Klare Botschaft von Mario

In den vergangenen Wochen habe ich darüber berichtet, dass es in Ländern wie China, Japan, Südkorea und Australien wirtschaftlich immer schlechter läuft. Allesamt Länder, die sich mehr oder weniger am anderen Ende der Welt befinden.

Dennoch haben insbesondere China, Japan und Südkorea sehr großen Einfluss auf die Wirtschaft der Eurozone. Denn diese Länder stehen am Weltmarkt in Konkurrenz zu den Euroländern (und in gegenseitiger Konkurrenz).

Wenn sie damit anfangen, ihre Währungen abzuwerten, machen sie damit auch automatisch ihre Produkte günstiger und europäische Produkte verhältnismäßig teurer.

Angst vor steigendem Euro
Und so kommen wir zu unserem großen Freund Draghi. Auch er sieht alle diese asiatischen Zahlen und fürchtet einen steigenden Euro wie den Tod.

Denn ein steigender Euro würde bedeuten, dass die derzeitige Inflation von 0,2% in eine Deflation kippen würde. Dass das Bisschen Wirtschaftswachstum der Eurozone unmittelbar rückläufig würde.

Also konnten wir als Ergebnis der Pressekonferenz von Draghi am Donnerstag folgende Schlagzeile im Daily Telegraph lesen:

Klare Botschaft
Draghis Botschaft am Donnerstag war eindeutig. Er wird alles daran setzen, den Euro abzuschwächen. Die Inflation muss um jeden Preis steigen.

Und die Börsen müssen auf jeden Fall wieder steigen, denn anderenfalls geraten beispielsweise die Rentenfonds in noch größere Schwierigkeiten als aktuell schon der Fall.

Alle Mittel erlaubt – Auf Kosten der Sparkunden
Noch mehr Geld drucken als die aktuellen 60 Milliarden Euro monatlich. Vielleicht sogar negative Sparzinsen? Alle Mittel sind erlaubt, denn es ist Krieg. Währungskrieg.

Es gibt nur einen Verlierer. Menschen mit Euro-Sparkonten. Die werden jedes Jahr ein bisschen weniger Wert. Bis am Ende gar keine Kaufkraft übrig bleibt.

Treffen Sie eine Entscheidung!
Genau aus diesem Grund, verehrter Leser, habe ich Ihnen letzte Woche bereits mitgeteilt, dass man mit einem Euro-Sparkonto unmöglich unversehrt aus dieser Situation herauskommen kann. Unmöglich.

Sie werden der Verlierer sein. Oder der Gewinner. Sie haben die Wahl!

Sorgen Sie dafür, dass Sie gewinnen!
Profitieren Sie gemeinsam mit uns vom steigenden Dollar, stark sinkenden anderen Währungen, Krisen in diversen Ländern (siehe Artikel von Freitag).

Wir senden Ihnen die Signale. Sie müssen diese Signale nur umsetzen.
Bestellen Sie hier den einzigartigen Report „Der Dollar steigt!„.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen