Es sind diese schwachsinnigen Entscheidungen…

…die große Börsenrückgänge in Gang setzen. Nach all den dutzenden Milliarden, die die Euroländer in den vergangenen Jahren ausgegeben haben, um Länder und Banken künstlich über Wasser zu halten, waren diese sieben Milliarden Euro für Zypern also scheinbar zu viel.

Dass Politiker das Aufsehen um dieses Thema nicht vorhersehen, zeigt exakt, wie weit sie von der alltäglichen Realität entfernt sind. Und vor allem, wie seltsam ihre Gedankengänge sind.

Kein einziger logisch denkender Mensch würde sich solches Aufsehen für eine Summe aufhalsen, die, verglichen damit, wie viel bereits für Rettungsmaßnahmen ausgegeben wurde, Peanuts ist. Nur Politiker sind dazu in der Lage.

Die Börsen reagierten selbstverständlich negativ. Zypern ist allerdings eine Ökonomie, die 0,2% der Gesamteurozone beträgt. Ob das andauernden Stress an den Börsen verursacht, bleibt noch abzuwarten. Denn jetzt, da das zyprische Parlament gegen die Zwangsabgabe gestimmt hat, werden Politiker in kürze zweifelsohne den einen oder anderen zweifelhaften Kompromiss präsentieren. Aber der wird sehr wohl Folgen haben!

Wenn nicht jetzt, dann aber bald
Was wird passieren, wenn eine große italienische oder spanische Bank (erneut) in Schwierigkeiten gerät? Ich gehe davon aus, dass Kunden dann bei ersten Meldungen zu diesem Thema ihre Konten sofort leerräumen werden. Und dass die Finanzmärkte dann so richtig Stress bekommen werden.

Jeder Bürger Europas weiß seit vergangenem Wochenende, dass Politiker sich mit ihren Griffeln einfach so am Ersparten der Bürger bedienen können.

Es sind diese schwachsinnigen Entscheidungen, die große Börsenrückgänge verursachen. Wenn nicht jetzt, dann aber bald. Darum ist es wichtig, schon JETZT dafür zu sorgen, dass Sie infolge starker Börsenrückgänge keine Schwierigkeiten bekommen werden.

Nervlich auf die Probe gestellt
Ich erwarte in nächster Zeit auf jeden Fall kräftige Rückgänge, die den einen oder anderen Anleger nervlich auf die Probe stellen werden. Wappnen Sie sich davor!

Wenn Sie ein Anleger sind, der nicht allzu viele Schwankungen bevorzugt, ist DienstagTrader-Easy für Sie die ideale Strategie. Sie führen mit dieser Strategie kontinuierlich ein Portefeuille aus 15 Aktien. Allerdings Aktien, deren Gewinnerwartung gerade stark angehoben wurde und demnach positiv in den Nachrichten erwähnt werden.

Geld rechtzeitig ins sichere Seitenaus
Wendet sich der Börsentrend allerdings Richtung sinkend, dann geben wir das Verkaufssignal für alle Aktien ab und Sie sichern Ihr Geld im Seitenaus. Sie warten anschließend ruhig auf das Wiedereinstiegssignal. Auf diese Weise sind Sie vor einem starken Börsenrückgang geschützt und Sie profitieren vom anschließenden Anstieg maximal.

Gehen Sie auch von kräftigen, wenn auch vorübergehenden Rückgängen aus? Möchten Sie von einer steigenden Börse profitieren, bei starken Rückgängen jedoch sicher im Seitenaus stehen? Melden Sie sich dann hier für DienstagTrader-Easy an.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen