Wie würden SIE sich fühlen?

Ich habe letzten Montag in diesem Artikel geschrieben, dass die Blase am amerikanischen Anleihemarkt gerade platzt. Ich habe Ihnen mitgeteilt, dass der Zins für amerikanische Staatsanleihen in den vergangen Monaten gestiegen ist und ich nannte Ihnen die grundsätzlichen und technischen Indikatoren, die wir sehen.

Aber ausschlaggebend beim Platzen dieser Blase ist der psychologische Faktor.

Schauen Sie, wenn man eine Aktie kauft, weiß man im Voraus, dass man ein bestimmtes Risiko eingeht. Dass man es mit einem (vorübergehenden) Kursverlust zu tun bekommen kann. Gehört dazu.

Sicher erweist sich nicht länger als sicher
In den vergangenen zwölf Monaten jedoch haben Millionen unwissende, nicht nachdenkende Sparer amerikanische Staatsanleihen aus nur einem Grund gekauft: Sicherheit. Und alle diese Menschen sitzen jetzt auf einem Kursverlust von ungefähr 8%. Und sie bekommen durchschnittlich allerdings nur 2% Zinsen.

Stellen Sie sich das einmal vor: Sie sind ein stinknormaler Amerikaner und Sie möchten Risiken um jeden Preis vermeiden. Sicherheit steht über allem. Ihr Bankberater empfiehlt Ihnen, in amerikanische Staatsanleihen zu investieren. Anschließend stehen Sie innerhalb weniger Monate mit einem Kursverlust von 8% da. Und Sie bekommen kaum Zinsen. Wie würden Sie sich fühlen?

Riesen Herde könnte jeden Moment durchgehen
Der durchschnittliche amerikanische Anleiheanleger versteht nicht was ihm jetzt passiert. Und er wird total nervös. Denn er sitzt auf einem Kursverlust, obwohl er auf Sicherheit setzen wollte! Diese enorme Menschenherde kann jetzt jeden Moment das große Verkaufen einläuten.

Sobald das passiert, wird es sehr schnell gehen. Dann gehen die Pferde mit ihnen durch und die Blase platzt definitiv. Bei solchen Ereignissen muss man als Anleger auf jeden Fall am Ball sein. Denn beim Platzen einer Blase macht man als Anleger die größten Gewinne. Klicken Sie hier, um auch davon zu profitieren!

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen