Seien Sie den Untergangspropheten einen Schritt voraus

Sie werden vermutlich bereits in vielen verschiedenen Medien gelesen haben, wie viel Kummer und Leid es an den Börsen gibt. Das stimmt derzeit auch, vor allem an den europäischen Börsen. Sie werden auch gelesen haben, dass die (nahe) Zukunft nicht gut aussieht.

Wir denken anders. Wir denken an Begriffe wie „Der große Topf voll Geld“. Das Geld muss irgendwohin. Jemand, der sich jetzt noch in amerikanische Staatsanleihen flüchtet, sollte sich meiner Meinung nach einer Hirnuntersuchung unterziehen. Es können nicht alle Menschen auf Gold und Silber umschwenken, denn die Märkte sind zu klein. Das Geld wird irgendwohin müssen und es sieht so aus, als gäbe es neben Aktien nicht viele Alternativen.

Neue Rally mit anschließendem ernsthaftem Rückgang
Der Startschuss für eine neue Rally auf Aktien wird meiner Ansicht nach durch Bernanke abgegeben werden, wenn er ankündigt, dass er die Geldpressen wieder anschmeißt. Das kann nächste Woche so weit sein oder später. Das weiß nur Bernanke selber. Und wenn man über die Eurozone nachdenkt (und weiterdenkt), ist der massenhafte Gelddruck auch dort die einzige noch übriggebliebene Lösung, um einen Einsturz des Systems zu verhindern.

Nach dieser Rally werden wir allerdings auch wieder einen starken Rückgang zu verdauen bekommen. Ich bin davon überzeugt, dass der riesige Zufluss frischgedruckten Geldes in den kommenden Jahren für enorme Bewegungen an den Börsen führen wird. Auf- und abwärts.

Lassen Sie sich durch sinkende Kurse nicht in Schwierigkeiten bringen
Letzten Montag habe ich Ihnen
in diesem Artikel erzählt, wie Sie in dieser Situation bei steigender und sinkender Börse Gewinne einfahren können. Natürlich ist das etwas für seriöse, offensive Anleger, die kein Problem damit haben, bei sinkendem Börsentrend in Aktien zu shorten und auch bei Renditeschwankungen nicht nervös werden.

Sind Sie eher ein defensiv denkender Anleger, mögen das Shorten nicht so sehr und auch keine großen Kursschwankungen, dann sollten Sie vor allem dafür sorgen, dass Sie von den Börsenzunahmen profitieren und bei einem Börsenrückgang rechtzeitig aussteigen. Dann eignet sich DienstagTrader-Easy am besten.

Wie funktioniert das?
Mit
DienstagTrader-Easy führen Sie bei steigendem Börsentrend immer ein Portefeuille mit Aktien von Unternehmen, die viel besser laufen, als erst kürzlich noch angenommen wurde. Letztendlich ist die Performance solcher Aktien viel besser als die der Börsenindices.

Sobald der Börsentrend sich allerdings wieder Richtung sinkend wendet, verkaufen Sie Ihre Aktien, halten Ihr Geld fest und warten das Wiedereinstiegssignal ab.

Ohne nachzudenken den Signalen folgen
Eine einzigartige Strategie, die eine Börse, die sich lange Zeit seitwärts bewegt, überhaupt nicht leiden kann (wie dieses Jahr der Fall), die jedoch optimal funktioniert, wenn die Börse steigt und Sicherheit bietet, wenn die Börse sinkt. Eine Strategie, bei der man immer ganz einfach in Aktien investiert und bei der man einmal pro Woche einige Order tätigt. Man legt nach festen Regeln an und kann den Signalen also ohne groß nachzudenken folgen.

Werden Sie kein Opfer von Börsenrückgängen
DienstagTrader-Easy ist eine Strategie, die sich schon seit Jahren beweist Durchschnittlich 42% pro Jahr. Meiner bescheidenen Meinung nach die beste Strategie, wenn Sie von (kräftigen) Börsenzunahmen profitieren wollen und anschließend kein Opfer eines (kräftigen) Börsenrückgangs werden wollen. Schließen Sie hier ein Abonnement ab.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen

Finden Sie es an der Börse auch so ruhig?

Es ist herrlich entspannt an der Börse. Im Januar schien es kurzzeitig bergab zu gehen, aber dann (so geschehen auch einige Male im Jahr 2009) wurden gerade zur rechten Zeit gute Nachrichten aus dem Hut gezaubert und daraufhin begaben sich wieder Käufer auf das Börsenparkett. Mit DienstagTrader-Easy haben wir am 2. Februar unsere Aktien verkauft, weil der Börsentrend zu diesem Zeitpunkt als sinkend eingestuft werden musste. Am 23. Februar mussten wir feststellen, dass es sich um Fehlalarm handelte und so stiegen wir wieder ein. Ein 1.6 Prozent verpasster Börsenanstieg.

Bei sinkendem Börsentrend konsequent reagieren
Es ist unangenehm, aber wenn man an der Börse investiert, weiß man im Vorhinein, dass nicht jedes Signal richtig sein kann. Wenn wir das nächste Mal feststellen, dass ein sinkender Börsentrend eintritt, werden wir ohne auch nur mit der Wimper zu zucken genau dasselbe wieder tun! Darin nämlich liegt der Grund, warum wir mit dieser Topstrategie während der vergangenen neun Jahre jedes Jahr Gewinne eingefahren haben. Im Durchschnitt 46% im Jahr.

Einfach nur Signalen folgen – weiter nichts
Signalen folgen und verhindern, dass man Opfer eines kräftigen Börsenfalls wird, der früher oder später eintreten wird. Von einer steigenden Börse profitieren und bei sinkender Börse auf Sicherheit spielen. Es ist ganz einfach: Sie führe ein Portefeuille von 15 Aktien. Ein Mal pro Woche verkaufen Sie einige davon und ersetzen diese durch die gleiche Anzahl neuer Aktien. Bei sinkendem Trend verkaufen Sie alles und dann warten Sie in Ruhe auf das Wiedereinstiegssignal. So einfach kann eine Investitionsstrategie sein! Wenig Arbeit, Ruhe im Kopf, hoher Gewinn. Schließen Sie schnell ein Abonnement auf
DienstagTrader-Easy ab.

Oder sind Sie eher ein angriffslustiger Anleger? Sie wollen erst recht von einer sinkenden Börse profitieren? In diesem Fall schauen Sie lieber direkt bei DienstagTrader-Trend vorbei.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen