Starker Börsenrückgang steht bevor. Profitieren Sie davon!

Ich habe Ihnen diese Woche bereits ausführlich darüber berichtet, dass ein kräftiger Börsenrückgang in nächster Zeit unvermeidbar ist.

Sinkende Unternehmensgewinne = Rezession = Sinkende Börse

Hier kommt jetzt noch hinzu, dass Anleger durch die zunehmende Unsicherheit erneut in Richtung Dollar flüchten. Gestern Nacht gab es die ersten Zeichen dafür, dass der Dollar einen erneuten Anstieg vor sich hat.

Durch die zunehmende Unsicherheit angesichts der Eurozone und den steigende Dollar rückt ein kräftiger Börsenrückgang noch näher. Gut möglich, dass dieser Rückgang heut schon definitiv eintreten wird.

Profitieren Sie von Aktien, die die schwersten Schläge abbekommen
Wenn die Börse sinkt, ist es simpel. Als kluger Anleger setzen Sie dann auf Kursrückgänge von Aktien, die voraussichtlich die schwersten Schläge abbekommen werden. Denn dann machen Sie die größten Gewinne.

Wir bieten Ihnen zwei SpezialReporte an, die Aktien beinhalten, die voraussichtlich um bis zu 100% sinken werden!

 

1. Die neue Subprime Krise
Ich habe mir die Langzeitkursgraphik der Aktien angeschaut, die wir für unseren Report „Die neue Subprime Krise“ selektiert haben. Bei den beiden letzten Rezessionen mussten diese Aktien Kurseinbrüche von bis zu 90% verdauen.

Und damals war noch keine Rede von einer Subprime-Blase in Autodarlehen!

In den vergangenen Jahren wurde allerdings eine Blase geschaffen. Eine enorme Blase. Die Kurse dieser Aktien werden dadurch während der nächsten Rezession noch kräftiger sinken.

90 bis 100% Kursrückgänge unvermeidbar.
Profitieren Sie davon! Bestellen Sie diesen einzigartigen Report hier.

 

2. Der HypeAktien Report
Wenn Sie in den Jahren 2000-2002 schon Anleger waren, erinnern Sie sich bestimmt noch daran, wir stark die Kurse absurd teurer Internet Aktien derzeit gesunken sind. Um 80 bis 100%.

Das wird jetzt erneut passieren.

Für unseren HypeAktien Report haben wir eine Auswahl gehypter, absurd teurer Tech-Aktien von Unternehmen selektiert, die häufig noch keinen Cent Gewinn gemacht haben.

Kurse derart absurd teurer, oftmals wertloser Aktien, werden auch dieses Mal um 80 bis 100% sinken.

Derartige Chancen dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!
Bestellen Sie hier den HypeAktien Report.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Wieder gute Zeiten angebrochen

In der Zeit von 2011 bis Mitte 2015 haben Zentralbanker die Börsen dominiert.

Jedes Mal wenn der Börsentrend kurz zu sinken begann, machte ein Zentralbanker den Mund auf und machte dem Markt Versprechen. Und wie Anleger den Zentralbankern vertrauten, schoss die Börse direkt wieder hinauf.

Manipulierter, unnatürlicher Markt
Die Börse war zu einem von Zentralbanken manipulierten, unnatürlichen Markt geworden. Nie zuvor hat man so etwas erlebt.

Enorm schlimm für alle, die eine Strategie anwendeten, bei welcher der gesamte Börsentrend berücksichtigt wurde. Enorm schlimm für unsere MontagTrader-Strategie.

Aber seit Mitte 2015 hat sich alles geändert.

Wieder guten Zeiten angebrochen
Das Vertrauen in Zentralbanker schwindet. Die Börse reagiert immer weniger auf deren Aussagen und Versprechen. Die Börse entwickelt sich wieder zu einem natürlichen Markt.

Und für MontagTrader sind wieder gute Zeiten angebrochen. Wir werden damit Renditen erzielen wie in den Jahren 2001-2010.

Börsenindex klar besiegt. Sehr klar.
Mit MontagTrader-Trend verbuchten wir Mitte 2015 einen Verlust von 18%. Aber seit dem 6. Juli 2015 sehen die Ergebnisse so aus:

MontagTrader-Trend: +77%
Börse: -5%

Das sind 72 Prozentpunkte mehr Rendite als an der Börse!

Wahrscheinlichkeit eines starken Börseneinbruchs steigt
Und das Schöne ist, dass letztendlich nicht einmal viel passiert ist! Jetzt da das Vertrauen in Zentralbanker schwindet, und die wirtschaftlichen Probleme immer größer werden, nimmt die Wahrscheinlichkeit eines starken Börsenrückgangs zu.

Und das ist erst so richtig toll, wenn Sie MontagTrader-Trend anwenden.

Profitieren Sie bei steigender und sinkender Börse
Die kommenden Jahre werden von großen Börsenanstiegen und kräftige Börsenrückgängen gekennzeichnet sein. Wir werden eine Börse erleben, die weit mehr schwankt als in den vergangenen Jahren.

Mit MontagTrader-Trend profitieren Sie von den Anstiegen und Rückgängen. Diese einzigartige Strategie eignet sich für Sie allerdings nur, wenn Sie ein offensiver Anleger sind und einen Gegenschlag verkraften können.

Wenn Sie schnell handeln, ist die Chance groß, dass Sie schon in den kommenden Wochen ausgiebig von einem starken Börsenrückgang profitieren werden. Schließen Sie darum heute ein Abonnement ab!

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Es ist nur eine gute Idee, wenn…

Anlässlich dieses Artikels von vergangenen Freitag, möchte ich Ihnen gerne noch etwas ans Herz legen.

Ich habe Ihnen detailliert erklärt, wie wir mit DienstagTrader-Trend auf sinkende Kurse reagieren. Zudem habe ich Ihnen einen Link zum kostenlosen Report zur Verfügung gestellt, in dem wir Ihnen ausführliche mitteilen, wie wir mit dieser Strategie arbeiten.

Wenden Sie ausschließlich eine Anlagestrategie an, die Sie inhaltlich überzeugt
Es ist schön, bei steigender und sinkender Börse Gewinn zu machen. Aber es ist zugleich enorm wichtig, dass Sie so etwas nur dann tun, wenn Sie eine Strategie anwenden, die Sie inhaltlich kennen und die Sie zu 100% überzeugt. Also wenn Sie nach dem Lesen des Reports feststellen, dass Sie diese Anlagestrategie gut und clever finden.

Außerdem ist es wichtig, dass Sie jeden Dienstag kurz ein halbes Stündchen Zeit haben, einige Kauf- und Verkauforder aufzugeben. Dies anhand des wöchentlichen Updates, das wir Ihnen als Abonnent schicken.

Lesen Sie den kostenlosen Report vor allem kritisch
Haben Sie den kostenlosen Report noch nicht bestellt? Klicken Sie dann kurz hier. Lesen Sie ihn anschließend kritisch und schauen Sie, ob Sie diese Anlagestrategie gut und clever finden. Und ob diese Art des Anlegens zu Ihnen passt.

Erst wenn das alles zutreffen sollte, ist es eine gute Idee, ein Abonnent abzuschließen.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Profitieren Sie vom nächsten Börsenrückgang maximal!

Letzten Montag haben wir den schlechtesten Börsentag des Jahres erlebt. Zuletzt büßte der der S&P-500 Index am 7. November an einem Tag über 2% ein.

Dieser Rückgang könnte der Beginn eines ausgesprochen kräftigen Börsenrückgangs sein. Denn jetzt muss nicht mehr viel passieren, so dass Angst und Depression Überhand ergreifen. Und dann haben wir es mit Rückgängen von 20 bis eventuell sogar 30% zu tun. Es wäre auch höchste Zeit, denn wir haben schon eine ganze Weile keine ordentliche Korrektur mehr erlebt.

Einfach anwendbare Schutzstrategie zum Freundschaftspreis
Sorgen Sie dafür, dass Sie zumindest eine Strategie bei der Hand haben, die Sie vor zu großen Schwierigkeiten infolge starker Börsenrückgänge schützt! Gerade weil wir das so wichtig finden, bieten wir Ihnen eine einfach anwendbare Schutzstrategie zum absoluten Freundschaftspreis. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

So gut es geht von sinkenden Kursen profitieren…
Was man als Anleger auf jeden Fall verhindern möchte und auch sollte, ist die Lage, in der sich so viele Anleger in den Jahren 2000, 2002 und 2008 befanden. Ich persönlich möchte mit einem Teil meines Geldes so gut es geht von einer sinkenden Börse profitieren. Darum wende ich DienstagTrader-Trend an.

Wenn die Börse nächste Woche noch ein Stückchen weiter sinkt, wendet sich der allgemeine Börsentrend von steigend in sinkend. Und dann setzen wir mit dieser einzigartigen Strategie auf sinkende Kurse. Nicht mit Optionen oder Futures, sondern mit stinknormalen Aktien.

Tritt dann tatsächlich der langersehnte Börsenrückgang von 25-30% ein, dann profitieren Sie davon mit DienstagTrader-Trend maximal.

…und von der anschließenden Erholung
Aber dann kommt’s erst. Nach dem Börsenrückgang verbuchen Sie dann 30% Gewinn (während alle anderen kräftig verlieren) und dann bekommen Sie das Signal, wieder auf steigende Kurse zu setzen. Und traditionell performed DienstagTrader gerade dann am besten, wenn sich die Börse erholt!

So hat diese besondere Strategie in den Jahren 2000, 2002, 2008 und 2009 so enorme Renditen erzielt. Kräftige Börsenrückgänge gefolgt von starken Erholungen.

Profitieren Sie maximal vom nächsten Börsenrückgang. Und der anschließenden Erholung! Melden Sie sich hier für diese einzigartige Strategie an.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Gerüchte über neue Maßnahmen

Nach dem Rettungspaket für die spanischen Banken vom vergangenen Wochenende, erwartete ich einen kurzes Aufatmen und anschließend wieder eine sinkende Börse. Davon kann bis dato allerdings noch keine Rede sein. Das Aufatmen war von sehr kurzer Dauer, und anschließend folgte kein wirklicher Rückgang.

Letzten Donnerstag und Freitag stieg die Börse sogar, nachdem bekannt wurde, dass Zentralbanker zu einem Eingriff bereit sind, sollten die Umstände es verlangen.

Ich habe Ihnen schon häufiger mitgeteilt, dass die Börse sich wir ein Süchtiger verhält. Die Prognose eines neuen Schusses frisch gedruckten Geldes, führt daher zu einem positiven Sentiment. Sollte dieser neue Schuss nicht verabreicht werden oder zu eingeschränkt sein, würde die Börse diese Woche stark sinken.

Wenn doch ein großes Unterstützungspaket kommt, wird ein Anstieg eintreten. Mit DienstagTrader-Trend werden wir in diesem Fall schnell wieder auf steigende Kurse setzen. Denn wir werden selbstverständlich nicht gegen den Strom schwimmen.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Im Sommer werden sie erneut Geld drucken

Das Börsensentiment wurde insbesondere infolge der Probleme in Spanien und infolge der Tatsache, dass die Fed scheinbar kurzzeitig kein Geld drucken will gedämpft. Spanien ist ein unlösbares Problem weil Immobilienpreise noch weiter sinken müssen und weil es spanischen Banken enorm schlecht geht. Spanische Banken haben während der enormen spanischen Immobilienblase uneingeschränkt Kredite vergeben. Einen Großteil dieser Gelder werden sie nie wieder sehen.

Die einzige „Lösung“, einen Einsturz des Finanzsystems zu verhindern, wird letztendlich der Druck neuen Geldes sein. Und an der Börse weiß man das verdammt gut! Händler reagieren darum jetzt auf einen vorübergehenden Börsenrückgang, bis der Moment kommt, in dem Bernanke und/oder Draghi verkünden werden, dass sie die Geldpressen wieder anschmeißen.

Für kommendes Jahr bin ich Aktien gegenüber daher weiterhin aufgeschlossen. Und insbesondere Energie- und Rohstoffaktien gegenüber. In diese Sektoren entstehen nämlich strukturelle Defizite, die in höheren Energie- und Rohstoffpreisen resultieren werden, von denen Energie- und Rohstoffproduzenten in den kommenden Jahren enorm profitieren werden.

Dienstag haben wir unseren TopAktien Jahresabonnenten übrigens einen extra Tipp gesendet. Im Rahmen des dazugehörigen V.I.P.-Services. Eine superstabile Energieaktie, die wir für das 6-Fache des Jahresgewinnes kaufen können. Geringes Risiko. Enormes Gewinnpotenzial. Wenn Sie jetzt ein Jahresabonnement abschließen, bekommen Sie diesen extra Tipp umgehend und damit legen Sie direkt einen guten Start hin. Melden Sie sich hier darum schnell an!

Bernanke möchte jetzt mal eben kein Geld drucken, aber letztendlich hat auch er keine andere Wahl als massig Geld zu drucken. Obama und Konsorten geben nämlich weiterhin viel mehr Geld aus als sie einnehmen. Zudem führen die Wahlen im November dazu, dass Obama alles dafür tut, dass 2012 eine richtige Good-News-Show wird. Er wird darum noch mehr Geld ausgeben, um die „Wirtschaftserholung anzukurbeln“.

Ich gehe darum davon aus, dass Bernanke irgendwann im Sommer verkünden wird, dass er erneut viel Geld drucken wird. Das führt nämlich dazu, dass das Börsensentiment rundum die Wahlen positiv ausfallen wird und Obama problemlos wiedergewählt werden wird.

Wir betrachten Aktien weiterhin positiv, aber wir dürfen die Wahrscheinlichkeit einer sinkenden Börse in den kommenden Wochen/Monaten nicht ausblenden. Ich bin darum froh darüber, dass ich einen Teil meines Geldes in DienstagTrader-Trend gesteckt habe. Ein kräftiger Börsenrückgang kann dazu führen, dass wir dieses Jahr über 100% Rendite erzielen werden. Und das will ich natürlich nicht verpassen! Klicken Sie hier für Informationen.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Finden Sie es an der Börse auch so schön?

Finden Sie es in letzter Zeit an der Börse auch so schön? Dann können wir uns die Hand reichen. Wir finden es auch total schön. Schon fast zwei Wochen steigt die Börse, ohne ein einziges Zeichen von Schwäche. Auch unsere DienstagTrader-Trend Abonnenten erleben eine entspannte Periode, in der der Gewinn mühelos hineinfließt. 2012 schon jetzt 22%, und die Börse stieg nur um 8%.

Gehören Sie zu den 90% oder zu den anderen 10%?
Wenn Sie mich fragen, muss ich zugeben, dass ich dem Sentiment gerade nicht so ganz traue. Es ist mir alles zu ruhig, und das in einer Zeit, in der so viele Probleme unter der Oberfläche schlummern. Ich möchte Sie darum folgendes fragen: Was tun Sie, wenn die Börse bald einen kräftigen Rückgang aufgetischt bekommt? Haben Sie schon einen Plan, wie Sie damit umgehen werden? Sollten Sie keinen haben, gehören Sie nämlich zu den 90% der Anleger, die ein wenig herumeiern und nach einem starken Börsenrückgang nicht wissen was sie tun sollen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Börse bald wieder einen Dämpfer abbekommt, ist ganz einfach gegeben.

Gewinn bei steigender und sinkender Börse
Und das sollten Sie als Anleger im Vorhinein berücksichtigen. Wenn Sie ein offensiver Anleger sind, ist dies eine ideale Chance, bald und auch rechtzeitig aussteigen und direkt von sinkenden Kursen profitieren zu können. Sind Sie der Typ Anleger, der bei steigender und auch bei sinkender Börse Gewinn machen möchte? Dann ist Ihnen
DienstagTrader-Trend als Anlagestrategie auf den Leib geschrieben.

Fordern Sie hier vor allem den kostenlosen Report an, in dem wir Ihnen exakt erläutern, wie diese besondere Strategie funktioniert, und wie es sein kann, dass wir damit durchschnittlich 57% pro Jahr realisieren. Lesen Sie ihn kritisch, und setzen Sie die Strategie nur dann um, wenn Sie sich in der im Report beschriebenen Vorgehensweise wiederfinden können.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

2012 wird ein Prachtjahr. Profitieren Sie davon!

Sie konnten bereits lesen, dass ich stark vermute, dass 2012 das Jahr des unverfrorenen Gelddruckens wird. Und die Börsen scheinen diesen Schluss auch gezogen zu haben. Politiker und Zentralbanker wollen das Finanzsystem mit aller Gewalt aufrechterhalten und dafür ist der massenhafte Druck von Geld nun einmal die einzige „Lösung“.

Geld drucken ungünstig für Sparer
Letzte Woche schrieb ich schon, dass die Börse den Gelddruck liebt. All dieses frischgedruckte Geld muss eine Bestimmung finden und das ist vor allem für Aktien, für Edelmetalle und für Rohstoffe günstig. Die Inflation, die durch den Druck von Geld verursacht wird, ist insbesondere für Erspartes und Anleihen ungünstig. Vor drei Wochen schrieb ich
in diesem Artikel bereits, dass es ganz gut möglich sein könnte, dass 2012 ein sehr gutes Jahr für Aktien werden könnte.

Kräftiger Rückgang im Frühling oder Sommer
Oh ja, wir werden zweifelsohne auch irgendwann im Frühjahr oder Sommer einen kräftigen Börsenrückgang erleben, aber gerade das ist auch der Grund dafür, dass
DienstagTrader-Trend meine beliebteste Strategie für das kommende Jahr ist. Ganz einfach weil ich auch gerne bei sinkender Börse Gewinne mache. Ab einem bestimmten Moment werden Bernanke und/oder Draghi aber wieder mit einer speziellen, wenn nicht sogar koordinierten Aktion um die Ecke kommen (= ganz einfach Geld drucken) und dann werden die Börsen wieder zu einem Anstieg ansetzen.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Ein großartiger Monat für DienstagTrader

Ich habe es in den vergangenen Monaten schon häufiger in diesem Newsletter erwähnt: Die Börse hat sich dieses Jahr innerhalb einer Spanne von nur 8% ganze sieben Monate seitwärts bewegt. Das hat uns bei DienstagTrader viele Probleme bereitet. Mit dieser Prachtstrategie brauchen wir nämlich eine Börse, die sich hinauf- oder hinunterbewegt.

Ich schrieb in diesem Artikel auch, dass ich für die nächsten Jahre eine stark schwankende Börse erwarte und dass für diese einzigartige Strategie daher goldene Zeiten anbrechen. Die goldenen Zeiten scheinen letzten Monat angefangen zu haben. Im August verdienten wir zuerst rund 12% an einer sinkenden Börse und dann verdienten wir in den letzten Wochen auch noch ein wenig an der anschließenden Erholung.

Viel mehr kräftige Schwankungen im Kommen
Wenn ich Ihnen sage, dass es unruhig in der (finanziell-wirtschaftlichen) Welt ist, werden Sie zweifelsohne entgegnen, dass das eine Untertreibung ist. Zeiten des Pessimismus (wie derzeit) werden sich mit hoffnungsvollen und optimistischen Phasen abwechseln. Wir werden häufiger Zustände wie in den Jahren 2008 und 2009 erleben.

Von starken Börsenschwankungen enorm profitieren
Mit DienstagTrader-Trend werden wir davon enorm profitieren. Genau wie wir es im vergangenen Monat getan haben.

  • Sind Sie ein offensiver Anleger?
  • Können Sie mental gut mit Renditeschwankungen umgehen?
  • Möchten Sie bei steigender und sinkender Börse eine sehr gute Rendite erzielen?

Schließen Sie dann auf jeden Fall ein Abonnement auf DienstagTrader-Trend ab.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Goldene Zeiten für einzigartige Strategie

In den vergangenen Monaten habe ich es bereits oft in diesem Newsletter geschrieben. Die Börse hat sich dieses Jahr ganze sieben Monate lang innerhalb einer Spanne von nur 8% seitwärts bewegt. Und dadurch hatten wir mit DienstagTrader-Trend große Probleme. Mit dieser großartigen Strategie leben wir nämlich von einer auf- oder abwärtsbewegenden Börse.

In diesem Artikel schrieb ich ebenfalls, dass ich gerade in den kommenden Jahren eine stark bewegende Börse erwarte und dass für diese einzigartige Strategie darum goldene Zeiten anbrechen werden.

Zwei großartige Wochen
Die goldenen Zeiten scheinen nun angebrochen. Die Börse hat in diesem Monat mit einem starken Rückgang begonnen und als
DienstagTrader-Trend Abonnent hätten Sie letzten Dienstag Ihre Short Positionen mit einem Gewinn von ungefähr 10% geschlossen. In nur zwei Wochen.

Glück kann man erzwingen
Selbstverständlich braucht man trotzdem ein wenig Glück, aber wir behaupten, dass man das erzwingt, wenn man nur streng die Signale der Strategie befolgt. Und natürlich werden wir an der falschen Seite sitzen, wenn die Börse heute einen erneuten Rückgang starten sollte. Wir fühlen uns jetzt allerdings wohler denn je, weil die EZB jetzt schon effektiv Geld druckt und weil die Fed genau dies zweifelsohne auch wieder tun wird.

Viel mehr starke Schwankungen erwartet
Wenn ich Ihnen sage, dass es in der (finanziell-wirtschaftlichen) Welt unruhig ist, werden Sie zweifelsohne entgegnen, dass dies eine enorme Untertreibung ist. Pessimistische Phasen (wie diesen Monat) werden von optimistischen, hoffnungsvollen Phasen abgelöst. Wir werden häufiger Situationen wie in 2008 und 2009 erleben.

Von starken Börsenschwankungen enorm profitieren
Mit DienstagTrader-Trend werden wir davon enorm profitieren. Genau wie in der vergangenen Börsenwoche.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen