmoney eingekauft und wollte auch ein Goldkonto eröffnen. Letzte Woche hat er mich besucht.

Er erzählte mir, er habe im April die ersten Schritte in die Wege geleitet, um ein Goldkonto zu eröffnen, dann sei der Goldpreis aber genau zu diesem Zeitpunkt innerhalb von zwei Tagen ziemlich herabgesackt. Er sagte mir, er habe daraufhin entschieden, doch noch kurz zu warten.

Eine Situation, wie wir sie gerne erleben
Für mich sind das Anzeichen eines sich nähernden Bodens. Niemand spricht mehr über Gold. Der durchschnittliche Anleger kauft es nicht. Hat kein Interesse. Und Privatanleger, die mittels ETFs in Gold investieren, haben größtenteils bereits verkauft.

Für mich ein Indikator, dass der Boden nicht mehr weit entfernt ist. Ein Boden, der die letzte Chance darstellt, Gold und Silber für kleines Geld kaufen zu können. Es ist die Situation, auf die ich gewartet habe. Die Situation, die für einen neuen, starken Anstieg von Gold und Silber notwendig ist.

Nachdem ich meinem Bruder erzählt habe, warum Gold letztendlich auf 10.000$ oder noch ein Stück höher steigen wird, lautete sein Fazit: Dann macht es letzten Endes also keinen Unterschied, ob man Gold für 1.400$ oder für 1.200$ kauft.

Er hat Recht. Ich persönlich kaufe mein Gold und Silber bei diesen Anbietern.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Sechs Freunde. Nicht ein einziger der Gold oder Silber besitzt…

Nachdem ich letzten Montag diesen Artikel über das Gerede einer Blase in unterschiedlichen Medien geschrieben hatte, erinnerte ich mich daran, dass ich schon früher einmal einen ähnlichen Artikel verfasst habe. Ende letzten Jahres nämlich.

In diesem Artikel steht, dass ich damals exakt dasselbe erlebte. CNBC Leute, die verkünden, dass der Goldpreis zu stark angestiegen war und dass es jetzt „zu risikoreich“ war, in Gold zu investieren. Seitdem stieg der Goldpreis um 26% und Silber um ganze 33%.

Das Missverständnis, das ich jedes Mal in den regulären Medien sehe, ist, das Gold und Silber als Anlage betrachtet werden, während wir Gold und Silber kaufen, weil wir eine große Gefahr im Euro sehen und darum lieber echtes Geld haben möchten. Für uns sind Gold und Silber einfach Geld. Geld, das bewiesen hat, langfristig seine Kaufkraft zu wahren.

Die Nachfrage für den Freitag erschienenen „TopAktien Report(mit einer großartigen Silberaktie) ist übrigens enorm. Wenn es so weitergeht, werden wir das Kontingent der Einzelausgaben schnell erreicht haben. Aber kein Grund zur Sorge, denn ein Abonnement ist im Verhältnis gesehen günstiger, und bei einem Abonnement bekommen Sie auch noch sehr interessante extra Bonus Reporte.

Ich habe in den vergangenen Wochen übrigens mit verschiedenen Freunden und Bekannten gesprochen. Leute, die diesen Newsletter nicht lesen (können), die erfolgreich in dem sind, was sie machen, die jedoch (wie so viele) zu wenig darüber nachdenken, was sie mit ihrem Geld tun sollen.

Sie beginnen sich in der derzeitigen Wirtschaftslage unwohl zu fühlen, wissen, dass ich mich mit solchen Dingen beschäftige und fragten nach meiner Meinung. Jedes Mal, wenn ich Gold und Silber erwähnte, sahen sie mich zweifelnd an und sagten, dass Gold und Silber ihrer Meinung nach schon zu hoch angestiegen waren. Sie hätten besser diesen Artikel lesen sollen, in dem ich beschreibe, wie man einen Gold- und Silberhype erkennen kann.

Von den rund sechs hochgebildeten, erfolgreichen Menschen, mit denen ich letzten Monat hierüber gesprochen habe, besaß keiner Gold und/oder Silber. Und Montag habe ich einen amerikanischen Newsletter gelesen, in dem der Autor exakt dieselbe Erfahrung beschrieb. Ein klareres Zeichen gibt es nicht. Gold und Silber sind noch lange nicht in der Hype Phase des aktuellen Bull Markets angekommen!

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen