Wie kamen sie auf einen solchen Irrsinn?

Letzten Montag habe ich Ihnen zwei Beispiele für die absurde Bewertung diverser Tech-Aktien genannt. Zwei Unternehmen, die schon seit Jahren hohe Verluste machen, aber laut Anlegern Milliarden wert sind.

Aber auch bei Aktien von gesunden, profitablen Tech-Unternehmen, erleben wir während eines Hypes lächerlich aufgepumpte Kurse.

Während der Tech-Blase 1999 wurde auch der Kurs von Sun Microsystems (2010 von Oracle geschluckt) sehr kräftig aufgepumpt. Anleger zahlten Anfang 2000 mehr als das Zehnfache des Umsatzes für diese Aktie.

Wenn Anleger mehr als das Zehnfache des Umsatzes zahlen
Auf Twitter habe ich zufällig ein Stück eines Interviews gesehen, dass Mitbegründer und damaliger CEO Scott McNealy im April 2002 (also nachdem der Kurs schon ungefähr 80% gesunken war) der Business Week gab.

Er sagt hier, was er als CEO alles hätte tun müssen, um eine Bewertung in Höhe des Zehnfachen des Umsatzes rechtfertigen zu können.

Wenn man einen so hohen Kurs zahlt und das als Anleger in zehn Jahren wieder zurück verdienen will, müsste das Unternehmen seinen gesamten Umsatz als Dividende ausschütten, keine Produktionskosten, keine Lohnkosten, keine Forschungs- und Entwicklungskosten haben und keine Steuern zahlen.

Natürlich unmöglich.

Schon alleine im Tech-Sektor 74 Aktien
Er beendet das Interview daher auch mit den Worten: Wie kamen sie auf einen solchen Irrsinn, das Zehnfache des Umsatzes für eine Aktie zu zahlen?

Das war selbstverständlich nach dem Zerplatzen der Tech-Blase von 1999/2000.

Jetzt, gut 16 Jahre später, gibt es schon alleine im Tech-Sektor 74 Aktien, für die Anleger mehr als das Zehnfache des Umsatzes zahlen.

74 Aktien, die den komplett unmöglichen Voraussetzungen entsprechen müssen, die Scott McNealy oben nennt, damit diese Bewertung gerechtfertigt wäre.

Wie man es auch dreht und wendet…
Wie man es auch dreht und wendet, diese Aktien werden Kursrückgänge um 80 bis 100% verdauen müssen.

Für unseren HypeAktien Report haben wir diverse Aktien selektiert, die zu dieser Liste aus 74 Aktien gehören.

Außerdem noch einige andere Aktien, die weniger als das Zehnfache des Jahresumsatzes notieren (aber dennoch absurd teuer sind) und jedes Jahr hohe Verluste machen.

Aktien, die unserer Ansicht nach 0$ wert sind. Die also Spitzenkandidaten für Kurseinbrüche um 100% sind.

Profitieren Sie von Kursrückgängen um 90 bis 100%!
Bestellen Sie hier den HypeAktien Report.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen