2012

In unterschiedlichen Publikationen habe ich diese Woche übrigens gelesen, dass 2011 für den durchschnittlichen Börsenhändler und Hedgefonds-Manager das beruflich bislang schwierigste Jahr war. Ein Teufelsjahr. Ich stimme dem komplett zu. Für mich wird 2011 als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem jegliche Logik weit gesucht war. Ich habe das bereits in diesem Artikel beschrieben.

Jetzt lese ich fast überall, dass 2012 ein unsicheres, schlimmes oder sogar dramatisches Börsenjahr werden wird. Dadurch denke ich automatisch darüber nach, dass auch einmal das Gegenteil eintreten könnte. Es werden große Mengen Geld gedruckt und all dieses Geld sucht, so habe ich schon häufiger geschrieben, nach einer Bestimmung bei der es mit möglichst geringem Risiko möglichst viel einbringt.

2011 flüchteten Anleger schon in Vielzahl an den amerikanischen Anleihenmarkt. Die Seifenblase an diesem Markt ist wirklich gigantisch, und aufgrund dessen können wir ruhigen Gewissens behaupten, dass nicht mehr allzu viel Geld in diese Richtung fließen kann. Wir erwarten für 2012 das Umgekehrte. Dass Anleger sich eines schönen Tages in Vielzahl vom amerikanischen Anleihenmarkt verabschieden werden.

In diesem Artikel habe ich Ihnen bereits von der supergünstigen Aktie berichtet, die von den steigenden Agrarpreisen stark profitieren wird. Außerdem erläutern wir Ihnen bei jeder selektierten Aktie eine einfache aber sehr effektive Strategie, mit der Sie entweder einen schnellen Gewinn einfahren oder eine ohnehin schon günstige Aktie mit noch mehr Rabatt kaufen können. Win-Win! Klicken Sie hier, um den Report schnell zu bestellen.

Wir halten Anleihen in 2012 für nicht gut. Absolut nicht gut sogar! Nicht nur, weil Regierungen so was von bankrott sind, sondern auch, weil diese Anleihen infolge der steigenden Inflation am Ende garantiert Verlust einbringen werden. Weil Anleger, die aus Anleihen flüchten, mit ihrem Geld nun einmal irgendwohin müssen, denken wir ebenfalls positiv über Aktien.

Wir denken allerdings nicht über jede Aktie positiv. Wir halten uns weit entfernt von Finanzaktien und von Aktie, die von einem gutgelaunten, geldausgebenden Konsumenten abhängig sind. Weil wir an der Börse ziemlich starke Bewegungen erwarten, halten wir jedoch am meisten von DienstagTrader-Trend. Klicken Sie hier für ausführlichere Informationen darüber.

 

Teilen Sie diesen Artikel per Mail oder auf Ihren Social Media Kanälen