Wenn so viele Menschen schon jetzt so sauer sind…

Wenn eine Wirtschaft schon seit Jahren wächst, ist der durchschnittliche Bürger am zufriedensten, am optimistischsten.

Zumindest war das früher so.

Jetzt erleben wir nach jahrelangem Wirtschaftswachstum genau das Gegenteil. Letztes Wochenende war zu sehen, wie sauer die Franzosen sind.

Der Tweet oben verweist auf einen Artikel von John Lichfield, der schon seit 22 Jahren in Frankreich lebt. Nie zuvor hat er eine derart blinde Wut unter der einfachen französischen Bevölkerung miterlebt.

Die Lösung, die sich Politiker und die EZB für die Kreditkrise und die darauffolgende Eurokrise ausgedacht haben, hat dazu geführt, dass die Wirtschaft sich dermaßen unausgewogen erholt hat, dass der einfache Bürger nichts davon gespürt hat.

Was wir letztes Wochenende in Paris erlebt haben, ist die Konsequenz einer jahrelangen desaströsen sozial-ökonomischen Politik, vor allem aber die direkte Folge der Nullzinspolitik und des immensen Gelddruckens durch die EZB.

Ich mache mir wirklich Sorgen um die nahe Zukunft.

Wirtschaft geht in Richtung Rezession
Der Tweet unten zeigt, dass das Verbrauchervertrauen in Frankreich letzten Monat stark abgenommen hat.

Wir erleben allerdings fast in der gesamten Eurozone, dass solche Indikatoren für zukünftiges Wachstum stark sinken.

In Deutschland und Italien ist die Wirtschaft im vergangenen Quartal sogar geschrumpft.

…während die EZB noch ausgiebig stimuliert
Obwohl die EZB die Wirtschaft aktuell noch immer stark stimuliert, entwickelt sich die Euro-Wirtschaft in Richtung Rezession.

Das wird natürlich der finanziell schwächste Teil der Bevölkerung am stärksten zu spüren bekommen.

Ich stelle mir dadurch die folgenden Fragen:

    • Was wird die EZB unternehmen, wenn die Wirtschaft bald wirklich in Rezession gerät?
    • Wenn die Bevölkerung schon jetzt sauer ist, wie sauer wird sie dann sein, wenn bald die Arbeitslosigkeit zunimmt, Immobilienpreise sinken und Politiker wieder Sparmaßnahmen ergreifen werden, um das Haushaltsdefizit unter 3% halten zu können?

Wir haben es in der kompletten Eurozone mit einer verärgerten Bevölkerung zu tun, während die unvermeidbare Rezession noch nicht einmal begonnen hat.

Und wir haben es mit einer EZB zu tun, die bewiesen hat, dass ihre Stimulierungsmaßnahmen nicht greifen oder sogar kontraproduktiv sind.

Ich bin besorgt.

Eine logische (aber ebenfalls künstliche) Lösung
Wenn ich logisch nachdenke, werden Politiker und die EZB bald nur eine Lösung sehen, die natürlich auch künstlich ist.

Massenhaft Geld drucken und dafür sorgen, dass das gedruckte Geld nicht in die Finanzmärkte fließt, sondern direkt bei der Bevölkerung landet. Das nennt man dann Helicopter Money oder QE for the people.

Finanziell sehe ich für meinen Teil keinerlei Grund, an den Wert oder die Zukunft des Euro zu glauben.

Nur physisches Gold und Silber bieten einen echten Schutz in Zeiten wie diesen.
Ich kaufe mein Gold und Silber bei diesen Anbietern.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen