Finger weg von europäischen Bankaktien!

Es hängt eine neue Finanzkrise in der Luft. Eine Grosse. Es gibt enorme Probleme in Zentral- und Osteuropa. Probleme die in den kommenden Monaten zur Oberfläche kommen werden und die westeuropäische Wirtschaft (und somit die gesamten EU) schwer treffen werden. Das Problem beruht auf der Tatsache, das Banken in den sogenannten neuen Mitgliedsstaaten masal ihren Kunden Hypotheken gewährt haben. Das Darlehen haben sie aber in Japanischen Yen oder Schweizer Franken vergeben unter dem Motto niedrige Zinsen also super günstig.

Kurz mal nicht an das Valutarisiko gedacht
In Ungarn sind zum Beispiel kräftig Hypotheken in Schweizer Franken verkauft worden. Das Ungarische Forint sank im vergangenem halben Jahr mit 30% wodurch Ungarns Hypothekensaldo um 30% zunahm. Auch in Polen sind 60% aller Hypotheken in Schweizer Franken. Auch in Polen hat man sich mit dem Valutarisiko nicht  auseinander gesetzt.

Diese Art Darlehen wurde sehr viel verkauft durch lokale Banken, die Eigentum sind von westeuropäischen Banken. Österreichische Banken haben insgesamt für Euro 230 Milliarden an Darlehen vergeben. Das entspricht 70% von Österreichs BIP.

Auch andere westeuropäische Banken die vorher schon von der amerikanischen Wirtschaftskrise getroffen wurden, bekommen jetzt noch einmal einHammerschlag aus Zentral- und Osteuropa. In den Informationen die uns zur Verfügung stehen, wird auch die ING als Opfer von gigantischen Problemen in der Ukraine dargestellt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund für ING’s Kurssturz der letzten Wochen.

Das Gesamtbild
Westeuropäische Banken haben insgesamt für etwaEuro 1,7 Billionen (also 1700 Milliarden) an Darlehen in Zentraleuropa gewährt. 2009 soll fast Euro 400 Milliarden zurück gezahlt werden oder der Vertrag soll verlängert werden. Allerdings halten die westeuropäischen Banken das nicht für eine gute Idee. Ein Betrag, der so gross ist wie 33% die Wirtschaft der gesamte Region zusammen. Eine Katastrophe also.

Wir richten uns mit unserer Strategie nicht auf europäischen Banken. Wenn wir eine europäische Bankenaktie besitzen würden, dann würden wir uns erstmals sicherstellen das die Bank nicht direkt oder indirekt Eigentümer ist von einer Bank aus dieser Region und das sie da keine grossen Kredite ausstehen haben. Um erstes herauszufinden braucht man meistens nur die Website nachzuschauen. Das letzte lässt sich allerdings nur schwer feststellen.

 

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen