Tweet der Woche – Zentralbanksprache

Für unsere Rubrik Tweet der Woche wähle ich die in meinen Augen wichtigsten Tweets aus, die ich in den Tagen zuvor auf meinem Twitter-Account veröffentlichte und bespreche diese mit Ihnen.

Nachfolgend der Tweet dieser Woche.

Frei übersetzt: Wir müssen weiter Geld drucken, weil wir vor einem steigenden Euro Angst haben.

Die EZB schickte einen zweiten Tweet, in dem Draghi erklärte, warum die EZB am Donnerstag beschloss, den Zinssatz vorläufig bei 0% zu belassen und weiter Geld zu drucken.

Bei dieser Erklärung erkennt man sehr gut, was ein Zentralbanker an schönen Worten von sich geben kann und trotzdem einen intelligenten Eindruck hinterlässt.
Ich habe es darum kurz übersetzt. Die EZB druckt weiter Geld, weil sie Angst vor dem steigenden Euro haben.

Denn ein steigender Euro führt zu sinkender Inflation, mehr Import (wird günstiger) und stagnierendem Export.

Die Eurozone ist für einen starken Euro wirtschaftlich zu schwach. Alles ist zulässig, um den Euro zu schwächen. Natürlich zu Lasten der Sparer.

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen