Tweet der Woche – Für oder gegen Europa?

Für unsere Rubrik Tweet der Woche wähle ich den in meinen Augen wichtigsten Tweet aus, den ich in den Tagen zuvor auf meinem Twitter-Account veröffentlichte und bespreche diesen mit Ihnen.

Vor einigen Tagen sah ich diesen Tweet. Der ehemalige griechische Finanzminister Varoufakis erklärte in einem BBC-Interview, dass der Euro langfristig unmöglich überleben kann.

An dem Tweet sehen Sie gleich, dass ich ihm vollständig zustimme.

Das ist keine politische Meinung. Es ist eine Erwartung. Es steht für mich einfach zu 100% fest, dass der Euro langfristig nicht haltbar ist.

Politische Meinung
Viele Menschen haben eine politische Meinung zum Euro. Aber während sich die Befürworter oft zurückhalten, sind es vor allem die Gegner, die ihre Meinung am meisten und deutlichsten ausdrücken.

Das ist verrückt.

Denn faktisch kann sich jeder, der gegen den Euro und die EU ist, bequem zurücklehnen. Zusehen, wie der Euro Schritt für Schritt seinem eigenen Untergang entgegengeht.

Während jeder, der für den Euro ist, gerade jetzt seine Stimme hören lassen müsste.

Wenn Sie für den Euro sind, dann müssen Sie jetzt gegen die Art und Weise protestieren, mit der die EZB und die EU-Politik dem Euro (und damit der gesamten europäischen Union) langsam aber sicher den Hals umdreht.

Brexit Hoch 4
Gleichzeitig scheint es mir, dass nur sehr wenige Menschen begreifen, was passiert wenn (während der nächsten Rezession/Krise) ein Land wie zum Beispiel Italien beschließt, auszusteigen.

Dann bekommen wir nicht Brexit im Quadrat, sondern Brexit Hoch 4.

Doppelt klug
Für die Bürger in den meisten Ländern gilt, dass es klug ist, physisches Gold zu kaufen, um sich gegen den Kaufkraftverlust zu schützen.

Für die Bürger in der Eurozone gilt dasselbe. Darüber hinaus zählt aber auch, dass der Schutz vor dem Auseinanderbrechen des Euros kein übertriebener Luxus ist.

Genau darum ist doppelt klug, Erspartes in physisches Gold und/oder Silber anzulegen. Ich kaufe mein Gold und Silber bei diesen Anbietern.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen